Logo Walden

Tierisches Trekking Wo wir mit Lama, Alpaka & Co wandern können

Allein auf Wanderschaft gehen? Langweilig. Lieber nehmen wir Lama, Husky oder Rentier an die Leine – und lassen uns von den smarten Vierbeinern zeigen, wo’s lang geht
Lamatrekking in der Lüneburger Heide

Mit Lamas durch die Lüneburger Heide: Ein Betriebsausflug auf südamerikanisch

Bayerischer Wald

Die Schnauze voll: Wer seinen kurzbeinigen Dackel zeitweise gegen einen flotteren Wadenbeißer eintauschen will, geht im Bayerischen Wald mit Huskys auf Wanderung. 

Informationen: erlebnisse-mit-huskys.de

Sächsische Schweiz

Fest im Griff: Für eine anderthalbstündige Tour durchs Elbsandsteingebirge gibt euch der Permahof Guanakohengst Flip und dessen bessere Hälfte, Guanakodame Guana, an die Leine. Bei den sanftmütigen Al und Paka vergesst ihr auf Grund des ausgeglichen Naturells der Tiere sofort den Alltagsstress.

Informationen: permahof.de

Lüneburger Heide

Nur ruhig Blut: Wer sein Lama während der 4-stündigen Wanderung friedlich neben sich führt, läuft keine Gefahr, (vom Vierbeiner) angespuckt zu werden. Die Kamelartigen tragen sogar euer Gepäck.

Informationen: heide-lama-trekking.de

Rheingau

Ist denn schon wieder Weihnachten? In der Kisselmühle gibt man euch je zu zweit ein Rentier an die Hand, das ihr erst halftert, dann für eine Stunde durchs waldige Rheingau manövriert.

Informationen: kisselmuehle.de

Elbsandsteingebirge

Immer eine Hornlänge voraus: Folgt einer Herde Thüringer Waldziegen auf ihrem steinigen Weg durchs Elbsandsteingebirge, etwa hinauf zum Pfaffenstein oder Quirl. 

Informationen: ziegen-wanderung.de

WALDEN
Walden Nr. 02/2019
Väter
Mehr zu dieser Ausgabe