VG-Wort Pixel

Garten-Trick Weshalb Sie Ihre Pflanzen ab und an auf ein Bier einladen sollten

Bierglas im Garten
Hin und wieder freuen sich auch Gartenpflanzen über etwas Bier
© doucefleur - Adobe Stock
Nicht nur wir Menschen trinken gerne mal ein Bier, auch Pflanzen freuen sich hin und wieder über einen Schluck Gerstensaft. Findige Gartenfreunde machen sich das zunutze

Viele vermeintliche Küchenabfälle lassen sich bestens im Garten weiterverwenden und sollten daher keinesfalls achtlos im Müll landen. Alter Kaffeesatz hält zum Beispiel Schädlinge fern, Eierschalen sind ein guter Kalklieferant und Kartoffelwasser lässt sich gegen Unkraut einsetzen.

Auch abgestandenes Bier sollten Sie bloß nicht wegschütten, sondern es stattdessen Ihrem Grün im Garten oder auf dem Balkon zukommen lassen. Tatsächlich freuen sich viele Pflanzen ab und an über einen Schluck Bier. Nicht zu häufig und nicht zu viel natürlich – etwa alle zwei Wochen etwas Bier im Gießwasser ist eine gute Faustregel.

Bier ist ein guter Dünger für Pflanzen

Bier ist ein isotonisches Getränk und enthält neben Wasser, Hopfen und Malz jede Menge Kalium, Phosphor, Magnesium und Mikromineralien – alles wichtige Nährstoffe, die auch in typischen Düngern aus dem Pflanzenmarkt zu finden sind. Von ihnen können Pflanzen ungemein profitieren. Denn neben ausreichend Wasser und Sonnenlicht benötigen Pflanzen diese Nährstoffe, um gut zu gedeihen.

Der beliebte Gerstensaft eignet sich daher als perfekter Flüssigdünger. Problematisch ist allerdings die enthaltene Kohlensäure, die dem Wurzelwerk und den Zellen der Pflanzen schaden kann. Aus diesem Grund sollte nie frisches Bier genutzt werden, sondern nur abgestandenes Bier, aus dem die Kohlensäure bereits entwichen ist. Wer nicht warten möchte, kann eine Bierflasche auch vorher ordentlich schütteln, um die Kohlensäure entweichen zu lassen. (Vorsicht bei Aufdrehen der Flasche...)

Dann wird das Bier einfach dem Gießwasser hinzugegeben und im Bereich der Wurzeln an die Pflanzen geschüttet. Als Faustregel für die richtige Bier-Wasser-Mischung gilt das Bier mit der doppelten Menge an Wasser zu mischen.

Glänzende Blätter dank Gerstensaft

Darüber hinaus bringt Bier nicht nur unsere Haare zum Glänzen, sondern tut auch Pflanzenblättern gut. Wer ein Tuch in die Reste des Feierabendbiers tunkt, dieses mit etwas Wasser verdünnt und damit über das Blattgrün wischt, gibt den Blättern nicht nur einen schönen Glanz, sondern schützt die Pflanze zugleich vor Parasiten und Krankheitserregern.


Mehr zum Thema