Schlacht im 8. Jahrhundert Legendärer Heerführer Karl Martell: Der Mann, den sie den "Hammer" nennen

Im Westen Frankreichs prallen die Heere 732 n. Chr. aufeinander. Wohl rund 15 000 Mann kämpfen unter Karls (in Rot) Kommando, die arabische Streitmacht ist nur wenig kleiner
Im Westen Frankreichs prallen die Heere 732 n. Chr. aufeinander. Wohl rund 15 000 Mann kämpfen unter Karls (in Rot) Kommando, die arabische Streitmacht ist nur wenig kleiner
© Bridgeman Art Library
Scheinbar unaufhaltsam dringen die muslimischen Araber im 8. Jahrhundert nach Europa vor, erobern fast die gesamte Iberische Halbinsel und entsenden ihre Armeen sogar nach Frankreich. Dort stellt sich ihnen ein Heerführer entgegen: Karl, den man später "Martell" nennen wird – den Hammer

Dies ist die Geschichte eines Mannes ohne Gesicht. Ohne Körper, ohne Stimme: Kein persönliches Wort von ihm ist überliefert, kein Hinweis auf sein Äußeres. Wie er sich gibt, welche Vorlieben er hat, Ängste, Überzeugungen: Nichts davon halten die Chronisten fest. Das Einzige, was von Karl Martell bleibt, sind seine Taten.


Mehr zum Thema