Hundezucht Gehorsam bis in den Tod: Wie Rassenwahn den Deutschen Schäferhund hervorbrachte

Soldat mit Schäferhund
Die Wehrmacht setzte Deutsche Schäferhunde vor allem als Wach- und Spürhunde ein
© picture alliance/VisualEyze/United Archives
Um 1900 wollten Züchter eine Superhunderasse schaffen: den Deutschen Schäferhund. Bei der Aufzucht empfahlen sie, "schwächliche" Welpen auf den Boden zu schleudern und nahmen den Rassenwahn der Nazis vorweg

Mit dem Deutschen Schäferhund ist es so eine Sache. Mal ist er der verbrecherjagende Held aus "Kommissar Rex", oder der Blindenführhund, der Menschen über die Straße geleitet, der Rettungshund, der nach Unglücken Verschüttete aufspürt, der Polizeihund, der Rauschgift erschnüffelt. 


Mehr zum Thema