In Italien am Bolsena See

Reisebericht

In Italien am Bolsena See

Reisebericht: In Italien am Bolsena See

Obwohl zwischen den italienischen Tourismuszentren Rom und Toskana gelegen, ist der Bolsena See für viele immer noch unbekannt. Abseits der touristischen Trampelpfade bietet er noch ursprüngliches italienisches Leben und von Herzen kommende Gastfreundlichkeit.

Allgemeine Informationen zum Bolsena See

TUSCIA und BOLSENA-SEE, pittoreskes Land zwischen der TOSKANA und ROM

Die Toskana ist mittlerweile komplett touristisch erschlossen und nicht nur von der deutschen „Toskana-Fraktion“ in fester Hand. Viele Besucher sehen sich wieder danach, einmal die Speisekarte doch wieder nur in italienischer Sprache lesen zu können. Fährt man nur ein wenig über die südliche Grenze der Toskana hinaus, Richtung Rom, kommt man schnell in eine Provinz, in der dies noch möglich ist, hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Der traditionelle Name dieses Gebietes ist „TUSCIA“, es grenzt an die Toskana, Umbrien und das Tyrrhenische Meer, umfaßt den Bolsena-, Vico- und Mezzano-See, mehrere Naturschutzgebiete und reicht bis in das römische Umland. Man ist mitten im hoch interessanten Zentrum Italiens und hat hier dennoch die Chance, das gastfreundliche, ursprüngliche und ländliche Italien zu entdecken und zu genießen. Der oft überstrapazierte Begriff des Geheimtipps stimmt hier noch.

Das Land um Rom hat sich dem flüchtigen Reisenden seit jeher entzogen. Wie ein Magnet bindet die Ewige Stadt die Masse der Touristen und selbst die Italiener fahren traditionsgemäß an das Meer. Nur Kenner und Liebhaber fahren in die umliegenden Landschaften und Orte. Der Ruhe und Entspannung suchende Reisende befindet sich in der TUSCIA sicher abseits der ausgetretenen Touristenpfade.

Dabei ist diese Gegend nicht nur eine der großen Kunstregionen der Welt, es bietet auch wunderbare Landschaftsbilder, Dutzende vorzüglich erhaltener mittelalterlicher Orte, interessante Etrusker-Städte mit bedeutenden Ausgrabungen wie Tarquinia, ehemalige Papstpaläste, faszinierende Renaissance-Gärten, viele Sportmöglichkeiten wie Wassersport, Reiten, Radfahren, Wandern und eine offene, gastfreundliche Landbevölkerung. Die Gegend gilt auch mit seinen vielen traditionellen Volksfesten als eine der festfreudigsten Italiens.

Das Zentrum dieses Landes romantischer Träume ist zweifellos der Bolsena See. Man glaubt seinen Augen nicht zu trauen: Kilometer weit ziehen sich die Ufer ohne ein einziges Haus dahin, selbst in Zeiten der Hochsaison kreuzen nur wenige Motorboote und ein paar Surfer die Gewässer. Im Schilf glucksen Wellen, Vogelrufe ertönen, ab und zu begegnet man einem Fischer. Die intakte Natur bildet ein Paradies für Wasservögel, Fische und ruhebedürftige Gäste. Der See ist vorbildlich sauber. Italien gibt in dieser Gegend, einem schlechten Ruf zum Trotz, ein Musterbeispiel für Naturschutz. Gleiches gilt für den Lago di Vico und die Naturschutzgebiete um den Monte Cimini und den Monte Rufeno.

Hier findet man noch Feriendomizile, die den Charakter dieser ursprünglichen Gegend widerspiegeln. Romantische Häuser in verträumter Landschaft, ein Zimmer mit Aussicht, ein kleines Häuschen oder ein Schloß aus dem 17. Jahrhundert, das Angebot ist vielfältig.

Die gepflegte Ursprünglichkeit der Region führt dazu, daß für den interessierten Urlauber noch viel traditionelles Brauchtum erhalten geblieben ist. Bauern, Fischer, Winzer und Schäfer verrichten ihre Tätigkeiten wie seit alters her. Die ortstypische Küche schöpft aus dem vollen Angebot der fruchtbaren Vulkanerde und arbeitet nach unkomplizierten, klassischen Geschmacksprinzipien.

Es ist noch viel in der Entwicklung. So haben Bauern gerade damit angefangen typische Produkte der Region und landwirtschaftliche Erzeugnisse aus ihrem biologischem Anbau zu präsentieren und zum Kauf anzubieten. Manche Leckerei ist dabei. Wer weiß z.B., dass in dem Gebiet der Tuscia auch das Juwel für die Feinschmecker, der schwarze und weiße Trüffel, gefunden wird. In Orvieto findet jedes Jahr im Oktober die Feinschmeckermesse "Orvieto con gusto“ statt und in der Gegend gibt es z.B. in der Provinz Latium hoch prämiertes Olivenöl.

Die „Strada dei Vini“ bietet für den Weinliebhaber manchen interessanten Tropfen. Dabei ist nicht nur der berühmte Wein „EST! EST!! EST!!!, der schon im Jahre 1111 einen deutschen Bischof um den Verstand und dann ins Grab brachte. Mit dem Ursprungsort des in aller Welt gefeierten Fronleichnamsfest Bolsena hat die Region auch für den gläubigen Besucher einen bedeutende religiöse Stätte zu bieten. Der alte Pilgerweg „Via Francigena“ läuft darüber hinaus quer durch das Gebiet, geradezu nach Rom. Der „Räuberpfad“ lehrt das Fürchten.

Es gibt in der „TUSCIA“ viel zu entdecken und so ist es sicherlich eine lohnenswerte und prinzenhafte Aufgabe, wenn Besucher die Region wie Dornröschen behutsam wachküssen, um ihre Schönheit und Reichtum noch lange genießen zu können.



Romantische Stimmung mit Fischerbooten in...




Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. In Italien am Bolsena See 4.38 8

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps