Ampel-Regierung "Das sind märchenhafte Formulierungen" – Soziologe Harald Welzer übt Kritik am Koalitionsvertrag

Der Soziologe und Publizist Harald Welzer lehrt unter anderem Transformationsdesign an der Europa-Universität Flensburg
Der Soziologe und Publizist Harald Welzer lehrt unter anderem Transformationsdesign an der Europa-Universität Flensburg
© IMAGO / Future Image
Die frisch gegründete Ampel-Koalition will künftig einen "klimaneutralen Wohlstand" schaffen. Der Soziologe Harald Welzer hält das für eine "Lebenslüge" – und spart nicht mit weiterer Kritik an dem gemeinsamen Plänen von SPD, Grünen und FDP zur Klimapolitik

GEOplus: Herr Professor Welzer, nach der Vorstellung des Koalitionsvertrages sprach Fridays for Future von einer "bewussten weiteren Eskalation der Klimakrise". Ist das nicht ein bisschen hart?

Harald Welzer: Als soziale Bewegung müssen sie das so formulieren. Aber es ist ja auch evident, dass zumindest mit den jetzt vereinbarten Maßnahmen der von den Fridays for Future angepeilte 1,5-Grad-Pfad nicht beschritten wird.

Woran machen Sie das fest?


Mehr zum Thema