Alpen Klimawandel bedroht Wintersport: "Da kommt auch Kunstschnee an seine Grenzen"

Skifahren bei frühlingshaften Temperaturen gelingt nur dank Kunstschnee. Doch tiefergelegene Skiorte wird auch er auf Dauer nicht retten können
Skifahren bei frühlingshaften Temperaturen gelingt nur dank Kunstschnee. Doch tiefergelegene Skiorte wird auch er auf Dauer nicht retten können
© picture alliance/Keystone/Gian Ehrenzeller
Viele Skipisten präsentieren sich derzeit grün statt weiß, nur ein Streifen Kunstschnee bleibt zum Skifahren. Doch die künstliche Beschneiung braucht Ressourcen, kostet viel Geld. Wie lange ist Wintersport in den Alpen noch möglich? Und welche Alternativen gibt es? Der Tourismusökonom Robert Steiger gibt im Interview Antworten

GEOplus: Die Skigebiete in den Alpen sehen gerade besonders kläglich aus: Einzelne Streifen mit weißem Kunstschnee schlängeln sich bei frühlingshaften Temperaturen braungrüne Berge hinab. Gab es solche Bilder auch in der Vergangenheit immer wieder oder ist das Ausmaß neu?

Mehr zum Thema