Steinzeit-Stereotypen "Die prähistorischen Frauen haben ihre Zeit nicht damit verbracht, die Höhle zu fegen!"

Die Frau backt das Brot: So stellten sich Wissenschaftlicher im 19. Jahrhundert die Rolle der Frau in prähistorischen Gesellschaften vor
Die Frau backt das Brot: So stellten sich Wissenschaftlicher im 19. Jahrhundert die Rolle der Frau in prähistorischen Gesellschaften vor
© mauritius images / Classic Image / Alamy / Alamy Stock Photos
Der Mann jagte wilde Tiere, die Frau sammelte Beeren – oder nicht? Die Historikerin Marylène Patou-Mathis zeigt in einem aufsehenerregenden Buch: Frauen sind weder "von Natur aus" unterlegen noch Männern untergeordnet – schon in den frühesten Gesellschaften der Geschichte nicht

Es sind immer die Männer. Auf der Jagd strecken sie wilde Tiere nieder, um die Gemeinschaft zu ernähren. Sie stellen Waffen her, können mit Werkzeugen umgehen, beherrschen die Kunst des Feuermachens, führen rituelle Zeremonien durch. Sie sind es, die das Überleben des Clans garantieren, ja angeblich überhaupt erst den zivilisatorischen Fortschritt möglich machen. Und die Frauen? Kommen in dieser Geschichte nicht vor.  


Mehr zum Thema