Influenzavirus Spanische Grippe: Wie die "Mutter aller Pandemien" 1918 die Welt heimsuchte

Influenza Notlager mit vielen Kranken
Dicht gedrängt liegen Infizierte im Influenza-Notlager von Camp Funston in Kansas, jenem Militärstützpunkt, auf dem am 4. März 1918 der erste namentlich bekannte Patient der weltweiten Pandemie registriert worden ist: ein Koch der US Army
© akg-images/ Science Photo Library
Das vielleicht opferreichste Sterben der Menschheitsgeschichte verbreitet sich lautlos und unsichtbar. Menschen auf allen bewohnten Erdteilen infizieren sich mit der besonders gefährlichen Variante des Influenza-Erregers. Je nach Schätzung sterben 50 oder 100 Millionen Infizierte

Im Jahr 1918 leben auf der Erde 1,8 Milliarden Menschen, die nicht einmal ahnen, dass jeder Dritte von ihnen innerhalb der nächsten 24 Monate an einer der schrecklichsten Seuchen aller Zeiten erkranken wird. Die sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht ausgemalt hätten, dass 50 oder vielleicht gar 100 Millionen von ihnen sterben; niemand wird je alle Toten zählen. Es wird Frauen wie Männer treffen, Bewohner aller Kontinente, Arme wie Reiche, Alte – und unfassbar viele Junge.


Mehr zum Thema