Bundeswehr-Geschichte "Es fehlte der politische Wille, die Bundeswehr kriegsbereit zu machen"

Soldaten des Wachbataillons der Bundeswehr bei einem Empfang mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt
Soldaten des Wachbataillons der Bundeswehr bei einem Empfang mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt
© IMAGO / photothek
Schon die Gründung der Bundeswehr im Herbst 1955 war ein umstrittenes Projekt. Für die einen war sie die Fortführung der Wehrmacht, für die anderen der Grundstein zur Souveränität. Dieses ambivalente Verhältnis zieht sich bis in die Gegenwart, sagt der Militärhistoriker Sönke Neitzel. Ein Gespräch über die Entstehungsgeschichte der Truppe - und die neue Aufrüstung

Mehr zum Thema