VG-Wort Pixel

Rosenkohl: Diese Vitamine stecken drin

Rosenkohl
Beim Rosenkohl scheiden sich die Geister: Die einen lieben, die anderen hassen ihn. Dabei ist das Wintergemüse ein echtes Powerfood
© PHILIPIMAGE / shutterstock
Welche Vitamine enthält Rosenkohl? Und welche Nährwerte sind darüber hinaus enthalten? Das lesen Sie in unserem Vitamin-Ratgeber

Rosenkohl: Vitamine im Überblick

Vitamin

Wert pro 100 g

Vitamin A (Retinoläquivalent)

79 μg

Vitamin B1 (Thiamin)

126 μg

Vitamin B2 (Riboflavin)

134 μg

Niacin (Vitamin B3)

670 μg

Vitamin B5 (Pantothensäure)

-

Vitamin B6 (Pyridoxin)

350 μg

Biotin (Vitamin B7)

-

Folsäure (Vitamin B9)

101 μg

Vitamin B12 (Cobalamin)

-

Vitamin C

112000 μg

Vitamin D

-

Vitamin E (Alpha-Tocopherol)

560 μg

Vitamin K

153 μg

Rosenkohl ist ein hervorragender Lieferant für folgende Vitamine

Rosenkohl ist reich an Vitamin C. In 100 g sind bis zu 112000 µg enthalten.

Vitamin C, auch als Ascorbinsäure bekannt, hat großen Einfluss auf den Aufbau der Knochensubstanz und ist wichtig für eine gesunde Ernährung. Zudem reguliert das Vitamin den körpereigenen Kalzium- und Phosphorhaushalt. Bei Kindern äußert sich ein Vitamin-C-Mangel durch Knochenverformungen. Bei Erwachsenen zeigt sich ein Mangel an Vitamin C durch Osteomalazie (Knochenerweichung). Auch Zahnfleischblutungen können ein Symptom eines Vitamin-C-Mangels sein.

Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 100000 µg, das entspricht einer Menge von 89 g Rosenkohl. Diese Empfehlung richtet sich an gesunde Erwachsene, Senioren und Teenager zwischen 15 und 19 Jahren. Für Kinder fallen die Referenzwerte deutlich geringer aus. Stillende haben hingegen einen leicht erhöhten Tagesbedarf an Vitamin C.

Durch den Einfluss von Sauerstoff und Licht können bis zu zehn Prozent des Vitamins verloren gehen.

Außerdem enthält Rosenkohl eine große Menge an Vitamin B6. Das Vitamin macht einen Anteil von 350 µg pro 100 g Rosenkohl aus. Das Vitamin ist essentiell für mehr als 100 biochemische Reaktionen des Stoffwechsels. Es hat zum Beispiel großen Einfluss auf die Bildung von Botenstoffen des Nervensystems, das Immunsystem und den Fettstoffwechsel. Bei einem Vitamin-B6-Mangel kann es zu schuppenden Hautausschlägen am Kopf oder im Gesicht kommen sowie zu Entzündungen im Mundraum. Darüber hinaus können Blutarmut sowie Taubheit in Händen und Füßen auftreten.

In umgerechnet etwa 400 g Rosenkohl ist die empfohlene Tagesdosis von 1400 µg enthalten. Diese Empfehlung richtet sich an einen erwachsenen Menschen ohne Vorerkrankungen. Schwangere und Stillende haben einen deutlich erhöhten Vitamin-B6-Tagesbedarf von 1900 µg. Denn das Vitamin B6 ist entscheidend für das Wachstum und die Entwicklung unseres Körpers.

Empfindlich reagiert das Vitamin auf den Einfluss von Hitze, Trockenheit und Licht und durch Auslaugen können bis zu 40 Prozent des Vitamins zerstört werden.

Dazu erhalten Sie mit dem Verzehr von Rosenkohl noch eine nennenswerte Menge an Vitamin K und Folsäure.

Die wichtigsten Mineralstoffe im Überblick

Mineralstoff

Wert pro 100 g

Calcium

35 mg

Kalium

471 mg

Magnesium

22 mg

Natrium

9 mg

Phosphor

84 mg

So viel Kalorien stecken in Rosenkohl

Kalorien

Wert pro 100 g

Energie (Kilokalorien)

36 kcal

Energie (Kilojoule)

150 kj


Mehr zum Thema