Biografiearbeit Wie Erinnerungen im Kontakt mit Demenzkranken helfen

Erinnerungstrigger aus der Vergangenheit können Pflegende und Angehörige dabei unterstützen, Kontakt zu  Demenzkranken herzustellen , denn sie können den Kontakt zu intakten Gedächtnisinhalten bahnen 
Erinnerungstrigger aus der Vergangenheit können Pflegende und Angehörige dabei unterstützen, Kontakt zu  Demenzkranken herzustellen , denn sie können den Kontakt zu intakten Gedächtnisinhalten bahnen 
© mauritius images / Littleny / Alamy / Alamy Stock Photos
Wenn die Gegenwart zerbröckelt, wird die Vergangenheit zum Ankerpunkt. Warum die Lebensgeschichte von Demenzkranken in der Therapie so wichtig ist – für die Betroffenen, aber auch für Angehörige und Pflegepersonen 

Die alte Dame war unruhig. Etwas quälte sie, das sie selbst nicht benennen konnte, etwas Dringliches, das sofort erledigt werden musste. Ihre Pflegerin im Altenheim ahnte, was es war: "Sie möchten wahrscheinlich Wäsche kaufen gehen, oder?" "Ach, Sie wissen das? Das ist gut!" Die alte Dame war beruhigt – umso mehr, als die Pflegerin ihr versprach, am Nachmittag mit ihr zusammen einkaufen zu gehen. "Aber jetzt frühstücken Sie erst einmal."


Mehr zum Thema