VG-Wort Pixel

Wurst: Diese Vitamine stecken drin

Wurst
Ob Salami, Blut- oder Leberwurst: Besonders in Deutschland ist das Wurstangebot riesengroß
© Tanja / Fotolia
Welche Vitamine enthält Wurst? Und welche Nährwerte sind darüber hinaus enthalten? Das lesen Sie in unserem Vitamin-Ratgeber

Vitamine im Überblick

Vitamin

Wert pro 100 g

Vitamin A (Retinoläquivalent)

7 μg

Vitamin B1 (Thiamin)

525 μg

Vitamin B2 (Riboflavin)

203 μg

Niacin (Vitamin B3)

3190 μg

Vitamin B5 (Pantothensäure)

473 μg

Vitamin B6 (Pyridoxin)

341 μg

Biotin (Vitamin B7)

1,8 μg

Folsäure (Vitamin B9)

2 μg

Vitamin B12 (Cobalamin)

2,3 μg

Vitamin C

2 μg

Vitamin D

-

Vitamin E (Alpha-Tocopherol)

375 μg

Vitamin K

9 μg

Wurst ist ein hervorragender Lieferant für folgende Vitamine

Wurst ist reich an Vitamin B1. In 100 g sind bis zu 525 µg enthalten.

Das Vitamin ist beteiligt am Energiestoffwechsel der Körperzellen. Es trägt zur Erhaltung von Nerven- und Herzmuskelgewebe und zur Gewinnung und Speicherung von Energie bei. Mangelerscheinungen sind Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Gedächtnisstörungen. Außerdem können Skelettmuskelschwund, Ödeme oder Herzmuskelschwäche die Folge sein.

Die empfohlene Tagesdosis von 1100 µg kann durch etwa 210 g Wurst zu sich genommen werden. Diese Angabe richtet sich an gesunde Erwachsene. Heranwachsende brauchen etwas weniger Vitamin B1, auch Thiamin genannt. Schwangere Frauen benötigen in den letzten Wochen vor der Niederkunft etwas mehr Vitamin B1 und auch Stillende haben einen erhöhten Bedarf.

Durch Hitze, Licht, Sauerstoff und Auslaugen in Wasser kann es zu bis zu 30 Prozent Verlust kommen.

Außerdem beinhaltet Wurst eine große Menge an Vitamin B6. Eine Menge von 100 g beinhaltet 341 µg des Vitamins. Für über 100 biochemische Stoffwechselprozesse ist Vitamin B6 unabkömmlich. Es beeinflusst unter anderem maßgeblich den Fettstoffwechsel, die Bildung von Botenstoffen des Nervensystems und das Immunsystem. Bei einem Vitamin-B6-Mangel kann es zu schuppenden Hautausschlägen am Kopf oder im Gesicht kommen sowie zu Entzündungen im Mundraum. Darüber hinaus können Blutarmut sowie Taubheit in Händen und Füßen auftreten.

In umgerechnet etwa 411 g Wurst ist die empfohlene Tagesdosis von 1400 µg enthalten. Diese Empfehlung richtet sich an einen erwachsenen Menschen ohne Vorerkrankungen. Schwangere und Stillende haben einen deutlich erhöhten Vitamin-B6-Tagesbedarf von 1900 µg. Denn Vitamin B6, auch Pyridoxin genannt, hat einen großen Einfluss auf die Entwicklung und das Wachstum des menschlichen Körpers.

Empfindlich reagiert das Vitamin auf den Einfluss von Hitze, Trockenheit und Licht und durch Auslaugen können bis zu 40 Prozent des Vitamins zerstört werden.

Dazu erhalten Sie mit dem Verzehr von Wurst noch eine nennenswerte Menge an Vitamin B3 und Vitamin B2.

Die wichtigsten Mineralstoffe im Überblick

Mineralstoff

Wert pro 100 g

Calcium

16 mg

Kalium

331 mg

Magnesium

28 mg

Natrium

1260 mg

Phosphor

171 mg

So viel Kalorien stecken in Wurst

Kalorien

Wert pro 100 g

Energie (Kilokalorien)

370 kcal

Energie (Kilojoule)

1550 kj


Mehr zum Thema