Hühnereier: Diese Vitamine stecken drin

Welche Vitamine enthalten Hühnereier? Und welche Nährwerte sind darüber hinaus enthalten? Das lesen Sie in unserem Vitamin-Ratgeber
Eier

Eier sind voll an hochwertigen Proteinen und haben einen hohen Nährwert

Vitamine im Überblick

Vitamin Wert pro 100 g
Vitamin A (Retinoläquivalent) 264 μg
Vitamin B1 (Thiamin) 80 μg
Vitamin B2 (Riboflavin) 326 μg
Niacin (Vitamin B3) 66 μg
Vitamin B5 (Pantothensäure) 1280 μg
Vitamin B6 (Pyridoxin) 62 μg
Biotin (Vitamin B7) 20 μg
Folsäure (Vitamin B9) 59 μg
Vitamin B12 (Cobalamin) 1,5 μg
Vitamin C -
Vitamin D 2,78 μg
Vitamin E (Alpha-Tocopherol) 1960 μg
Vitamin K 9 μg

Hühnereier sind ein hervorragender Lieferant für folgende Vitamine

Hühnereier sind reich an Biotin. In 100 g sind bis zu 20 µg enthalten.

Das Vitamin ist wichtiger Bestandteil verschiedener Enzyme. Es ist relevant für den Amino- und Fettsäurestoffwechsel und die Aktivierung von Energiereserven. Bei Biotin-Mangel können die Symptome sehr unterschiedlich ausfallen. Muskelschmerzen, Erschöpfung und Schläfrigkeit, Hautausschlag, Schwindel oder Appetitlosigkeit können auftreten. Ebenso kann ein Mangel eine verzerrte Wahrnehmung von Berührungsreizen zur Folge haben.

In 225 g Hühnereiern steckt die empfohlene Tagesdosis von 45 µg. Diese Empfehlungen richtet sich an gesunde Erwachsene, ältere Menschen sowie Schwangere und Frauen während der Stillzeit. Geringere Vitamin-B7-Tagesdosen gelten für Kinder und Jugendliche. Wer sich ausgewogen ernährt, deckt den täglichen Bedarf an Biotin (Vitamin B7) in der Regel ohne Probleme ab. Eine eindeutige Obergrenze für Biotin gibt es nicht, daher ist eine Überdosierung mit Vitamin B7 nicht möglich oder gesundheitsschädlich.

Da Vitamin B7 nahezu unempfindlich ist, können lediglich bei Hitze geringe Verluste auftreten.

Außerdem enthalten Hühnereier eine große Menge an Vitamin D – zumindest unter den fleischlosen Nahrungsmitteln. Das Vitamin macht einen Anteil von 2,78 µg pro 100 g Hühnereier aus. Das Vitamin sorgt für eine Regulierung des Kalzium- und Phosphorhaushalts und damit für den Aufbau von Knochensubstanz. Mangelsymptome können bei Kindern eine Rachitis (dadurch kommt es zu Knochenverformungen) und bei Erwachsenen eine Osteomalazie (die Folge ist Knochenerweichung) sein.

Mit einer Menge von 719 g Hühnereiern nimmt man die empfohlene Tagesdosis von 20 µg zu sich. Dies gilt für einen durchschnittlichen Erwachsenen ohne Vorerkrankungen. Nur Säuglinge benötigen weniger Vitamin D. Im Sommer bildet der menschliche Körper das Vitamin D mithilfe des Sonnenlichts selbst und deckt damit bis zu 90 Prozent des täglichen Bedarfs.

10 Prozent des Vitamins können durch Sauerstoff- und Lichteinwirkung verloren gehen.

Dazu erhalten Sie mit dem Verzehr von Hühnereiern noch eine nennenswerte Menge an Vitamin E, Vitamin B2 und Vitamin B5.

Die wichtigsten Mineralstoffe im Überblick

Mineralstoff Wert pro 100 g
Calcium 48 mg
Kalium 140 mg
Magnesium 10 mg
Natrium 137 mg
Phosphor 200 mg

So viel Kalorien stecken in Hühnereiern

Kalorien Wert pro 100 g
Energie (Kilokalorien) 137 kcal
Energie (Kilojoule) 572 kj