Québec

Während es in den Neuengland-Staaten im Herbst schon mal richtig voll werden kann, herrscht im kanadischen Québec bereits Nachsaison – zu wenige Amerikaner verirren sich für einen Wochenendausflug hierher. Ende September geht dann alles ganz schnell: Sobald der erste Nachtfrost einsetzt, verwandeln sich die bewaldeten Hügel über Nacht in bunte Märchenlandschaften. Dann strahlen die Blätter von Ahorn, Eiche und Hartriegel um die Wette und es herrscht die farbenfroheste Zeit des Jahres. Die üppige Natur beginnt quasi vor den Stadtgrenzen der Provinzhauptstadt Québec-City und bietet Naturliebhabern Wildnis pur. Im Parc National de la Jacques-Cartier lässt sich das herbstliche Farbspektakel hervorragend vom Wasser aus bestaunen: Wer mit dem Kanu oder Kajak über den Rivière Jacques-Cartier durch das Gletschertal paddelt, kann die Farbenpracht voll und ganz auf sich wirken lassen.

GEO Reise-Newsletter