Tüchersfeld (Bayern)

Spektakulärer geht's nicht: In Tüchersfeld in der Fränkischen Schweiz lehnen sich Fachwerkhäuser an einen dramatisch aufragenden Felsen. Es handelt sich um Reste eines Riffes, das zur Jurazeit in einem tropischen Meer wuchs. Die Felsenburg wurde ausgezeichnet mit dem offiziellen Gütesiegel "Bayern schönste Geotope"

Rysum (Niedersachsen)

Rysum in Ostfriesland ist ein typisches Rundwarfendorf. Als Schutz gegen Sturmfluten wurden die Gebäude - lange vor dem Bau der Deiche an der Nordseeküste - auf einer kreisförmigen, künstlichen Erhebung errichtet, einer sogenannten Warf oder Warft. Die Dorfwarft liegt sechs Meter über dem Meeresspiegel, ihr Durchmesser beträgt knapp 400 Meter

Ahrenshoop (Mecklenburg-Vorpommern)

Ahrenshoop auf der Halbinsel Fischland-Darss-Zingst war seit dem Ende des 19. Jahrhunderts bei Kunstmalern beliebt, die hier eine Künstlerkolonie gründeten. Heute ist das Dorf vor allem als Ostsee-Seebad berühmt und beliebt

Bremm (Rheinland-Pfalz)

Malerisch in einer Moselschleife liegt das Örtchen Bremm zwischen Trier und Koblenz, umgeben von den Rebhängen des Calmont. Die gehören mit rund 65 Grad Neigung zu den steilsten Weinbergen Europas

Bernried (Bayern)

Eldorado für Wassersportler: Von seiner einmalig schönen Lage am Starnberger See profitiert das Dorf Bernried. Zu seinen Sehenswürdigkeiten zählt auch eine rund 350 Jahre alte Eiche mit einem Umfang von über acht Metern

Sieseby (Schleswig-Holstein)

Das Dorf Sieseby liegt direkt an der Schlei, einem Ostsee-Meeresarm - und hat sich noch einiges von dem Charme der historischen Baukunst dieses Landesteils bewahrt

Caputh (Brandenburg)

Von 1928 bis zu seiner Enteignung 1932 erwählte Albert Einstein das malerische Dorf Caputh als Sommerresidenz. Seinen Sohn Eduard lud er dorthin ein mit den Worten: "Komm nach Caputh, pfeif auf die Welt"

Seitenroda (Thüringen)

Im thüringischen Dorf Seitenroda scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Die alles dominierende Burg wurde 1221 erstmals urkundlich erwähnt

Fischerhude (Niedersachsen)

Fischerhude wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts berühmt als Künstlerdorf. Die Maler und Malerinnen - darunter auch Otto Modersohn und Clara Rilke-Westhoff, die Frau von Rainer Maria Rilke, faszinierte das ursprüngliche, aber auch harte und einfache Landleben der Moorbauern

Sipplingen (Baden-Württemberg)

Ein Postkartenidyll: Sipplingen am Bodensee prunkt mit seiner exzellenten Lage am größten See Deutschlands

GEO Reise-Newsletter