Coves del Drac Die Drachenhöhlen von Mallorca

Was macht die Coves del Drac so besonders? Und wann sollten Sie den Höhlenkomplex bei Porto Cristo am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Coves del Drac - Drachenhöhlen auf Mallorca

Die Coves del Drac bilden ein riesiges Tropfsteinhöhlensystem auf Mallorca

Wo liegen die Coves del Drac?

An der Ostküste der Baleareninsel Mallorca, genauer am südlichen Ende von Porto Cristo, erstreckt sich der riesige Höhlenkomplex der Coves del Drac (auf Deutsch "Drachenhöhlen"). Das begehbare Höhlensystem erstreckt sich über eine Länge von 1700 Metern und ist vom Stadtzentrum in Porto Cristo zu Fuß in etwa einer Viertelstunde zu erreichen.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die Drachenhöhlen von Mallorca so besonders?

Die Coves del Drac (kastilisch Cuevas del Drach) zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca und ziehen jedes Jahr viele Besucher an. Ihren Namen verdanken die Höhlen einer Legende, wonach Piraten und Templer dort einst ihre Schätze versteckten und diese von einem Drachen beschützen ließen.

Archäologen vermuten, dass die Coves del Drac bereits in prähistorischer Zeit bekannt waren. Während der Reconquista sollen sich die Mauren hierhin zurückgezogen haben.

Die Höhlen am Südrand von Porto Cristo, die im Laufe von Millionen von Jahren fast zwei Kilometer tief in den Kalkstein gewaschen wurden, vereinen sich heute zu einem der größten Höhlensysteme Europas. Zwei Kilometer weit führt ein Tunnel die Besucher durch die gewaltigen Höhlen der Coves del Drac, die dramatisch ausgeleuchtet und voller Stalagmiten und Stalaktiten sind.

Doch nicht nur die Ausmaße der Drachenhöhlen selbst sind beeindruckend: Im Inneren der Höhlen liegt einer der größten unterirdischen Seen weltweit. Der nach seinem Entdecker, dem französischen Forscher Edouard Alfred Martel benannte Lago Martel erstreckt sich auf knapp 180 Metern und ist 40 Meter breit. Zu jeder vollen Stunde ertönt vor dieser Kulisse ein kurzes Konzert, danach kann man selbst mit einem kleinen Boot über den See fahren.

Führungen durch die Coves del Drac finden keine statt - jeder erkundet die unterirdischen Höhlen auf eigenen Faust. Eine Tour durch die Tropfsteinhöhle dauert etwa eine Stunde.

Wann ist die beste Reisezeit für die Coves del Drac?

Die Coves del Drac sind das ganze Jahr über geöffnet. Da die Drachenhöhlen aber stark besucht werden, empfiehlt es sich, sehr früh morgens zu kommen!

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter