Tiefsee-Expedition 1000 Meter unter dem Meer: Tauchfahrt zu den Geschöpfen der ewigen Finsternis

Tiefsee-Expedition: 1000 Meter unter dem Meer: Tauchfahrt zu den Geschöpfen der ewigen Finsternis
© Nuno Sá/Rebikoff-Niggeler Foundation
Düstere Weite. Eisiges Wasser. Unerträglicher Druck: Kein Ort der Welt wirkt so lebensfeindlich und leer auf uns wie die Tiefsee. Tatsächlich aber ist sie das Zentrum des Lebens auf unserem Planeten. GEO-Expeditionsreporter Lars Abromeit hat ein Forschungsteam vor Madeira 1000 Meter tief in den Wasserkosmos begleitet – zu einer verborgenen Artenvielfalt

Das U-Boot, das uns in ewige Finsternis bringen soll – in Ozeantiefen von endloser Weite und mit so gewaltigem Druck, dass wir nicht einmal für Sekunden dort ungeschützt überleben würden: Es sieht aus wie Kinderträumen entnommen. Eine kleine, knallgelbe Raumkapsel für das Meer, gedrungen, mit Stupsnasen-Bug, einem gläsernen Ausguck und rotem Antennenmast.

Die "Lula 1000". Sie wartet auf uns: frisch geputzt, fein tariert und in Position. Vor Madeira, rund 500 Seemeilen vom portugiesischen Festland entfernt, treibt sie im Blau des Atlantiks. Startklar für ihre Reise ins Weltall auf Erden.


Mehr zum Thema