VG-Wort Pixel

Frühjahr Warum Sie Tulpen und Narzissen jetzt nicht abschneiden sollten

Sieht nicht mehr gut aus: verblühte Narzisse
Sieht nicht mehr gut aus: verblühte Narzisse
© Christian / Adobe Stock
Viele Frühlingsblumen wie Tulpen, Hyazinthen oder Narzissen sind jetzt am Verblühen. Lassen Sie sie dennoch stehen – für eine kräftige Blüte auch im nächsten Frühjahr

Während es draußen noch unwirtlich ist und die Natur erst in den Startlöchern steht, haben die Frühlingsblumen uns schon mit ihrer Farbenpracht erfreut. "Haben" – denn jetzt, Mitte April, sind sie teilweise schon am Verblühen. Darunter so beliebte Frühblüher wie Schneeglöckchen, Krokusse, Hyazinthen, Traubenhyazinthen, Tulpen und Narzissen.

Was sie gemeinsam haben, ist die Zwiebel: Der unterirdische Nährstoff-Speicher ermöglicht es den Pflanzen, im zeitigen Frühjahr vor allen anderen ihre Blütenpracht zu entfalten.

Zugegeben: Verblühte Osterglocken sehen nicht sehr attraktiv aus – weder im Rasen noch im Beet. Stehenlassen sollten Sie sie dennoch. Der Grund: Auch in den "abgeblühten" Blütenstängeln sind noch Chlorophyll und Nährstoffe enthalten. Und die braucht die Pflanze noch.

Nährstoffe aus den Blättern werden "recycelt"

Ab Juni, wenn auch das Laub von Narzisse & Co. verwelkt, zieht die Pflanze sich wieder ganz in den Boden zurück, wobei sie den Blütenstängeln und den Blättern die restlichen Nährstoffe entzieht und in der Zwiebel einlagert. So gestärkt, überdauert und verschläft sie den Rest des Jahres und den Winter. Um im darauffolgenden Frühjahr wieder kräftig auszutreiben.

Gönnen Sie also den Zwiebelpflanzen die Nährstoffe und lassen Sie das Grün noch bis zum Sommer stehen. Sollten Sie zum Beispiel Narzissen im Rasen gepflanzt haben, empfiehlt es sich, an der Stelle mit dem Rasenmähen zu warten, bis das Laub verwelkt ist. Wenn es Sie zu sehr stört, können Sie allenfalls verwelkte Blütenblätter abzupfen. Ähnliches gilt übrigens auch für Zimmerpflanzen mit einer Zwiebelknolle, zum Beispiel die Amryllis.

Sollten Sie Tulpen oder Narzissen im Topf gekauft oder geschenkt bekommen haben, können Sie sie im Herbst an eine geeignete Stelle pflanzen. Für Narzissen gilt: etwa doppelt so tief, wie die Zwiebel lang ist.


Mehr zum Thema