Schottland - Highlands und Lowlands

Reisebericht

Schottland - Highlands und Lowlands

Reisebericht: Schottland - Highlands und Lowlands

Weiße Nebelschwaden ziehen über eine einsame Hügellandschaft. Die sattgrüne, wilde Szenerie wird hier und da von einem glasklaren See unterbrochen und endet unvermittelt an einer schroffen Steilküste. Vereinzelt trotzen Schafe dem oft schlechten Wetter, die wohl kaum wissen, dass sie auf geschichtsträchtigem Boden weiden, der eine bewegte Vergangenheit hinter sich hat. Welcome to Scotland!

Seite 3 von 14

Falkirk Wheel

FAlkirk Wheel

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Einmalig auf der ganzen Welt ist zweifellos das "Falkirk Wheel", wo wir eine interessante Bootstour unternehmen.
Diese technische Meisterleistung ist eigentlich ein Schiffsaufzug, der 2002 eröffnet wurde. Beim Falkirk Wheel treffen der Union und der Forth & Clyde Kanal aufeinander. Einst wurde der Höhenunterschied von fast 40 Metern zwischen diesen beiden Wasserstraßen mithilfe von 11 Schleusen geregelt.
Das moderne Falkirk Wheel besteht aus zwei übereinander angeordneten Trögen, in die die Schiffe einfahren. Anschließend wird Wasser ein- oder abgelassen, um in beiden Wannen das gleiche Gewicht zu erhalten. Dann setzt sich das Rad in Bewegung und dreht die beiden Tröge nach oben bzw. unten. Ein Zahnradgetriebe hält sie dabei immer waagrecht.
Für eine vollständige Umdrehung braucht das Rad nicht mehr Strom als acht Wasserkocher.



Falkirk Wheel



Stirling Castle

Stirling Castle

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nach dieser spannenden Schiffstour reisen wir zurück in die Vergangenheit und besuchen das Stirling Castle.
Diese große Festung ist eines der Wahrzeichen von Schottland und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Schon in prähistorischer Zeit stand hier ein Bauwerk, das über die Lowlands wachte. Seit dem 12 Jh war die Burg immer wieder Schauplatz blutiger Schlachten und Eroberungen.
Bis 1685 war Stirling Castle eine der Hauptresidenzen der schottischen Könige. Anschließend wurde das Gebäude zum Militärstützpunkt umfunktioniert, und erst 1964 endgültig aufgegeben. Nun konnten umfassende Restaurierungsarbeiten stattfinden, sodass die Anlage nun in alter Pracht zu besichtigen ist.



Stirling Castle



Callander

Callander

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir übernachten in der lieblichen Ortschaft Callander. Bei einem kurzen Morgenspaziergang lernen wir erstmals die berüchtigten Midges, eine stechende, in Schwärmen auftretende Mückenart, kennen. Sie sind artverwandt mit den Moskitos, jedoch sehr viel kleiner. Nichtsdestotrotz jucken die Stiche unangenehm, sodass wir uns schnell mit Autan einsprühen, was die lästigen Plagegeister tatsächlich zum Rückzug bewegt.



Callander



Loch Katrine

Nun brechen wir auf zu einer Bootstour auf dem Loch Katrine. Der See ist etwa 13 km lang, aber sehr schmal und liegt inmitten des Trossach Nationalparks. Unser Schiff heißt "Lady of the Lake" und führt uns innerhalb einer Stunde an einsamen, unbewohnten Buchten vorbei. Wir fühlen uns durch die rings um uns herrschende Stille wie Eindringlinge in dieser ruhigen, grünen Idylle und genießen die Fahrt sehr. Es gibt hier keine Bebauung, da das Loch Katrine das Wasserreservoir für Glasgow ist. Nicht einmal Schafe dürfen an den Buchten weiden.
Auch die Kinder sind von der Schiffstour begeistert, denn mitten im See dürfen sie Kapitän spielen und am Lenkrad drehen. Als sie dann noch namentlich aufgerufen werden und ein Zertifikat erhalten, natürlich unter Beifall aller Mitreisenden, ist ihnen die Freude ins Gesicht geschrieben



Loch Katrine



Die wunderschöne Landschaft verleitet uns immer wieder zu Fotostopps und Pausen.



Trossach Nationalpark



Loch Lomond

Am südlichen Rand des Trossach Nationalparks befindet sich der Loch Lomond. Er ist mit etwa 71km2 der größte See Schottlands. Drei seiner unzählig vielen Inselchen sind sogar bis in heutige Zeit bewohnt.
Wir borgen uns in der Stadt Balloch Fahrräder aus und radeln dem Westufer entlang. Der "West Loch Lomond Cycle Path" ist circa 30 Kilometer lang und wurde erst 2006 eröffnet. Leider führt der Radweg nicht wie angenommen direkt am Ufer des Sees entlang, sondern neben einer stark befahrenen Strasse. Da wir uns durch den Lärm kaum verständigen können und das Radeln neben dieser "Autobahn" keinen Spaß macht, kehren wir bald wieder um.
In Balloch finden wir einen kleinen Rummelplatz, den die beiden Kinder gleich in Beschlag nehmen. Erstaunt stellen wir fest, dass es hier sogar ein Restaurant gibt, was schon am Nachmittag geöffnet hat und nicht überfüllt ist.
Das Essen gehen mit kleinen Kindern in Schottland ist nämlich gar nicht so leicht. In den Dörfern gibt es meist nur ein Pub, wo Kinder keinen Zutritt haben. Die größeren Gaststätten öffnen abends erst ab 19h und man muss mindestens 2h für eine Mahlzeit einplanen. Jedoch sollten die Kinder spätestens um 20h im Bett liegen. Auch zu Mittag haben wir nur selten Glück, denn die meisten Restaurants sind komplett belegt, sodass schon das Ordern einer Mahlzeit mit einer Wartezeit von 45 Minuten einhergehen kann.
Dementsprechend oft kaufen wir in Supermärkten ein und machen Picknicks.



Loch Lomond



Scottish Crannog Centre

Scottish Crannog Centre

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ein schöner Platz für eine Picknickpause ist das Scottish Crannog Centre. Crannogs sind Pfahlbauten aus prähistorischer Zeit. Sie wurden auf natürlichen oder künstlichen Inseln mitten in den Seen erbaut. Nach archäologischen Ausgrabungen wurde das Scotish Crannog Centre bei Kenmore naturgetreu wieder rekonstruiert. Bei einer sehr interessanten und anschaulichen Führung erfahren wir, wie das runde Stelzenhaus errichtet wurde, wie seinerzeit Werkzeug hergestellt wurde und wie man Feuer machte. Ausprobieren ist hier ausdrücklich erlaubt, und so merken wir, dass es gar nicht so leicht ist, einen gleichmäßig dünnen Wollfaden zu spinnen und mit Steinen Getreide zu mahlen. Hier wird Geschichte lebendig!



Scottish Crannog Centre


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    That's great, liebe Tamara ! *****
    Was für ein toller Bericht und zugleich herrlicher Bilderbogen. Wer sich vielleicht bisher noch nicht so für eine Reise nach Schottland begeistern konnte, der kommt hier wahrhaftig auf den Geschmack.
    Hier ist alles drin. Du machst die interessierten Leser bekannt mit den wunderbaren und stillen Landschaften Schottlands, den Seen.... . Mir war übrigens bisher nur Loch Ness bekannt, wußte gar nicht, dass es auch noch weitere reizvolle "Löcher" gibt. Und so viele schöne Burgen gibt es in Schottland? Ich bin begeistert, schon allein vom Anschauen Deiner ausgezeichneten Fotografien.
    Ja, und dann, ich fasse es nicht, hast Du Dich sogar zur Pilotin ausbilden lassen??!!! Ha, das war aber ganz schön mutig, Tamara. Diesen Flug wirst sicher Dein Leben lang nicht vergessen. Sehr erstaunt war ich ja auch, dass Du in Schottland sogar auf Kamele ( im Highland Wildlife Park ) gestoßen bist. Ja, und diese Fahrt mit dem historischen Jacobite Dampfzug hätte mir natürlich auch gefallen.
    Ein extra Highliht war natürlich die Hochzeit Eurer Freunde im Barcaldine Castle. Fein, dass Du uns diese ebenso stilechte wie feierliche Zeremonie hier auch etwas miterleben lässt.... samt "Highland-Fling". Da habe sogar ich gerade beinahe heimlich das Tanzbein geschwungen....
    Nun hätte ja Eure Reise beinahe noch ein nicht so gutes Ende genommen, wenn die Security am Flughafen "falsch" reagiert hätte. Was für ein herrlicher Epilog....
    Tamara, mein Kompliment zu diesem ganz hervorragenden Bericht, der heute auch völlig zu Recht auf die Startleiste gekommen ist.
    LG Ursula

  • bezi

    Hallo Tamara, mir hat es sehr, sehr gut gefallen, wie Du hier die Highlands und Lowlands von Schottland präsentiert hast. Ich war ja auch noch nie da, bekomme aber jetzt richtig Reiselust. Dein schöner und überaus informativer Bericht, der auch noch mit vielen persönlichen Erlebnissen gespickt ist, wäre eine gute Vorlage für einen Reisefilm über Schottland.
    LG Claudia

  • Hortensie7

    Traumahft - ich war im Juli 2012 dort auf (fast der gleichen) Rundreise... Allerdings nicht so privat, sondern mit einer Reisegruppe. War aber genauso traumhaft! Die blühenden Ginsterbüsche, Rhododendren und die vielen "Lochs". Sehr viel Arbeit steckt in deinem Bericht - well done!
    lg, Petra

  • Elaira

    Vielen lieben Dank für eure netten Kommentare und das Lob! Ich freue mich sehr darüber!
    @Ursula, danke! Ich muss gestehen, ich fand das Loch Ness sogar ziemlich langweilig. Da gibt es viel schönere Seen in Schottland.
    Einmal zu fliegen war wirklich ein geniales Erlebnis, welches ich sicher niemals vergessen werde. Aber etwas mulmig war mir schon zumute...
    Die Fahrt mit dem Dampfzug war auch etwas ganz Besonderes. Man tuckert nicht nur durch die Landschaft, sondern kommt auch mit den Mitreisenden schnell ins Gespräch.
    Die Hochzeit war natürlich das I-Tüpfelchen. Angeblich war unser Dudelsackspieler mit seinen 16 Jahren Schottlands jüngster Piper. Es war sehr stimmungsvoll.
    So ein Abenteuer am Flughafen haben wir wirklich noch nie erlebt. Wirklich alle waren alamiert und sind dann in schallendes Gelächter ausgebrochen. Vorallem haben wir diese Wasserspritzpistole in Wien am Flughafen gekauft...
    @Claudia: Vielen lieben Dank! Ich freue mich, dass ich deine Reiselust wecken konnte. Wir haben in diesen 3,5 Wochen so viel erlebt - es ist wirklich schade, dass wir keine Videokamera dabei hatten.
    @Petra: Herzlichen Dank! Oh ja, ich glaube, ich habe mehr als 3 Monate an dem Bericht gebastelt. Schottland mit seinen vielschichtigen Landschaften und der interessanten Geschichte ist einfach großartig. Ich habe mir zur Reiseplanung auch einige geführte Routen durchgelesen, vielleicht daher die Ähnlichkeit..
    LG Tamara

  • grenzenlos1

    Sehr schön, sehr interessant, prima!
    LG Wi grenzenlos

  • rosa10

    Liebe Elaira/Tamara,
    ein wunderbarer und liebevoller Bericht über Schottland - ein Land, in das wir uns auf den ersten Kilometern mit WoMo und Hund im September 2013 unsterblich verliebt haben.
    Ich glaube ja, wer es einmal erlebt hat, den lässt es nicht mehr los...
    Deine Berichte erinnerten uns an viele Orte, die wir in den (viel zu kurzen) gut zwei Wochen besucht haben.
    Neben den unschlagbaren Highlands haben uns es besonders die Inseln Skye und Lewis und Harris angetan.
    In knapp drei Monaten geht es wieder los, und das bestimmt nicht zum letzten Mal.
    Wir werden einige Deiner Stationen in unsere diesjährige Reise in den Nordwesten Schottlands mit einplanen.
    Schottland ist "Balsam für die Seele" - Vielen, Herzlichen Dank dafür!



  • Schriddels

    Schottland, ja da wollen wir auch noch mit unserem Wohnmobil hin. Durch den klasse Reisebericht ist uns das wieder zu Bewusstsein gekommen, ja da müssen wir hin.

    Liebe Grüße aus Salt Lake City Wolfgang Schriddels

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Schottland - Highlands und Lowlands 5.00 14

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps