VG-Wort Pixel

Podcast Stolen Generations: Die geraubten Kinder

Felsmalereien im Carnarvon-Nationalpark, Queensland
Felsmalereien im Carnarvon-Nationalpark, Queensland
© mauritius images / Michael Runkel / imageBROKER
60 Jahre lang lassen australische Behörden Aborigine-Kinder aus ihren Familien entführen. Rund 50.000 Jungen und Mädchen wachsen in Heimen, bei Pflege- und Adoptivfamilien auf, abgeschnitten von ihrer Kultur, geschult zu Dienstmägden und Farmarbeitern. Vor allem jene Kinder, die europäischstämmige Väter haben, suchen die Beamten heraus: Das Erbe der Ureinwohner soll aus ihnen herauserzogen werden. 

Seit Anbeginn seiner Geschichte stiehlt, raubt und mordet der Mensch. Tötet aus Hab- und Machtgier, um seiner Ehre willen, aus sadistischer Lust - und manchmal schlicht, um selbst zu überleben. Im Podcast "Verbrechen der Vergangenheit" widmen wir uns Taten, die noch heute erschrecken und berühren. Präsentiert als packende Zeitreisen ohne Staub und Zahlenkolonnen, akribisch recherchiert und sachkundig erläutert von Mitarbeitern der Redaktion.

Das Heft zum Podcast

In der GEO EPOCHE-Ausgabe "Verbrechen der Vergangenheit" haben wir für Sie viele weitere historische Verbrechen rekonstruiert. Dabei geht es uns, wie in diesem Podcast, nicht um Schaulust und auch weniger um die eigentliche Tat.

Uns interessieren nicht die Psychopathen der Geschichte, Amokläufer, Terroristen. Uns geht es um Verbrechen, die für mehr stehen als für sich selbst, durch die wir viel über die Zeit lernen, in der sie begangen wurden. Vom alten Rom bis in die Gegenwart. Es sind lehrreiche Geschichten, die sich dennoch lesen wie ein Krimi.

Eine neue Folge von "Verbrechen der Vergangenheit" erscheint jeden zweiten Freitag auf GEO.de. Natürlich können Sie den Podcast auch direkt bei

...und weiteren Podcast-Anbietern hören. Eine Übersicht aller Folgen finden Sie hier.

Weitere Audio-Inhalte von GEO EPOCHE sowie rund 2000 Beiträge zu nahezu allen Aspekten der Weltgeschichte finden Sie bei GEO EPOCHE plus.


Mehr zum Thema