Der Seifenmotor

Nehmen Sie ein Stück Seife und kleben Sie es mit Flüssigkleber außen an das schmale Ende einer Streichholzschachtel, dass das Seifenstück beim Einsetzen des Schiffes die Wasseroberfläche berührt. Stecken Sie oben den „Streichholz-Mast“ hinein und befestigen Sie daran ein Segel. Nun wird eine Schüssel mit Wasser gefüllt und das Schiffchen vorsichtig hineingesetzt.

  • Ergebnis: Das Schiffchen fährt über das Wasser.
  • Erklärung: Weil sich die Seife im Wasser auflöst, zerstören die Seifenteilchen die Struktur der zuvor geordneten Wasserteilchen. Die Oberflächenspannung des Wassers wird herabgesetzt und die Wasserteilchen geraten in Bewegung. Durch das Zurückdrängen der Wasserteilchen wird das Schiffchen nach vorne gestoßen.