VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" DHDL: Hält die Funktionssocke socklaender wirklich Dreck draußen? Ein Praxistest

Eine Wandersocke wird angezogen
Für alle, die beim Wandern, Reiten oder auf der Baustelle zukünftig Dreck im Schuh vermeiden wollen, soll die "socklaender"-Schutzsocke hilfreich sein. Wir haben sie getestet
© GEO
Schluss mit Dreck im Schuh! Das ist das Motto von socklaender, einem Start-Up, dessen Schutzsocke heute Abend in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) vorgestellt wird. Doch was kann das Produkt? Wir haben den Test gemacht

Inhaltsverzeichnis

Die Idee zur Funktionssocke mit Doppelschaft hatte Tobias Ross (34), der bei seiner täglichen Arbeit oft von Dreck im Schuh genervt war und daher nach einem einfachen Schutz suchte. Da sich auf dem Markt nichts Geeignetes finden ließ, entstand die Idee zu "socklaender“. Den ersten Prototyp nähte der Gründer noch selbst mit Nadel und Faden. Um seine Vision umzusetzen, holte er seinen guten Freund Nadim Ledschbor (54) mit an Bord. Der war sogleich überzeugt und kümmert sich seitdem um Marketing und Vertrieb. Mit ihrem Produkt hoffen die beiden nun, die Investoren und Investorinnen aus "Die Höhle der Löwen"(heute ab 20.15 Uhr bei Vox) zu überzeugen.

So funktioniert "socklaender“

Was ist "socklaender"überhaupt? Die Funktionssocke aus DHDL soll ihren Träger bzw. ihre Trägerin davor bewahren, dass Dreck beim Laufen in den Schuh gelangt – und das nicht nur beim Wandern, sondern auch bei dem Spaziergang mit dem Hund oder dem Arbeiten auf der Baustelle. Dafür ist die Socke so konzipiert, dass Sie einen Doppelschaft hat. So kann ein Teil der Socke oben über den Schuh gezogen werden und soll dort dank Silikonstopper so gut halten, dass er auch nicht mehr verrutscht. Somit ist der Schuh gut abgedeckt und Schmutz sowie kleine Steine bleiben draußen. Doch geht das Konzept auf? Wir haben uns die Socke genauer angeschaut.

Der erste Eindruck: bequem und praktisch

Die schlicht-schwarze "socklaender“-Schutzsocke aus DHDL ist ein Unisex-Produkt aus 70 Prozent Baumwolle, 28 Prozent Polyamid und 2 Prozent Elasthan. Es ist für Schuhe mit einer inneren Schafthöhe von 12 bis 16 cm geeignet und in den Größen 36 bis 39, 40 bis 43 sowie 44 bis 47 erhältlich. Beim ersten Anziehen wirkt das Produkt hochwertig und sitzt im Schuh auch gleich bequem, – dafür sorgen auch die Polsterungen im Zehen- und Fersenbereich. Es scheuert und drückt also nichts und die Füße haben auch noch genug Platz. Hier erinnert sie an eine klassische Wandersocke und ist somit angenehm zu tragen. Was das Produkt jedoch von üblichen Socken unterscheidet, ist der Doppelschaft. Um diesen zu nutzen, ziehen wir die Socke zunächst ganz nach oben und klappen den zweiten Schaft wieder herunter, sodass er die Öffnung des Schuhs verschließt. Das funktioniert dank der Silikonstopper auf der Innenseite auch sehr gut. Auch hier rutscht nichts und die Schleife unseres Schuhs verschwindet unter der Socke. Anschließend können wir die Hose wieder darüber ziehen und schon kann es losgehen.

So sieht die Funktionssocke unter der Jeans aus
So sieht die Funktionssocke unter der Jeans aus
© GEO

Socklaender aus DHDL im Praxistest

Im Verlaufe unseres Tests haben wir uns gefragt: Ist die Socke auch beim Wandern bequem? Und bleibt der Dreck wirklich draußen? Da es sich innerhalb der Hamburger Stadtgrenzen nur bedingt wandern lässt, haben wir die Socke in den umliegenden Parks getestet. Dabei sind wir sowohl durch höheres Gras als auch über Erde sowie sandig-steinige Wege gelaufen. Die Socke hat dabei gute Dienste geleistet und der Dreck blieb wie versprochen draußen. Es kann allerdings sein, dass etwas Schmutz von außen an der Socke hängen bleibt. Während des "Wanderns" erwies sich die Socke stets als bequem und atmungsaktiv. Zwar wärmte sie den Fuß ein wenig, geschwitzt haben wir dadurch jedoch nicht.

So lautet unser Fazit

Am Ende unseres DHDL-Tests können wir sagen: Das Produkt von "socklaender" hat uns überzeugt! Vor allem für Menschen, die viel in der Natur unterwegs sind – und das auch gerne mal abseits befestigter Straßen – erweist sich die Socke als praktisch. Schließlich bleiben nervige kleine Steinchen und Dreck draußen. Auch für die Arbeit auf der Baustelle, die Gartenarbeit daheim oder die Arbeit auf dem Reiterhof könnte dieses Produkt hilfreich sein.

In der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen"(DHDL) hoffen die Gründer von "socklaender" heute Abend auf einen Deal mit den Investoren und Investorinnen. Für 20 Prozent ihrer Anteile möchten die beiden 60.000 Euro haben. Ob es zu einem Deal kommt, erfahren Sie heute ab 20.15 Uhr bei Vox.

Weitere DHDL-Tests aus der GEO-Redaktion:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Mehr zum Thema