1. Refuse – nichts kaufen

Früher nannte man Leute, die aus Überzeugung nichts kaufen, Konsumverweigerer. Klingt irgendwie negativ. Dabei gibt es kaum etwas Besseres. Es spart Geld und wir belasten uns nicht mir Kram, der irgendwann doch nur rumliegt und dann wieder entsorgt werden muss. Beispiel Plastiktüte: Wenn Sie das nächste Mal an der Kasse gefragt werden: „Tütchen dazu?“, sagen Sie einfach: Nein danke! Wer nichts kauft oder kostenlos mitnimmt, verursacht kein Emissionen, keinen Müll. Und der Müll, der gar nicht erst entsteht, ist mit Abstand der umweltfreundlichste.