VG-Wort Pixel

Test: Welcher Magie-Typ sind Sie? Test: Welcher Magie-Typ sind Sie?

Stonehenge, Sternenhimmel, Schamanenkurs – welche Art von Magie darf es für Sie im Urlaub sein? Mit unserem Quiz können Sie sich selbst testen und vor Enttäuschungen bewahren

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 5
Es ist Sommer und Sie haben in drei Wochen Ihren ersten Urlaubstag. Was denken Sie?

a) Super. Dann fahre ich nach Rom, denn in St. Peter ist es kühler als in der Kathedrale von Santiago de Compostela oder der Geburtskirche in Bethlehem. Das habe ich in den vergangenen Jahren selbst gemessen.

b) In drei Wochen schon? Für den Besuch in der legendären Rosslyn Chapel muss ich unbedingt noch Dan Brown’s „Sakrileg“ lesen, um den Heiligen Gral auch wirklich zu finden.

c) Oh, endlich. Ich fliege schon am Abend des letzten Arbeitstages. Und dann: Kein Computer, keine Telefone, keine Kunden. Dafür aber viel heiße Luft in der Sahara.

Frage 2 von 5
Sie sind am magischen Ort Ihrer Wahl angekommen und möchten am ersten Morgen dort frühstücken. Was gibt es?

a) Die Tuaregs werden mir starken, süßen Tee geben. Und wenn nicht: Es wird schon kein Hungergefühl aufkommen, der Blick in die Leere wird Nahrung genug sein.

b) Ich hoffe, sie haben Vollkornbrot und Obst. Heute geht es zur Papstaudienz auf dem Petersplatz. Da brauche ich eine gute Grundlage, um bis zum Segen tatsächlich durchzuhalten.

c) Mein Horoskop steht unter Jupiter-Einfluss. Sie werden Müsli haben.

Frage 3 von 5
Sie haben sich verlaufen und stehen in England mitten im Wald. Was denken Sie?

a) Heute ist nicht mein Tag. Dabei ist das Schlimmste, dass mir die Zeit nachher bei der Besichtigung von Stonehenge fehlt. Ich werde beten, dass ich nicht zu lange anstehen muss.

b) Ich glaube nicht an Zufälle. Ich gehe auf einen großen Baum zu, lege meine Arme um den knorrigen Stamm und tanke neue Energie.

c) In Ordnung, das ist nicht optimal gelaufen. Rüdiger Nehberg würde sich jetzt ein Baumhaus bauen. Ich mache das auch.

Frage 4 von 5
Sie betreten die Kathedrale von Chartres. Wie lange bleiben Sie?

a) Solange, wie es dauert, alle Ecken zu zählen, sie zu multiplizieren und zu dividieren. Und am Ende habe ich eine neue Theorie entwickelt. Das mache ich immer so. Jedenfalls, wenn ein Ort mehr als 10 000 Bovis-Einheiten hat. Sonst fehlt mir die Energie.

b) Ich bin gar nicht da. Das muss ein Missverständnis sein. Geschlossene Räume beunruhigen mich.

c) Bis ich abends höflich, aber bestimmt zum Ausgang gebeten werde. Und morgen früh stehe ich wieder als erster vor der Tür. Dieses Mal will ich wirklich alles sehen und unbedingt auch zur Messe gehen.

Frage 5 von 5
Ihr Abreisetag ist gekommen. Was haben Sie als Souvenir im Gepäck?

a) Sand. Den bringe ich meiner Tante stets aus dem Urlaub mit. Sie hat schon Dutzende Gläschen in ihrem Regal: Sahara, Namib, Rub al-Chali. Wenn ich könnte, würde ich auch Sterne mitbringen. Der nächtliche Wüstenhimmel ist unvergleichlich.

b) Oh, gar nichts. Ich trage Erfüllung in meinem Herzen.

c) Ich habe mich für Teufelstropfen entschieden, für Duftwasser, das Geldscheine anzieht, für Badesalz gegen den bösen Blick und den Segen der sieben Erzengel in Seifenform. Außerdem habe ich einen Blauquarz eingepackt, der soll eine positive Strahlung haben.

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 5
Es ist Sommer und Sie haben in drei Wochen Ihren ersten Urlaubstag. Was denken Sie?

a) Super. Dann fahre ich nach Rom, denn in St. Peter ist es kühler als in der Kathedrale von Santiago de Compostela oder der Geburtskirche in Bethlehem. Das habe ich in den vergangenen Jahren selbst gemessen. ✔️

b) In drei Wochen schon? Für den Besuch in der legendären Rosslyn Chapel muss ich unbedingt noch Dan Brown’s „Sakrileg“ lesen, um den Heiligen Gral auch wirklich zu finden. ✔️

c) Oh, endlich. Ich fliege schon am Abend des letzten Arbeitstages. Und dann: Kein Computer, keine Telefone, keine Kunden. Dafür aber viel heiße Luft in der Sahara. ✔️

Frage 2 von 5
Sie sind am magischen Ort Ihrer Wahl angekommen und möchten am ersten Morgen dort frühstücken. Was gibt es?

a) Die Tuaregs werden mir starken, süßen Tee geben. Und wenn nicht: Es wird schon kein Hungergefühl aufkommen, der Blick in die Leere wird Nahrung genug sein. ✔️

b) Ich hoffe, sie haben Vollkornbrot und Obst. Heute geht es zur Papstaudienz auf dem Petersplatz. Da brauche ich eine gute Grundlage, um bis zum Segen tatsächlich durchzuhalten. ✔️

c) Mein Horoskop steht unter Jupiter-Einfluss. Sie werden Müsli haben. ✔️

Frage 3 von 5
Sie haben sich verlaufen und stehen in England mitten im Wald. Was denken Sie?

a) Heute ist nicht mein Tag. Dabei ist das Schlimmste, dass mir die Zeit nachher bei der Besichtigung von Stonehenge fehlt. Ich werde beten, dass ich nicht zu lange anstehen muss. ✔️

b) Ich glaube nicht an Zufälle. Ich gehe auf einen großen Baum zu, lege meine Arme um den knorrigen Stamm und tanke neue Energie. ✔️

c) In Ordnung, das ist nicht optimal gelaufen. Rüdiger Nehberg würde sich jetzt ein Baumhaus bauen. Ich mache das auch. ✔️

Frage 4 von 5
Sie betreten die Kathedrale von Chartres. Wie lange bleiben Sie?

a) Solange, wie es dauert, alle Ecken zu zählen, sie zu multiplizieren und zu dividieren. Und am Ende habe ich eine neue Theorie entwickelt. Das mache ich immer so. Jedenfalls, wenn ein Ort mehr als 10 000 Bovis-Einheiten hat. Sonst fehlt mir die Energie. ✔️

b) Ich bin gar nicht da. Das muss ein Missverständnis sein. Geschlossene Räume beunruhigen mich. ✔️

c) Bis ich abends höflich, aber bestimmt zum Ausgang gebeten werde. Und morgen früh stehe ich wieder als erster vor der Tür. Dieses Mal will ich wirklich alles sehen und unbedingt auch zur Messe gehen. ✔️

Frage 5 von 5
Ihr Abreisetag ist gekommen. Was haben Sie als Souvenir im Gepäck?

a) Sand. Den bringe ich meiner Tante stets aus dem Urlaub mit. Sie hat schon Dutzende Gläschen in ihrem Regal: Sahara, Namib, Rub al-Chali. Wenn ich könnte, würde ich auch Sterne mitbringen. Der nächtliche Wüstenhimmel ist unvergleichlich. ✔️

b) Oh, gar nichts. Ich trage Erfüllung in meinem Herzen. ✔️

c) Ich habe mich für Teufelstropfen entschieden, für Duftwasser, das Geldscheine anzieht, für Badesalz gegen den bösen Blick und den Segen der sieben Erzengel in Seifenform. Außerdem habe ich einen Blauquarz eingepackt, der soll eine positive Strahlung haben. ✔️


Mehr zum Thema