Der neue Aussichtsturm am Urnersee

Reisetipp

Sport, Gesundheit und Wellness

Der neue Aussichtsturm am Urnersee

Der neue Aussichtsturm am Urnersee: 5 Sterne bei 1 Bewertung

Wanderweg in Naturschutzgebiet im Reussdelta: Erholung pur für Gross und Klein!

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Der neue Aussichtsturm am Urnersee: Bewertet mit 5 Sternen
    Zaubernuss 10.03.12

    Blick in das Naturschutzgebiet im Reussdelta

    Eine halbe Stunde vom Bahnhof Flüelen geht es in Richtung Naturschutzgebiet auf dem Weg der Schweiz. Parkplätze sind am Bahnhof oder beim Schützenhaus Flüelen vorhanden. Mit bequemen Wanderschuhen und mit Sonnen- Regenschutz sind Sie gut unterwegs. Im Winter ist es wegen der eisigen Nordwinde ratsam, sich gut einzupacken! Der neue Aussichtsturm ist seit kurzem der Anziehungspunkt für Naturfreunde. Der Blick in die unberührte, von Menschenhand geschaffene Erholungslandschaft beruhigt und gewährt Ein - und Ausblicke der besonderen Art. Die vier Aussichtskörbe des neuen Turms im Naturschutzgebiet Schanz lassen in alle Himmelsrichtungen den Urner Reussboden vom See aus inspizieren, die Erinnerung an einen Heissluftballon steigt auf. Die Treppe ist breit genug, mit einem Griffseil versehen und seitlich vor Zugluft gut geschützt. Beim Aufsteigen wird gewahr, welch schönes Bauwerk hier entstanden ist, eine echte Bereicherung!
    Der bekannten bündner Architekten Gion A. Caminada hat ihn zur Bewahrung des Gebiets am Reussdelta konstruiert. Laut Gesetz aus dem Jahr 1985 der Natur- und Heimatschutzkommission, soll das Reussdelta als Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschützt werden. Der Raum für Landwirtschaft und Erholungssuchende erfährt durch diesen Beobachtungsturm eine grosse Aufwertung. Zum Schutz dieser Erholungs- und Schutzlandschaft hat sich die Urner Regierung für den Bau des gut 11 Meter hohen Turms entschieden. Info Urner Wochenblatt: "Der Turm kommt auf einer mit Sand bedeckten Betonplatte zu stehen. Auf der Platte sind roh belassene Fichtenstämme aufgerichtet, die ein zylinderförmiges Konstrukt bilden. In der Mitte des Turms steht eine Holzsäule, um die sich eine Wendeltreppe windet und zu einer Aussichtsplattform in fast 7 Meter Höhe führt. Von dieser Ebene aus gelangen die Besucherinnen und Besucher zu vier kanzelartigen Ausbuchtungen. Um die 25 Personen finden gleichzeitig Platz auf dieser Plattform. Die Treppengeländer und die Brüstungen der «Kanzeln» werden aus Weidenholz geflochten. Ein Dach schliesst die Konstruktion ab und schützt diese auch vor Witterungseinflüssen. Zwischen den einzelnen Fichtenstämmen gibt es einen Abstand von jeweils 11 Zentimeter. «Dadurch fällt viel Licht in die Konstruktion und gibt zusammen mit dem Baumaterial, das alles aus der Umgebung stammt, eine besondere Atmosphäre», findet der Architekt."
    Wer weiter wandern möchte, kann durchs Ried bei Seedorf streifen oder sogar bis Bauen dem Urnersee nach wandern. Eine detaillierte Angabe ist in meinem Reisebericht zu finden:
    http://www.geo-reisecommunity.de/reisebericht/449738/1/Der-Weg-der-Schweiz-eine-Fussreise-um-den-Urnersee

    Wer mehr über den Architekten erfahren will:
    http://www.architekturgeschichte.ch/Architekturgeschichte/Caminada.pdf

    Bilder von Zaubernuss zu Der neue Aussichtsturm am Urnersee

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Der neue Aussichtsturm am Urnersee 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps