Jeder kennt London

Reisebericht

Jeder kennt London

Reisebericht: Jeder kennt London

Ein wochenende in London, mal was anderes sehen.

London City



City Bus

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Mitte Januar hat es mich zum Zweiten mal nach London gezogen, und ich werde es nie vergessen, denn es war das Wochenende an dem der Winter zurück nach Europa und London kam.
Ich habe mich über den Schnee sehr gefreut, versprüht er doch eine ganz andere Stimmung, es hat nut nur noch etwas Sonne gefehlt.

Gelandet bin ich in London Stansted was etwa 50 Km von London City entfernt ist.
Es gibt zwei Möglichkeiten in die Stadt zu kommen. Entweder mit dem Zug welcher ca. 20 Pfund pro strecke und Person Kostet. Alternativ gibt es einen Busservice die Hin und Rückfahrt kostet für Erwachsene 15pf. Die Busse sind Moderne Reisebusse und es ist sehr spannend auf der "falschen " Straßenseite zu fahren.

Bezahlen kann man an einem Ticketschalter im Flughafen oder direkt beim Busfahrer.

Was soll ich neues über London erzählen?
Jeder kennt den "Big Ben" das House of Parlament, die Westminster Abby den Tower of London Buckingham Palace und die Tower Bringe.



London

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Aber London hat so viel mehr!

Am meisten hat mich die Architektur der Stadt überrascht, London ist nicht nur das Alte aus vergangenen Tagen. Besonders Sticht der Bereich um "Bank" ins Auge. Hier wird gebaut, gebaut und nochmals gebaut. In ein oder zwei Jahren wird dieser Stadtteil ein ganz anderes Aussehen haben.
Ich bin sehr darauf gespannt.
Die meisten werden Himmel hohe Stahl und Glas Kollose sein, doch schon jetzt ist zu erkennen das nicht rücksichtslos gebaut wird, den Zwischen den neuen Giganten findet man immer noch das kleine alte. Egal ob es Wohnhäuser sind, Kirchen oder Pub, es entsteht ein Spannendes Wechselspiel aus Alt und Neu.

Um dies zu entdecken empfehle ich einfach mal alle karten und Stadtpläne wegpacken und Loslaufen, einfach mal überraschenlassen wo man Landet und keine angst! die Underground bringt einen wieder zurück in das Hotel, Pension oder Hostel.



Ich habe mich für die Billigste Variante entschieden, ein Hostel, das RestUP im Stadtteil South Bank. Dieser Stadtteil war mir völlig unbekannt. Dieser Stadtteil ist eine ärmerer teil und überwiegend von Immigranten bewohnt. Und man lernt schnell das nicht alle wie die Queen und MR. Bean sind.
Im Hostel habe ich in einem Schlafsaal mit 20 Betten geschlafen. Beim ersten Gedanken etwas befremdlich, was sich jedoch sehr schnell als falsch herausstellte.
Man kommt sehr schnell in Kontakt mit den "Mitbewohnern" sofern man jemanden antrifft. Sind die meisten nur zum schlafen da und den ganzen tag in der Stadt unterwegs.
Für das Bett habe ich 11 Pfund die Nacht bezahlt also ca. 14 Euro.
Hotels beginnen bei 40 Euro die Nacht.
Dabeihaben sollte man jedoch ein paar Oropax für den Notfall, wir waren 15 Personen und ein Schnarcher, aber der genügt.
Tags hatte ich mein Reisegepäck neben meinem Bett und es ist NICHTS verschwunden.



Lichter in der stadt



Wer Sport und Fußballfan ist kann sich auch überlegen eine Stadion Tour zu machen.
auf jeden fall lohnt es sich das Emirates Stadion des FC Arsenal London anzuschauen. Außerdem ist noch das Wembley Stadion Was Westham United Stadion und das des FC Chelsea. eine Führung kostet zwischen 15 und 25 Pfund.
bei Heimspielen der entsprechenden Mannschaft gibt es keine Führungen.

Was man auf jeden fall nicht verpassen darf ist die Themse bei Nacht.
Ein Spaziergang entlang der Themse zwischen House of Parlament und Blackfarris.
Es ist ein Atemberaubendes Farbenspiel.



Lichter


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Gizifiga

    Es dürfte Ihnen nicht passieren in so einem kleinen Artikel so viele Tippfehler zu hinterlassen

    Gruss
    Bernd Pflüger

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Jeder kennt London 4.50 6

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps