Von Kapstadt nach Nairobi mit einer Overlandtour siehe www.milchladen.de

Reisebericht

Von Kapstadt nach Nairobi mit einer Overlandtour siehe www.milchladen.de

Reisebericht: Von Kapstadt nach Nairobi mit einer Overlandtour siehe www.milchladen.de

Urlaubsbericht Cape Town to Nairobi 8. April. bis 20. Mai 2007

Kleines Vorwort: In vielen Foren und Reiseberichten kann man lesen, dass man bei solch einer Overlandtour nicht richtig das Land erleben kann. Ich habe mich dazu entschieden, da ich 2006 so eine Tour durch Mosambik gemacht hatte und damals viel vom Land gesehen habe. Ich bin jetzt ca. 10000 km mit einer Overlandtour durch das .....

Von Kapstadt nach Nairobi mit einer Overlandtour siehe www.milchladen.de

Samstag 7.04.07

Im Dorm ist gleich frühmorgens der Teufel los, so dass ein Ausschlafen unmöglich ist. Eigentlich wollte ich mir ein Fahrrad ausleihen und damit durch Kapstadt fahren. Leider hat der Fahrradvermieter nur am Samstag bis um 13.00 h auf und da ich um 11.00 h erst mit Olaf dort bin lohnt sich das Ganze nicht mehr. Da es heute perfektes Wetter ist, entschließen wir uns kurzfristig auf den Tafelberg zu gehen. Das letzte Mal habe ich dies 2004 gemacht und mir damals geschworen nie wieder im mein Leben hoch zulaufen. Was kümmert mich mein Geschwätz von vor drei Jahren! Naja, es war damals schon extrem anstrengend. Es ist mittlerweile schon 11.40 h und die Sonne brennt; den ganzen Tag keine Wolke über Kapstadt und dem Tafelberg. Es geht kein Wind, es ist einfach perfekt! In meiner persönlichen Bestzeit von 1:58h bezwingen wir den Tafelberg und oben angekommen kann man bis zum Cape Point sehen. Die Aussicht, die Sonne, die Wärme ein super Urlaubsstart! Leider muss Olaf gegen 16.20 h zurück zu Frau und Kind und er setzt mich mit dem Auto in der Nähe der Longstreet ab und ich laufe noch durch das Bo-Kaap-Viertel. Nach dieser körperlichen Belastung bekomme ich hunger und hole mir am Straßenrand eine Bratwurst die einfach lecker war. Von dort aus laufe ich zum Greenmarket Square um nachzusehen von wo morgen die Tour starten wird. Da es mittlerweile schon nach 18.00 h ist, geht es mit dem Minibus zurück in den Backpacker zum frisch machen. Jetzt noch schell einkaufen an die Waterfront, wo ich auch noch lecker gegessen habe. Gegen 0.00 h schreibe ich im Backpacker erstmal 12 Postkarten und gehe gegen 1.00h schlafen, da der Wecker auf 7.00 h gestellt ist.

Samstag 7.04.07

Im Dorm ist gleich frühmorgens der Teufel los, so dass ein Ausschlafen unmöglich ist. Eigentlich wollte ich mir ein Fahrrad ausleihen und damit durch Kapstadt fahren. Leider hat der Fahrradvermieter nur am Samstag bis um 13.00 h auf und da ich um 11.00 h erst mit Olaf dort bin lohnt sich das Ganze nicht mehr. Da es heute perfektes Wetter ist, entschließen wir uns kurzfristig auf den Tafelberg zu gehen. Das letzte Mal habe ich dies 2004 gemacht und mir damals geschworen nie wieder im mein Leben hoch zulaufen. Was kümmert mich mein Geschwätz von vor drei Jahren! Naja, es war damals schon extrem anstrengend. Es ist mittlerweile schon 11.40 h und die Sonne brennt; den ganzen Tag keine Wolke über Kapstadt und dem Tafelberg. Es geht kein Wind, es ist einfach perfekt! In meiner persönlichen Bestzeit von 1:58h bezwingen wir den Tafelberg und oben angekommen kann man bis zum Cape Point sehen. Die Aussicht, die Sonne, die Wärme ein super Urlaubsstart! Leider muss Olaf gegen 16.20 h zurück zu Frau und Kind und er setzt mich mit dem Auto in der Nähe der Longstreet ab und ich laufe noch durch das Bo-Kaap-Viertel. Nach dieser körperlichen Belastung bekomme ich hunger und hole mir am Straßenrand eine Bratwurst die einfach lecker war. Von dort aus laufe ich zum Greenmarket Square um nachzusehen von wo morgen die Tour starten wird. Da es mittlerweile schon nach 18.00 h ist, geht es mit dem Minibus zurück in den Backpacker zum frisch machen. Jetzt noch schell einkaufen an die Waterfront, wo ich auch noch lecker gegessen habe. Gegen 0.00 h schreibe ich im Backpacker erstmal 12 Postkarten und gehe gegen 1.00h schlafen, da der Wecker auf 7.00 h gestellt ist.

Sonntag 8.4.07

Um 8.00 h treffe ich bei Nomad Tours am Greenmarket Square die anderen Teilnehmer. Bei Kaffe oder Tee gibt es ein kurzes Briefing und schon werden die Rucksäcke im Truch verstaut. Die Fahrt für nach Cederberg, unterwegs wird noch eingekauft. Nach dem Lunch gehen alle schwimmen und ich genieße die Ruhe und unterhalte mich mit Brian unseren Guide. Nach 16.00 h kommt ein Einheimischer, der mit uns 2 Stunden durch die Gegend läuft und was über die Pflanzen und Tiere erzählt. In der Zeit will er uns unbedingt einen Skorpion zeigen und nach einer ganzen Weile hat er auch einen gefangen. Die kleine Führung war sehr interessant und leider konnte ich mir nicht alle Namen der Pflanzen und Tierchen merken. Am Abend nach dem Essen geht der Tag am Lagerfeuer zu Ende.

Montag 9.4.07

Heute geht es um 8.00 h los Richtung Namibia. Das Camp liegt direkt an der Grenze zu Namibia auf der südafrikanischen Seite am Orange River. Nach dem das Zelt aufgebaut ist, geht es zum Baden an den Orange River zum baden. Ich durchschwimme den Orange River und gehe als „Illegaler“ in Namibia an Land. Den Abend verbringe ich am Orange River und beobachte die Sterne und trinke mit unserem Guide noch den einen, oder anderen an der Bar bevor es ins Zelt geht.

weiter geht es auf www.milchladen.de


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Von Kapstadt nach Nairobi mit einer Overlandtour siehe www.milchladen.de 2.13 8

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps