Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1


Der GEOEPOCHE-Briefkasten

Anregungen, Kommentare und Kritik an die GEOEPOCHE-Redaktion


Liebe Leserin, Lieber Leser!

Willkommen im Briefkasten der GEOEPOCHE-Redaktion. An dieser Stelle können Sie dem Team von GEOEPOCHE, GEOEPOCHE EDITION und GEOEPOCHE PANORAMA Lob mitteilen, aber auch Anregungen und Kritik. Wir sind gespannt.

Herzlich Ihre
GEOEPOCHE-Redaktion


FAQ

Ihre am häufigsten gestellten Fragen beantworten wir aber gerne schon jetzt:

Warum muss ich als Abonnent des gedruckten Heftes einen Aufpreis für GEOEPOCHE Digital bezahlen?
Seit dem 1. Juli 2014 erhebt das deutsche Finanzministerium unterschiedliche Mehrwertsteuersätze auf gedruckte und digitale Produkte als Bestandteile eines Kombi-Abonnements: Sieben Prozent MwSt. auf den gedruckten und 19 Prozent MwSt. auf den digitalen Anteil. Um sich vor einem erheblichen steuerlichen Risiko zu schützen, sieht sich Gruner + Jahr gezwungen, das eUpgrade – für das der Satz von 19 Prozent gilt – kostenpflichtig zu machen. Ausführlichere Informationen zu GEOEPOCHE Digital erhalten Sie hier auf der Homepage.

Wird es GEOEPOCHE Digital auch für das iPhone geben?
Aktuell liegt der Fokus auf dem Angebot für Tablets. Aber natürlich werden wir den Markt weiterhin aufmerksam verfolgen und bei zunehmender Relevanz von Smartphones zum Lesen längerer Texte entsprechend reagieren.

Läuft GEOEPOCHE Digital auch auf Android-Tablets?
Ja. Allerdings ist die Android-App von GEOEPOCHE eine Vorabversion. Sie wurde bislang nur auf den gängigsten Android-Tablets getestet. Sollten Sie auf Ihrem Gerät Probleme mit der App haben, melden Sie sich bitte bei unserem Kundendienst unter app@geo-epoche.de.

Warum kann ich die Zuschriften im Online-Briefkasten von GEOEPOCHE nicht auf meinem Smartphone lesen?
Die Darstellung der Kommentare auf Smartphones ist aus technischen Gründen zurzeit leider nicht möglich.

Wie kann ich an vergriffene Ausgaben gelangen?
Sie haben drei Möglichkeiten: 1. Versuchen Sie es einmal an Autobahnraststätten oder in Bahnhofsbuchläden. Dort halten Händler teilweise noch Restexemplare vor. 2. Nutzen Sie das moderne Antiquariat, etwa amazon marketplace, zvab, oder Online-Auktionshäuser wie ebay etc. Dort werden oft ältere Ausgaben angeboten, wenn auch leider zu einem deutlich höheren Preis. 3. Schauen Sie immer mal wieder im GEOshop vorbei. Der Status "vergriffen" kann sich ändern.

Wird die GEOEPOCHE Sammel-Ausgabe fortgesetzt?
Seit Mitte Dezember 2013 ist die sechste GEOEPOCHE Sammel-Ausgabe im Handel. Sie enthält die GEOEPOCHE-Hefte:
Nr. 16 "Tsunami - Der Tod aus dem Meer",
Nr. 17 "Kriegsende 1945" und
Nr. 18 "London - Geschichte einer Weltstadt".
Weitere Fortsetzungen sind für die nahe Zukunft nicht geplant.


zurück zur Hauptseite


Mehr zu den Themen: Geschichte, Redaktion, Kontakt
Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Der GEOEPOCHE-Briefkasten"

Dr. Wolf Leiteritz | 02.07.2015 14:33

Liebe GEO-Redaktion,
überflüssig zu erwähnen, dass ich ein begeisterter GEO-Epoche-Leser bin.
Gern würde ich aber etwas über die Vergangenheit bzw. Entwicklung der ehemaligen
deutschen Länder lesen - so wie es beim Thema Preußen schon erfolgt ist.
Also Bayern, Sachsen, Hessen, Württemberg bis hin zu den nordischen ländern
incl. deutsch-dänischer Krieg etc.
Danke und freundliche Grüße.
Dr. W. Leiteritz Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 24.06.2015 16:22

@ Rudi Z.:

Lieber Rudi Z.,

aktuell sind keine Fortsetzungen der GEO-EPOCHE-Sammelausgabe geplant. Grundsätzlich ist aber natürlich nicht ausgeschlossen, dass es zu einem späteren Zeitpunkt eine Fortsetzung geben wird. Sollte es Ihnen jedoch um spezielle, ältere Hefte gehen, lohnt immer wieder ein Blick in den Onlineshop von GEO EPOCHE unter http://shop.geo.de/einzelhefte/geo-epoche/ oder ein Besuch größerer Zeitschriftenhandlungen, etwa an Bahn- oder Flughäfen.

Mit freundlichen Grüßen
Redaktion GEO EPOCHE Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 24.06.2015 13:04

@ Christine:

Liebe Christine,

wir sind der Sache noch einmal nachgegangen. Das besagte Foto der Demonstration vom 16. Juli 1967 zeigt nach unseren Informationen Gudrun Ensslin in Begleitung von Bernward Vesper. Die Identifikation basiert auf entsprechenden Bildbeschreibungen anderer Medien und auf einem Abgleich mit Fotografien, die eindeutig Bernward Vesper zeigen. Sollte es sich bei dem Begleiter Ensslins auf der Demonstration nicht um Vesper handeln, wie Gerd Koenen schreibt, wäre die Ähnlichkeit zwischen Vesper und dem Mann, der mit Ensslin den Kinderwagen schiebt, doch ein recht großer Zufall.

Mit freundlichen Grüßen
Redaktion GEO EPOCHE Beitrag melden!

Rudi Z | 24.06.2015 00:33

Liebes GEO-EPOCHE Team,
rückt der Zeitpunkt für einen Sammelband 7 näher???
Rudi Z. Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 23.06.2015 13:26

@ Peter:

Sehr geehrter Peter,

haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift. Der Widerspruch zwischen Quizfrage Nr. 9 und den Aussagen im Text von Eduard Moser zum Erbauer der Kaaba ist nur ein scheinbarer. Im Quiz wird nach dem Erbauer der Kaaba nach islamischer Tradition gefragt. Nach islamischer Tradition wurde die Kaaba zunächst von Adam errichtet, dann durch die Sintflut zerstört und schließlich von Abraham neu erbaut. Im Koran hingegen – und um den geht es ja in dem Text von Eduard Moser - ist tatsächlich nicht von Adam als Erbauer der Kaaba die Rede, sondern nur von Abraham (anders als von Wikipedia angegeben übrigens in Sure 2:127: "Damals, als Abraham die Fundamente von dem Haus errichtete …"). Der Koran, für Muslime die Summe der Offenbarungen Gottes, und die islamische Tradition sind nicht deckungsgleich.

Interessant ist in diesem Zusammenhang noch, dass sich im Koran an anderer Stelle (Sure 3:96) durchaus die Aussage findet, dass die Kaaba als erstes Haus für die Menschen errichtet wurde. Islamwissenschaftler vermuten daher, dass die spätere Legende über die Erschaffung der Kaaba durch Adam entstanden ist, um eine schlüssige Erklärung für diese Koranstelle zu liefern (siehe etwa Neal Robinson, "Islam. A Concise Introduction", Georgetown University Press 1999).

Mit besten Grüßen
Redaktion GEO EPOCHE Beitrag melden!

Christine | 21.06.2015 11:33

Sehr geehrte Redaktion,
ich habe mit großem Interesse Ihre Ausgabe zum Thema "Rote Armee Fraktion" gelesen. Ein sehr guter Überblick und interessante Fragestellungen!
Eines ist mir aufgefallen: Zeitgleich lese ich das Buch von Gerd Koenen "Vesper, Ensslin, Baader. Urszenen des deutschen Terrorismus". Er schreibt über die Demonstration am "Tag der offenen Tür" der Air Force Base Tempelhof (16. Juli 1967), dass Gudrun Ensslins Begleiter NICHT Bernward Vesper ist. Sie hingegen schreiben unter das Bild (S. 24/25), dass der Begleiter Bernward Vesper ist.
Vielen Dank für Ihre Zeitschriften, die ich immer gerne lese. Beitrag melden!

Peter | 20.06.2015 02:12

Sehr geehrte Redaktion,
ich wohne im Ausland und warte schon gespannt darauf, dass das neue Heft im hiesigen Kiosk eintrifft. Vor Ungeduld habe ich mich schon über alles "hergemacht", was hier auf dieser Seite so verfügbar ist. Dabei ist mir eine Ungereimtheit aufgefallen. Im Quiz (Frage 9) antworten Sie, dass laut muslimischer Überlieferung der erste Mensch Adam die Kaaba erbaut habe. Dies deckt sich mit der auf Wikipedia verfügbaren Information, wobei ich die dort angegebene Koranstelle (Sure 22:26) im Internet recherchierte und an dieser Stelle Adam nicht erwähnt wird und sich für mich auch nicht erschloss, wer denn der Erbauer des Heiligtums sein soll. Daher erstmal ein Fragezeichen.
In dem online einlesbaren Beitrag über den Koran von Eduard Moser heißt es jedoch: "Häufig deutet der Koran die biblischen Schilderungen jedoch um, entstehen ganz eigene Versionen, werden einzelne, entscheidende Punkte verändert: So erbaut Abraham (arabisch: Ibrahim) die Kaaba in Mekka, ist Moses (Musa) ein Vorläufer der ersten Muslime. "
Also vorsichtig gesagt: an einer der beiden Stellen haben Sie sich mit Sicherheit, nun ja, bestenfalls unglücklich ausgedrückt - schade! Könnten Sie das bitte klarstellen? bzw. die islamische Quelle finden, aus der der angebliche Erbauer der Kaaba hervorgeht? Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 19.06.2015 10:30

@ Rolf Harsch und Aufderheide:

Lieber Herr Harsch, Lieber Aufderheide,

die digitale Ausgabe von GEO EPOCHE "Der Islam" ist gestern Abend gegen 18 Uhr leider erst mit leichter Verspätung online gegangen. Sie sollte nun aber in Ihrer App erscheinen. Sollten weiterhin Probleme auftreten, wenden Sie sich bitte an app@geo-epoche.de.

Mit freundlichen Grüßen
Redaktion GEO EPOCHE Beitrag melden!

Aufderheide | 19.06.2015 10:26

Die aktuelle GEO Epoche (Islam) ist nicht auf meinem iPad abrufbar.
Beitrag melden!

Rolf Harsch | 18.06.2015 18:00

Frage: Die Islam-Digitalausgabe erscheint (noch) nicht in der GEO-App, ist aber als PDF zum Downloaden möglich. Kenne ich aus der Vergangenheit so nicht.
Mit freundlichen Grüßen Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 17.06.2015 16:01

@ Damian:

Lieber Damian, vielen Dank - ja, wir wurden schon darauf hingewiesen.

(Damian bezieht sich auf folgenden Eintrag des Branchenkritikers Peter Turi in seinem Mediendienst turi2, über den wir uns natürlich gefreut haben):

"Lese-Tipp: Für mich hat das Jahr sechs Feiertage mehr als für andere. Immer dann, wenn Geo Epoche erscheint, bleibt für ein, zwei Stunden die Arbeit liegen, weil ich abtauche in eine Epoche, die das schwarze "Geo" mir nahe bringt. Mit überragender Optik und wunderbarer Haptik. In Nummer 73 beschreibt "das Magazin für Geschichte" aus dem Hause Gruner + Jahr auf 174, übrigens werbefreien Seiten für 10 Euro das Thema Islam.

Sagte ich Geschichte? Ach, was. Das Islam-Heft ist Politik pur, es beschreibt die Wurzeln so vieler Konflikte, die uns 2015 weltweit quälen: der Ausschließlichkeitsanspruch des Islam, das frühe Schisma in Sunniten und Schiiten, das Trauma der Kreuzzüge, die 200 Jahre alte Geschichte afrikanischer Gottesstaaten, die Entstehung des Islamismus 1979 in Iran, Saudi-Arabien und Afghanistan. Chefredakteur Michael Schaper sagt im Editorial einen sehr wahren Satz: "Selten war eines unserer Hefte so aktuell." Wäre ich nicht ein antiautoritärer Knochen, ich würde für das Islam-Heft von "Geo Epoche" einen Lesebefehl erteilen.

PS: "Geo Epoche", das ist für mich Print pur, dazu will ich weder eine DVD, noch brauche ich das E-Paper. "Geo Epoche" - für mich ein Wertpapier, das ich besitzen, immer wieder in die Hand nehmen, ins Regal stellen und am Ende vererben will. Peter Turi"

Beste Grüße, die Redaktion Beitrag melden!

Damian | 17.06.2015 13:34

@ GEO EPOCHE-Redaktion: Schon mal bei Medienjournalist Peter Turi (turi2.de) vorbeigeschaut? http://www.turi2.de/tag/geo/ Lese-Tipp zu Heft Nr. 73.
Beitrag melden!

Christoph Berger | 16.06.2015 13:43

Sehr geehrtes Redaktionsteam,

herzlichen Glückwunsch zum Heft „ITALIEN und seine Meisterwerke“. Ich habe es am Wochenende mit viel Gewinn durchgearbeitet. Dabei ist bei mir erneut der Wunsch entstanden, manche der Werke im Original anzuschauen. Bei vielen Werken ist mir das entsprechende Museum bekannt - aber nicht bei allen. Vielleicht wäre es hilfreich, bei zukünftigen Ausgaben diese Information zu ergänzen, um die Hefte noch wertvoller zu machen.

Mit freundlichen Grüßen
Christoph Berger Beitrag melden!

Kai Schwarz | 14.06.2015 15:36

Sehr geehrte Geo-Epoche-Redaktion,

ich bin ein begeisterter Leser ihres Magazins und kaufe mir die meisten Ausgaben, ich freue mich auf die neue Ausgabe zum Islam. Ich hätte noch den ein oder anderen Vorschlag:

1. Das Moghulreich Indiens
2. Das Königreich Siam
3. Die Inquisition
4. Schweden als Großmacht
5. Königreich Polen-Litauen
6. Kaiserreich Äthiopien mit seiner frühchristlichen Geschichte

Viele Grüße
Kai Schwarz Beitrag melden!

Henry Beer | 03.06.2015 15:33

Liebe GEO-Epoche Redaktion,

ich bin schon sehr gespannt auf die nächste Ausgabe über den Islam. Das Thema war auf vielen Wunschlisten von Kommentatorinnen und Kommentatoren präsent, daher möchte ich auch einige Themen vorschlagen, von denen ich glaube, dass diese auch für das GEO-Epoche-Team interessant sein könnten: Goethe 1749-1832, die Geschichte der Sinti und Roma, das Byzantinische Reich oder Konstantinopel als eine der "Städteausgaben", die Geschichte der Medizin, das Mittelalter in Frankreich, die Geschichte Burgunds, die Inquisition, die Aufklärung und auch wenn schon mehrere Artikel dieses Thema behandelt haben, so fände ich eine Ausgabe, die sich einzig mit dem Holocaust auseinandersetzt, für sehr wichtig.

Beste Grüße,
Henry Beer Beitrag melden!

Dominik Lefor | 29.05.2015 08:52

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie wäre es mit einer Ausgabe "Geschichte der Luftfahrt"?

Neben der interessanten technischen Entwicklung finden sich gewiss auch schöne Geschichten über die Pioniere der Luftfahrt, wie Da Vinci, Lilienthal, Wright, Lindbergh, Junker, Hughes, Boeing. Ferne kann man die Auswirkungen der Luftfahrt auf Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Kriegsführung darstellen. Insbesondere die Weltkriege neben ja auch wegen der Luftfahrt drastische Ausmaße an.

Mit freundlichen Grüßen

Dominik Lefor Beitrag melden!

Peter Brüß | 26.05.2015 20:40

Liebe Redaktion,

aufgrund der kritischen Stimmen zur Preiserhöhung möchte ich für das Magazin eine Lanze brechen.
Die Kosten im Journalismus steigen und qualitativer Journalismus hat seinen Preis. Das ist auch richtig! McGeo-Epoche gibt es glücklicherweise nicht!

Man braucht sich nur einmal andere Magazine anschauen, die ihren Preis recht stabil halten und die Qualität dieser Magazine im Verlauf der letzten Jahre analysieren.
Da zeigt sich in der deutschen Magazin-Landschaft ein Verfall, der einen fassungslos macht. Als Beispiel sei hier National Geographic Deutschland genannt, dass nur noch ein Schatten seiner selbst ist und seit dem Abgang von Herrn Liedtke substantiell abgebaut hat. Aber der Preis ist ja stabil geblieben!

Die Formel ist denkbar einfach: steigende Preise und mindestens gleiche Qualität (GEO-Epoche hat es bewiesen) oder stabile Preise und fallende Qualität.

Viele Grüße,
Peter Brüß Beitrag melden!

Thomas Seeger | 21.05.2015 11:45

Hallo GeoEpoche-Redaktion,
ich bin nun seit der ersten Ausgabe dabei und bin jedes mal neu über die Themenvielfalt erfreut.
Für eine der nächsten Ausgaben würde ich mir nun ein aktuelles und auch trauriges Thema wünschen: Untergegangene Kulturerben, z.B. Timbuktu, Nimrud oder auch die Buddha-Statuen von Bamiyan.
Hierzu müssten aktuelle und hochwertige Bilder verfügbar sein, um die Erinnerung an die Vergangenheit zu erhalten.
Gruß
Thomas Seeger Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 04.05.2015 17:01

@ Max Callsen:

Sehr geehrter Herr Callsen,

vielen Dank für Ihre freundlichen Worte. Ja, wir haben schon über ein Heft nachgedacht, dass sich im weitesten Sinne mit dem von Ihnen vorgeschlagenen Thema beschäftigt. Mal sehen, wann und wie wir diese Idee umsetzen können. Auf jeden Fall nehmen wir Ihre Anregung auch als Kompliment.

Mit besten Grüßen
Redaktion GEO EPOCHE Beitrag melden!

Max Callsen | 04.05.2015 13:00

Sehr geehrte Redaktion von GEO Epoche,

zunächst einmal ein wirklich dickes Lob für Ihr Geschichtsmagazin, ich lese (die meisten) Hefte mit Begeisterung und Freude. Mir verkürzt jedes Heft lange Bahnfahrten und leistet als Bettlektüre tolle Dienste. Unterhaltsam, spannend und meist exzellent geschrieben sodass man immer traurig ist, wenn man es ausgelesen hat. Zu ärgerlich, dass die Hefte ein Ende haben.

Eine Bitte oder Anregung zum Schluss: Ich würde mir mal eine Ausgabe zur Hippie-Zeit wünschen. Jetzt, nachdem ich das Heft zum "Deutschen Herbst" gelesen habe, das so irre viel Erinnerungen in mir wach gerufen hat, da ich als Kind Zeitzeichen war (Jahrgang 1967), wäre das eine phänomenale Ergänzung.

Ich weiß, dass solcherart Wünsche selten oder nie in Erfüllung gehen, doch nehmen Sie's einfach als Kompliment.
Und vielleicht passt es ja in Ohren Redaktionsplan.

Mit den besten Grüßen
Max Callsen Beitrag melden!

next page

GEO im Abo

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!