Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1


Der GEOEPOCHE-Briefkasten

Anregungen, Kommentare und Kritik an die GEOEPOCHE-Redaktion


Liebe Leserin, Lieber Leser!

Willkommen im Briefkasten der GEOEPOCHE-Redaktion. An dieser Stelle können Sie dem Team von GEOEPOCHE, GEOEPOCHE EDITION und GEOEPOCHE PANORAMA Lob mitteilen, aber auch Anregungen und Kritik. Wir sind gespannt.

Herzlich Ihre
GEOEPOCHE-Redaktion


FAQ

Ihre am häufigsten gestellten Fragen beantworten wir aber gerne schon jetzt:

Warum muss ich als Abonnent des gedruckten Heftes einen Aufpreis für GEOEPOCHE Digital bezahlen?
Seit dem 1. Juli 2014 erhebt das deutsche Finanzministerium unterschiedliche Mehrwertsteuersätze auf gedruckte und digitale Produkte als Bestandteile eines Kombi-Abonnements: Sieben Prozent MwSt. auf den gedruckten und 19 Prozent MwSt. auf den digitalen Anteil. Um sich vor einem erheblichen steuerlichen Risiko zu schützen, sieht sich Gruner + Jahr gezwungen, das eUpgrade – für das der Satz von 19 Prozent gilt – kostenpflichtig zu machen. Ausführlichere Informationen zu GEOEPOCHE Digital erhalten Sie hier auf der Homepage.

Wird es GEOEPOCHE Digital auch für das iPhone geben?
Aktuell liegt der Fokus auf dem Angebot für Tablets. Aber natürlich werden wir den Markt weiterhin aufmerksam verfolgen und bei zunehmender Relevanz von Smartphones zum Lesen längerer Texte entsprechend reagieren.

Läuft GEOEPOCHE Digital auch auf Android-Tablets?
Ja. Allerdings ist die Android-App von GEOEPOCHE eine Vorabversion. Sie wurde bislang nur auf den gängigsten Android-Tablets getestet. Sollten Sie auf Ihrem Gerät Probleme mit der App haben, melden Sie sich bitte bei unserem Kundendienst unter app@geo-epoche.de.

Wie kann ich an vergriffene Ausgaben gelangen?
Sie haben drei Möglichkeiten: 1. Versuchen Sie es einmal an Autobahnraststätten oder in Bahnhofsbuchläden. Dort halten Händler teilweise noch Restexemplare vor. 2. Nutzen Sie das moderne Antiquariat, etwa amazon marketplace, zvab, oder Online-Auktionshäuser wie ebay etc. Dort werden oft ältere Ausgaben angeboten, wenn auch leider zu einem deutlich höheren Preis. 3. Schauen Sie immer mal wieder im GEOshop vorbei. Der Status "vergriffen" kann sich zuweilen ändern.

Wird die GEOEPOCHE Sammel-Ausgabe fortgesetzt?
Seit Mitte Dezember 2013 ist die sechste GEOEPOCHE Sammel-Ausgabe im Handel. Sie enthält die GEOEPOCHE-Hefte:
Nr. 16 "Tsunami - Der Tod aus dem Meer",
Nr. 17 "Kriegsende 1945" und
Nr. 18 "London - Geschichte einer Weltstadt".
Über weitere Fortsetzungen werden wir Sie rechtzeitig an dieser Stelle informieren.


zurück zur Hauptseite


Mehr zu den Themen: Geschichte, Redaktion, Kontakt
Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Der GEOEPOCHE-Briefkasten"

jan | 23.10.2014 10:43

Ich find das Cover gut, muss ja nicht immer alles so todernst sein. Seitenblicke erfrischen das Ganze, das war z.B. schon beim Assassinen-Artikel mit der Bebilderung aus dem Game "Assassin´s Creed" so. Problematischer finde ich eher das Zusammenfassen längerer Zeiträume in einer Ausgabe. Was beim Afrika-, Indien- oder Osmanen-Heft vielleicht nicht so auffiel, weil exotisches bzw. unbekannteres Thema, kann in der nächsten Ausgabe womöglich schon sehr holzschnittartig werden. Verständlich, dass im Karls-Jahr auch Karl der Große aufs Cover muss, aber gleich 1000 Jahre in einem Heft abhandeln? Zumal es ja bereits "Deutschland im Mittelalter" gab. Ich hätte da die Geschichte des Fränkischen Reichs (Spätantike, Völkerwanderung, Frühmittelalter) spannender gefunden, lass mich aber gerne überraschen. VG jan Beitrag melden!

Sebastian S. | 22.10.2014 17:11

Sehr geehrte Redaktion,

ich bin seit neun Jahren Leser der Geo Epoche und bisher immer sehr zufrieden von der Gestaltung der Hefte gewesen. Die Neugestaltung der Hefte ist und bleibt bisher recht gewöhnungsbedürftig, wenn man das alte Layout gewohnt ist, aber das ist nicht Kern meiner Kritik und für mich auch nicht problematisch.

ABER: Als ich heute meine neue Geo Epoche aus dem Briefkasten nahm und das Cover erblicke, war ich entsetzt !!!

Bei aller Liebe, aber ich fühl mich echt ein wenig verarscht, wie man bei solch einem ernsten Thema wie dem Kapitalismus, der die neuzeitlichen Historie nachhaltig geprägt hat, unbedingt eine Micky-Mouse-Figur à la Dagobert Duck als Frontmotiv verwendet!

Zumal die restliche Gestaltung des Heftes objektiv viel schöner und seriöser wirkt. Ich habe das Heft anderen Leuten gezeigt und diese schüttelten nur mit dem Kopf. Dieses Cover ist für mich eine echte Katastrophe… Ich weiß wirklich nicht, was sich die Redaktion hierbei gedacht hat!

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian S. Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 22.10.2014 10:24

@ Hendrik-Bennett:

Lieber Leser,

es freut uns natürlich, dass Sie die neuen Ausgaben von GEO EPOCHE so ungeduldig erwarten :-). In der Regel erreichen unsere Hefte die Abonnenten in der Tat einige Tage früher, als sie an den Kiosken zu erwerben sind, aber das kann variieren; eine Garantie gibt es da nicht. Aber wir gehen davon aus, dass Sie Ihre Hefte in Zukunft wieder pünktlich erhalten werden.

Mit freundlichen Grüßen, die Redaktion Beitrag melden!

Hendrik-Bennett | 17.10.2014 10:42

Hallo liebes Geo-Epoche-Team.

Die neue Ausgabe zum Kapitalismus wurde mir von der Post erst am Donnerstag, also einen Tag nach dem Erscheinungstermin zugestellt. Zuvor lag die neueste Ausgabe immer spätestens am Dienstag im Briefkasten.
Kann ich als Abonnent davon ausgehen, dass es ein einmaliger Service-Pfusch der Deutschen Post war oder werden die Hefte ab sofort immer später zugestellt?

Mit freundlichen Grüßen

Hendrik-Bennett Hoerold Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 09.10.2014 10:19

@ Stefan Kuhsiek:

Lieber Herr Kuhsiek,

Sie haben vollkommen recht - natürlich muss sich GEO EPOCHE eines Tages mit dem Völkermord in Ruanda beschäftigen. Und ja: Auch wir finden, dass über diesen "Jahrestag" zu wenig berichtet worden ist. Allerdings haben wir im Februar gerade ein Heft über gut 500 Jahre afrikanischer Geschichte herausgebracht, von 1415 bis 1960, so dass jetzt erst ein wenig Zeit vergehen wird, ehe wir uns mit der Historie seit 1960 auseinandersetzen werden.

Wir müssen Sie da leider um etwas Geduld bitten.

Mit freundlichen Grüßen, die Redaktion Beitrag melden!

Stefan Kuhsiek | 08.10.2014 20:55

Hallo Epoche-Team,

als regelmäßiger und grundsätzlich begeisterter Leser und Sammler Ihrer Ausgaben wäre ich über ein weiteres Thema dankbar, was im Jahr 2014 ein unsägliches "Jubiläum" begeht: der Genozid in Ruanda 1994, welcher mich sehr bewegt und interessiert. Denn ich bin absolut der Meinung, dass dieser Jahrestag dieses entsetzlichen Massakers, welches dennoch in naher Vergangenheit liegt, im Bewusstsein aller "runden Jahrestage" des Jahres 2014 erheblich zu kurz kommt. Ich erinnere mich nur daran, dass es im Frühjahr ein paar kurze Erinnerungen z.B. im ARD-Morgenmagazin gab, was mich in meinem Bedürfnis nach geschichtlichem Hintergrund und Aufklärung über die aktuelle Situation in Ruanda trotzdem definitiv alleine gelassen hat. Daher wäre ich sehr dankbar über ein 'GEO Epoche' über dieses Thema.

Freundliche Grüße
S. Kuhsiek
Beitrag melden!

Stephan Hoynatzky | 07.10.2014 17:12

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Ausgabe "DDR" ist zwar schon etwas länger her, ich gratuliere jedoch nachträglich für dieses tolle Heft. Es sollte als Pflichtlektüre in unseren Schulen eingeführt werden, damit dieses Regime und die Zustände dort nicht vergessen werden.
Angesichts eines Berichts auf Pro7 am 3.10.2014 ist dies jedoch zu befürchten. Hier der Link zum Video:

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/6258-speedwissen-ddr-clip

Der Bericht ist meines Erachtens ein Hohn angesichts der Toten an der Mauer und derjenigen, die in Stasi Gefängnissen gesessen haben. Die Quintessenz des Beitrages ist, dass es doch in der DDR gar nicht so viel anders war als im Westen.

MfG
Stephan Hoynatzky Beitrag melden!

Christian R. | 02.10.2014 13:55

Ich bin zwar auch kein Abonnent mehr, aber das mit den ramponierten Ecken seh ich auch bei der jetzt aktuellen Einzelverkaufsausgabe ständig, sei es im Bahnhofskiosk oder in der Buchhandlung. Mal sehen, ob ich bis zum 15. noch einen einigermaßen intakten Umschlag finde. Das Thema "Wilder Westen" interessiert mich zwar, aber bevor ich mich dann im Nachhinein ärger, lass ich's lieber. Vielleicht mal den Auslieferer informieren, dass der die Packen ein bisschen sorgfältiger transportiert und ablegt. Geht doch bei einer Neon für 3,50 auch. Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 02.10.2014 13:21

@ Randolf: Sehr geehrter Randolf,

Sie haben recht: Das kann und darf nicht passieren. Wir haben uns schon an Vertrieb und Herstellung gewandt, mit der dringenden Bitte, sich um das Versandproblem zu kümmern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Redaktion Geo Epoche Beitrag melden!

Randolf | 01.10.2014 16:58

Sehr geehrte Damen und Herren,

als "Abonnent der ersten Stunde", der von der inhaltlichen Konzeption des Heftes nach wie vor überzeugt ist, hat mich in letzter Zeit immer mehr geärgert (und schließlich sogar zur Kündigung bewogen), dass die Ausgaben oft aufgrund des einfachen Papierumschlages und dank anscheinend wenig pfleglicher Behandlung auf dem Postwege mit ramponierten Ecken bei mir ankamen. Ich bin sicher nicht der einzige Abonnent, der dieses hochwertige Magazin im Regal sammelt und sich über - durch die schwarze Heftfarbe besonders auffälligen - verknickten Rückseiten ärgert.
Könnte man die Hefte nicht, meinetwegen auch gegen einen angemessenen Aufpreis, in einem etwas stabileren Kartonkuvert verschicken?

Mit freundlichen Grüßen

Ihr etwas penibler GEO-Epoche-Leser Beitrag melden!

Heiner Pasinski | 30.09.2014 12:32

Sehr geehrte Damen und Herren,
gibt es Geo Epoche auch für Android-Tablets? Beitrag melden!

Stephan Buhofer | 24.09.2014 14:08

Sehr geehrte Damen und Herren,

legen Sie gewisse Hefte nochmals neu auf? Ich suche Nr. 30 "Die Industrielle Revolution".

Beste Grüße
S. Buhofer Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 15.09.2014 15:40

@ j. schmuckli:

Der Bildnachweis des Cover-Motivs findet sich stets auf der Inhaltsseite des jeweiligen GEO EPOCHE-Heftes. Bei Ausgabe Nr. 28 "Venedig" haben wir dort dazu Folgendes vermerkt: "Piazza San Marco, um 1735 gemalt von Canaletto (Giovanni Antonio Canal, 1697-1768)". Das Werk wird im Musée Jacquemart-André, Paris, Frankreich, verwahrt: http://www.musee-jacquemart-andre.com/fr/collections/le-pont-du-rialto (Unter dem Eintrag zur Rialtobrücke findet sich auch das Bild des Markusplatzes online).

Mit besten Grüßen, die Redaktion Beitrag melden!

j. schmuckli | 14.09.2014 18:15

Könnten Sie mir bitte den Bildnachweis zum Titelblatt der Nr. 28: Venedig/Markusplatz von Canaletto mitteilen? In Ihrem Verzeichnis nicht aufgeführt.
Danke,
j.s. Beitrag melden!

KaWee | 08.09.2014 14:50

Sehr geehrtes Geo Epoche-Team,

seit Jahren bin ich begeisterter Leser Ihres Magazins und freue mich immer, wenn die neue Ausgabe im Postfach liegt.
Nun hätte ich jedoch eine Anregung für das Thema einer Geo-Epoche Ausgabe, die ich und mit Sicherheit viele andere Menschen sehr interessant finden würden und zwar wünsche ich mir eine Ausgabe über unser Nachbarland die SCHWEIZ. Themen für Artikel gäbe es mit Sicherheit genug: Gründungsmythos um Wilhelm Tell, das Unabhängigkeitsbestreben gegen Habsburg und andere Großmächte, die Erschließung der Alpen, die Geschichte des Bankenwesens, die Rolle im Zweiten Weltkrieg, das einzigartige politische Konstrukt mit Kantonen und direkter Demokratie, die bedingungslose Neutralität... um nur ein paar zu nennen! Tja und bei mittlerweile mehreren 10 Tausend Deutschen, welche in der Schweiz wohnhaft sind, gäbe es mit Sicherheit auch genug interessierte Leser!
Ich würde mich freuen, wenn ich einmal ein Heft mit dieser Thematik in der Hand halten dürfte!

Mit freundlichen Grüßen,
Korbinian Wäsle Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 08.09.2014 11:27

@ Johnny99:

Sehr geehrter Johnny99, haben Sie vielen Dank für den Hinweis. Wir nehmen den Fehler sofort in unsere Korrekturliste unter http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_epoche/korrekturen-72548.html auf.

Mit freundlichen Grüßen, die Redaktion Beitrag melden!

Johnny99 | 07.09.2014 19:26

Sehr geehrte GeoEpoche-Redaktion,
auf Seite 148 Ihrer aktuellen Ausgabe "Der Wilde Westen" wird bei der oberen Bildbeschriftung behauptet, dass das Jahr 1864 das mörderischste Jahr der Stadtgeschichte war. Dies ist bei einem Gründungsjahr 1876 wohl aber nur schwer möglich. Laut Text (S. 146) müsste das mörderischste Jahr gleichzeitig das Gründungsjahr gewesen sein.

Mit freundlichen Grüßen
Johnny99
Beitrag melden!

Daasa | 05.09.2014 22:28

Dieser Händler z.B. verlangt sage und schreibe 49,90€. http://www.amazon.de/gp/offer-listing/3570197387/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used&m=AHXJY0FZFEVPL Oder hier mit DVD 25,99€ Oder hier sogar 92,99€ http://www.amazon.de/Geo-Epoche-mit-DVD-Buddhismus/dp/3570197794/ref=aag_m_pw_dp?ie=UTF8&m=A2BFOBI3AP9Z2B. Ist das GEO wirklich egal??
. Beitrag melden!

Daasa | 05.09.2014 21:42

Ja schon kurzfristig! Aber manche Hefte wie z.B. GEO Epoche Der Buddhismus existieren nicht mehr. Was ich persönlich schade finde. Einige Händler verkaufen dieses Heft für über 10 € oder verlangen sogar Wucherpreise wie z.B. 20 €. Beitrag melden!

Redaktion GEO EPOCHE | 05.09.2014 10:58

@ Daasa: Sehr geehrte/r Daasa,

wir haben auf die Preise im modernen Antiquariat oder auf Plattformen wie ebay keinen Einfluss. Die Händler sind im Besitz der Hefte und können sie zu dem Preis anbieten, den sie für angemessen halten. Allerdings lohnt sich immer wieder auch ein Blick in den GEOshop unter http://shop.geo.de/einzelhefte/geo-epoche. Was lieferbar ist, wird dort aufgeführt. Zuweilen handelt es sich dabei durchaus auch um Ausgaben, die kurzfristig nicht verfügbar waren.

Mit freundlichen Grüßen, die Redaktion Beitrag melden!

next page

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!