Namensforschung Von Edeltraut bis Emilia: Was Vornamen über unseren Zeitgeist verraten – und über uns

Die Kindermode verändert sich – und die Vornamen auch: 2021 war Emilia der am häufigsten vergebene Mädchenname
Die Kindermode verändert sich – und die Vornamen auch: 2021 war Emilia der am häufigsten vergebene Mädchenname
© mauritius images / Westend61 / Eva Blanco, mauritius images / Artokoloro / Alamy
Noah und Emilia sind die beliebtesten Vornamen 2022. Wie Eltern ihre Kinder nennen, ist mehr als ein Modegefühl: Die Namensgebung zeigt einen tiefgreifenden kulturellen Wandel an. Eine kleine Zeitreise zu Hans, Mandy und Kevin

Haben Sie Ihr Kind Emilia, Mia, Sophia, Matteo, Noah oder Elias genannt? Dann liegen Sie voll im Trend, denn das sind laut der neuen Rangliste von Namensexperte Knud Bielefeld derzeit die beliebtesten Vornamen in Deutschland. Vor 100 Jahren sah das Ranking völlig anders aus: Da führten Gertrud, Ilse, Hildegard, Hans, Heinz und Karl das Feld an. Tatsächlich hat sich die Namensgebung seit Ende des 19. Jahrhunderts radikal gewandelt – und spiegelt gesellschaftliche Umbrüche wider.

Mehr zum Thema