Pionierflug 1919 Nebel, Stürme, eisige Kälte: So dramatisch lief der erste Nonstop-Flug über den Atlantik ab

Pionierflug 1919: Alcocks Vickers Vimy wurde ursprünglich entwickelt, um Berlin anzugreifen. Nun trägt sie Luftpost statt Bomben
Alcocks Vickers Vimy wurde ursprünglich entwickelt, um Berlin anzugreifen. Nun trägt sie Luftpost statt Bomben
© mauritius images / De Luan / Alamy
Die Briten John Alcock und Arthur Whitten Brown wollen 1919 erstmals nonstop den Atlantik mit einem Flugzeug überqueren. Von Neufundland aus liegen 3000 Kilometer offene See vor ihnen. Wenn sie Irland erreichen, gewinnen sie ein Vermögen. Begehen sie einen Fehler, verlieren sie ihr Leben

Turbulenzen und Wirbelwinde schleudern die Vickers hin und her, lassen den Rumpf des propellergetriebenen Doppeldeckers erbeben, die Tragflächen erzittern. Verzweifelt versucht der Pilot John Alcock, die Kon­trolle über die Maschine wiederzugewinnen, doch wegen dichter Nebelschwaden hat er jede Orientierung verloren.

Alcock sieht keinen Horizont, kein Gestirn, keinen Himmel. Aus dem offenen Cockpit kann er nicht einmal mehr die Flügelspitzen der Maschine erkennen, selbst der Bug verschwindet im Dunst. Der Pilot weiß nicht, ob er das Flugzeug überhaupt noch gerade in der Luft hält.

Es ist 3.10 Uhr am 15. Juni 1919. Seit elf Stunden sind Alcock und sein Navigator Arthur Whitten Brown über dem Ozean unterwegs. Tags zuvor sind sie auf einer Wiese in Neufundland gestartet. Die zwei Briten wollen als Erste den Atlantik nonstop in einem Flugzeug überwinden. Bis zur Küste Irlands sind es noch mehr als 1000 Kilometer.

Alcock zieht das Steuerrad zu sich, um die Nase der Maschine nach oben zu reißen und aufzusteigen. Der Geschwindigkeitsmesser verharrt bei fast 170 km/h, das Gerät muss eingeklemmt sein – und vielleicht fliegt die Vickers viel lang­samer, als das Instrument anzeigt.

Plötzlich, so scheint es, bleibt der Doppeldecker fast im Dunst stehen. Der Luftstrom über den Tragflächen, der dem Flugzeug den nötigen Auftrieb verleiht, muss abgerissen sein. Im nächsten Moment kippt die Vickers zur Seite und stürzt kopfüber in die Tiefe.


Mehr zum Thema