Urlaub im Juni Fünf Reiseziele für den Frühsommer

Wohin soll der Sommerurlaub in diesem Jahr gehen? Wer Urlaub im Juni machen möchte, der hat die Qual der Wahl: Deutschland, Europa oder vielleicht doch Südamerika? Wir stellen fünf lohnenswerte Reiseziele vor
Barcelona

Die Sagrada Familia ist das berühmte Wahrzeichen Barcelonas

In diesem Artikel
Barcelona: Städtetrip in die spanische Metropole
Masurische Seenplatte: Mit dem Kajak durch Polen
Karpathos: Ein Geheimtipp unter den griechischen Inseln
Chile: Auf Entdeckungsreise zu den Naturwundern
Kroatien: Badeurlaub am Adriatischen Meer

Urlaub im Juni: Die Qual der Wahl

Sommerzeit ist Reisezeit! Für viele Deutsche geht es im Juni in den großen Sommerurlaub. Doch jedes Jahr die gleiche Frage: Wohin soll es gehen? Oft fällt die Antwort auf diese Frage gar nicht so leicht. Wir stellen fünf großartige Reiseziele für den Juni vor, um die Entscheidung etwas zu erleichtern.

Barcelona: Städtetrip in die spanische Metropole

Wer Urlaub im Juni machen und sich dabei auf eine Städtereise begeben möchte, für den ist Barcelona das perfekte Reiseziel! In der Metropole an der spanischen Ostküste herrscht aufgrund ihrer Lage direkt am Mittelmeer ein mediterranes Klima. Mit etwa 25 Grad Celsius und leichtem Wind ist es im Juni noch nicht zu heiß, sodass man zu Fuß prima die Stadt erkunden kann und auch der nahe Strand lädt bereits zum Baden ein.

Die zweitgrößte Stadt Spaniens bietet damit den perfekten Mix aus Städtetrip und Badeurlaub. Im Juni findet außerdem das jährliche Kunst- und Musikfestival "Sónar" in Barcelona statt, das sich vornehmlich elektronischer Musik und multimedialer Kunst widmet. Es ist die größte Veranstaltung dieser Art in Europa.

Masurische Seenplatte: Mit dem Kajak durch Polen

 Kajaks auf der Krutynia; Masuren; Polen

Kajaks in der Flusslandschaft der masurischen Seenplatte

Der Juni ist ein idealer Reisemonat, um die idyllische Naturlandschaft der Masurischen Seenplatte zu erkunden. Bevor es im Hochsommer in der Fluss- und Seenlandschaft vor Mücken nur so wimmelt, kann man mit dem Boot oder dem Rad die schönsten Ecken der polnischen Urlaubsregion ganz entspannt erkunden.

Die Region besticht durch ihre nahezu unberührte Natur. Über 3000 Seen, kleine Flüsse und Kanäle, dichte Wälder und eine mannigfaltige Flora und Fauna prägen die Landschaft. Auf kleinen Inseln liegen dazwischen verstreute Dörfer - auf einigen der kleinen Eilande kann man sogar übernachten.

Karpathos: Ein Geheimtipp unter den griechischen Inseln

Kira Panagia, Karpathos

Der Kira Panagia Beach gehört zu den schönsten Stränden auf Karpathos

Im Schatten ihrer großen Schwestern Kreta und Rhodos liegt Karpathos - eine Insel, die sich noch viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt hat und nur langsam vom Tourismus entdeckt wird. Die Ägäisinsel ist geprägt von felsigen Buchten, malerischen Sandstränden, urigen Bergdörfern und kleinen Küstenstädtchen - hier können Individualtouristen noch das "echte Griechenland" erleben.

Während eines Urlaubs im Juni finden Badeurlauber zudem beste Bedingungen vor: In den Sommermonaten liegen die Temperaturen auf Karpathos zwischen 25 und 30 Grad Celsius, es fällt so gut wie gar kein Niederschlag und der Meltemi (ein aus dem Norden kommender trockener Schönwetter-Wind) sorgt zwischendurch für etwas Abkühlung.

Chile: Auf Entdeckungsreise zu den Naturwundern

Atacama Wüste, Chile

Die chilenische Atacama Wüste ist die trockenste Wüste der Erde

In Nordchile liegen die Tagestemperaturen im Juni zwischen 16 und 19 Grad Celsius und es winken mehrere Sonnenstunden pro Tag - hervorragende Bedingungen für Aktivurlauber, die viel von Land und Leuten sehen möchten.

Der chilenische Norden beeindruckt mit seinen gewaltigen Wüsten, Halbwüsten und dem Andenhochland. In dieser Region haben die Kräfte der Natur eine einzigartige Landschaft geformt. So gilt die Atacama-Wüste als die trockenste Wüste der Welt. Als Ausgangspunkte für geführte Wüstenexpeditionen bieten sich die quirligen Hafenstädte Arica und Iquique an. Ebenfalls sehenswert ist das Oasen-Dorf San Pedro de Atacama mit seinen Salzseen, Geysiren und Lagunen.

Ein weiteres Highlight im Norden Chiles ist der Parque Nacional Lauca. Der nördlichste Nationalpark Chiles gehört zum Biosphärenreservat der UNESCO und ist landschaftlich durch die Gebirgskette der Anden geprägt. Viele Vulkane, heiße Quellen und der Lago Chungará, einer der höchstgelegenen Seen der Welt, finden sich in dem Parkgebiet.

Kroatien: Badeurlaub am Adriatischen Meer

Rovinj, Kroatien

Rovinj gilt als romantischste Stadt Kroatiens

Im Juni beginnt in den beliebten Küstenregionen Dalmatien und Istrien die Hochsaison. Die angenehm warmen Tagestemperaturen um die 27 Grad Celsius und viele Sonnenstunden locken Familien wie Badeurlauber an die kroatischen Strände. Allein die Region Istrien verfügt über eine fast 550 Kilometer lange Küste, an der sich felsige Buchten mit feinen Sandstränden abwechseln. Das türkisfarbene Meer lädt mit Wassertemperaturen um die 22 Grad Celsius zum Baden ein.

Wem es nach einigen Tagen am Strand zu langweilig wird, fährt in eine der viele hübschen Städte Kroatiens. Besonders sehenswert sind zum Beispiel die malerische Hafenstadt Rovinj, der beliebte Badeort Porec mit seiner gut erhaltenen römischen Stadtanlage und die kleine Stadt Pula, die mediterranes Lebensgefühl und das Flair Jahrtausende alter Geschichte versprüht.

Wer auch kulturell etwas erleben möchte, kann zum Beispiel das jährlich in Split stattfindende "Mediterranean Film Festival" besuchen. Für Familien ist außerdem das "Internationale Kinderfestival" einen Besuch wert, das jedes Jahr im Juni in Šibenik stattfindet.

Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter