Reiseziele im März Fünf schöne Frühlingsreisen

Wer nach dem langen Winter müde ist und sich nach Sonne oder Urlaub sehnt, wird hier sicher fündig. Wir verraten fünf Reiseziele, die im März besonders schön sind
Malaysia

Schier endlos schlängeln sich die Tee-Plantagen um die Cameron Highlands in Malaysia

In diesem Artikel
Malaysia: Vielfältiges Urlaubsziel
Niederlande: Besuch beim Tulpenfest
Brasilien: Karneval in Rio
Island: Polarlichter beobachten
Antarktis: Reisen ins tiefste Eis

Die besten Reiseziele im März

Die langen, dunklen Wintertage sind vorüber, die Temperaturen steigen und die Sonne lässt sich immer öfter blicken: Keine Frage, im März hält in Deutschland der Frühling langsam Einzug. Doch so richtig warm ist es im März hierzulande noch nicht. Wen es in die Wärme zieht und auf der Suche nach schönen Reisezielen ist, wird hier fündig. Wir präsentieren fünf tolle Reiseziele im März.

Malaysia: Vielfältiges Urlaubsziel

Von Deutschland aus benötigt man mit dem Flugzeug etwa 14 Stunden nach Malaysia, doch die lange Reise lohnt sich! Malaysia liegt klimatisch in den Tropen, doch im März ist es recht trocken, da dieser Zeitraum genau zwischen die Monsunzeiten fällt. Ein idealer Zeitpunkt also, um in den südostasiatischen Staat zu reisen.

Wie man seinen Urlaub auf Malaysia verbringt, hängt ganz von den eigenen Interessen ab. Das Land hat eine große Vielfalt an Abenteuern und Aktivitäten zu bieten: Pulsierende Metropolen und einsame Inseln, paradiesische Strände und dichter Regenwald, sattgrüne Teeplantagen in den Cameron Highlands und beeindruckende Kolonialbauten in den Städten - es gibt viel zu entdecken.

Die Hauptstadt Kuala Lumpur ist ein Schmelztiegel der Kulturen - hier trifft man auf einen bunten Mix verschiedenster Nationen, was sich auch in dem mannigfaltigen Street Food Angebot niederschlägt. Einen Spaziergang durch die moderne Stadt startet man am besten auf dem Merdeka Square, dem Platz der Unabhängigkeit.

Ein Kontrastprogramm bietet eine Wanderung durch den Taman Negara Nationalpark auf der malaiischen Halbinsel. Dort befindet sich einer der ältesten Regenwälder der Welt, seit 130 Millionen Jahren wuchert hier der Dschungel. Besucher können eine große Pflanzenwelt und viele Tierarten, wie Elefanten, Affen, Echsen und jede Menge Schmetterlingsarten bewundern. Ebenfalls nennen einige Tiger den zentral gelegenen Regenwald ihre Heimat.

Auch die Unterwasserwelt Malaysias bietet Schnorchlern und Tauchern unvergessliche Erlebnisse. Die besten Tauchgebiete Malaysias liegen vor der Ostküste Borneos, besonders beliebt ist der Terengganu Marine Park. Rund um die Perhentian Islands gibt es zahlreiche Tauchspots.

Niederlande: Besuch beim Tulpenfest

Im März lohnt sich ein Besuch in den Niederlanden ganz besonders. Dann beginnt nämlich auf dem zwischen Den Haag und Amsterdam gelegenen Keukenhof das große Tulpenfest, das mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt ist.

Jedes Jahr Ende März verwandeln etwa sieben Millionen Blumenzwiebeln die Gartenanlagen des Keukenhofs in eine der schönsten Gartenanlagen der Welt. Dann beginnt die Tulpenblüte und verwandelt die flache Landschaft in ein großes Farbenmeer. Bei Blumenshows präsentieren zudem knapp 500 Blumenzüchter die Vielfalt der Schnittblumen und Topfpflanzen.

Keukenhof, Niederlande

Ein Tulpenmeer erstreckt sich auf dem Gelände des Keukenhofs

Im März bewegen sich die Temperaturen in den Niederlanden um die 23 Grad Celsius und die Sonne kann schon sehr warm sein. Außerdem drohen im März die wenigsten Regentage des ganzen Jahres.

Brasilien: Karneval in Rio

Nicht nur in den deutschen Karnevalshochburgen wird ordentlich gefeiert, auch in Rio de Janeiro herrscht Hochstimmung! Der Karneval in der brasilianischen Hauptstadt zählt zu den größten Festen der Welt und macht Rio de Janeiro zu einem der beliebtesten Reiseziele im März.

Die Festlichkeiten beginnen am Freitag vor Aschermittwoch und dauern bis zum darauffolgenden Dienstag. Die zwölf besten Samba-Schulen Brasiliens tanzen dabei auf großen, farbenfrohen Samba-Umzügen um den begehrten Meistertitel. Tänzerinnen in schillernden Kostümen, aufwendig gestaltete Umzugswagen, Musiker und Sänger sind Teil der großen Paraden, deren Fotos jedes Jahr um die Welt gehen.

Im großen Sambadrom, dem Herzen des brasilianischen Karnevals und seit 1984 der Austragungsort der Sambaparade, wählt die Jury am Ende schließlich den Sieger. Dieses Ereignis wird im ganzen Land auch live im Fernsehen übertragen.

Island: Polarlichter beobachten

Während Island in den Sommermonaten sehr gut besucht ist, hat man im März die Möglichkeit, den Touristenmassen zu entgehen. Zwar liegen die Temperaturen tagsüber dann zwischen -2 und 3 Grad Celsius, doch der isländische Winter neigt sich dem Ende entgegen und die Tage werden wieder länger.

Außerdem bekommt man die Chance, Polarlichter am Himmel zu sehen. Wenn die Aurora borealis über den verschneiten Landschaften und majestätischen Gletschern am Himmel vorüberzieht, hat man das Gefühl, in einer großen Winterwunderlandschaft gefangen zu sein.

Island

Die isländische Landschaft gehüllt in Nordlichter: Eine Winterwunderlandschaft

Am ehesten erwischt man die Nordlichter bei dunklem, klarem Himmel und ausreichender Sonnenaktivität. Für ein tolles Erlebnis sollte man sich in die erfahrenen Hände eines erfahrenen Guides geben und zumindest am ersten Abend an einer der Nordlichter-Touren teilnehmen, wie sie auf Island angeboten werden. Aber auch Gletscherwanderungen oder das Erkunden von Eishöhlen ist im März möglich.

Wer am Ende eines langen Tages so richtig durchwärmen lassen möchte, kann sich in einer der zahlreichen heißen Quellen der Insel herrlich entspannen. Auf Island gehören diese Hot Spots zum sozialen Leben dazu, hier treffen Jung und Alt aufeinander. Eine der beliebtesten heißen Quellen des Landes, die berühmte Blaue Lagune, liegt auf der Reykjanes-Halbinsel bei Reykjavik.

Antarktis: Reisen ins tiefste Eis

Die Antarktis zeigt sich eiskalt und unberührt: Schimmernde Eisberge und gewaltige Gletscherzungen, endlose Berglandschaften und Plateaus, Robben, die sich auf Eisschollen ein Sonnenbad gönnen und Pinguine, die unter der Wasseroberfläche auf Tauchgang gehen, prägen das einzigartige Landschaftsbild der Antarktis, die immer mehr Menschen fasziniert.

Die Sommermonate gelten als beste Reisezeit für die Polargebiete, in der Antarktis ist dies der Zeitraum zwischen Mitte November und März. Sommerliche Temperaturen in der Antarktis bedeuten -22 bis -17 Grad Celsius und bis zu fünf Stunden Sonnenschein am Tag.

Antarktis

Im März stehen die Chancen gut, im arktischen Eis Walde beobachten zu können

Wer im März eine Expedition in die Antarktis macht, hat gute Chancen, Wale beobachten zu können, denn das dicke Eis hat sich nun weitgehend zurückgezogen und erlaubt auch Anlandungen in den südlicheren Gebieten. Im März werden außerdem die Pinguinküken flügge und Pelzrobben tauchen an der Antarktischen Halbinsel auf.

Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter