Reiseziele im Dezember Diese Orte sollten Sie im Dezember besuchen

Bevor die dunkle Jahreszeit für gedrückte Stimmung sorgt und der Winterblues droht, zieht es viele noch einmal in die Sonne. Wir stellen Ihnen fünf Reiseziele im Dezember vor, die sich im letzten Monat des Jahres ganz besonders lohnen
Phuket

Idylle auf Thailands größter und zugleich beliebtester Urlaubsinsel Phuket

In diesem Artikel
Phuket: Die thailändische Trauminsel
Kuba: Die spannende Karibikinsel
Sri Lanka: Die Perle des Orients
Tasmanien: Das Naturparadies Australiens
Gran Canaria: Insel des ewigen Frühlings

Phuket: Die thailändische Trauminsel

Feine Sandstrände, glitzerndes Wasser, wilde Regenwälder und goldschimmernde Tempelanlagen machen Phuket zu einem der beliebtesten Reiseziele Thailands. Wer die Zentren der Insel hinter sich lässt, kommt in eine Szenerie, die einem Wunschbild von Asien sehr nahe kommt.

Das schöne Wetter, die romantischen Buchten und kristallklares Wasser bieten perfekte Voraussetzungen für einen Badeurlaub. Und auch Unterwasser-Fans kommen voll auf ihre Kosten, denn die Tauch- und Schnorchelgebiete vor Phukets Küste zählen zu den schönsten der Welt.

Wer Strand und Meer zwischendurch doch mal den Rücken kehren will, kann sich die Zeit mit einem Bummel durch die quirlige Stadt von Phuket vertreiben. Hier drängen sich bunte Märkte und Garküchen mit traditionellen Gerichten aneinander.

Auch Wat Chalong, die größte Tempelanlage Phukets, ist sehr sehenswert und gehört zum Pflichtprogramm jedes Besuchers. Ein weiteres Highlight ist der Big Buddha im Zentrum der Insel. Von der Statue aus bietet sich ein grandioser Blick über die Insel und das Umland.

Wer dem quirligen Leben auf Thailands beliebtester Ferieninsel für eine Weile entfliehen möchte, findet das Kontrastprogramm auf den 39 kleinen Inseln, die rund um Phuket verstreut aus dem Meer ragen.

Viele sind unbewohnt, aber bei Tagestouristen dafür sehr beliebt. Denn mit dem Boot gelangt man vom Chalong Beach, im Süden Phukets gelegen, trockenen Fußes auf die einsamen Eilande.

Der Dezember gilt als beste Reisezeit für Phuket, denn schließlich gibt es in diesem Monat die wenigsten Regentage im ganzen Jahr und die Temperaturen um die 25 Grad sind angenehm warm.

Kuba: Die spannende Karibikinsel

Vinales Tal, Kuba

Das Viñales Tal ist eine der schönsten Regionen Kubas

Nur drei Regentage im Monat, Temperaturen um die 26 Grad und fast genauso warme Wassertemperaturen machen Kuba zum perfekten Reiseziel im Dezember. Wer sich vorab einen Mietwagen bucht, hat die besten Chancen, während des Urlaubs viel von der Insel zu sehen.

Der beste Ausgangspunkt für eine Rundreise durch das Land von Che Guevara ist Havanna. In der kubanischen Hauptstadt pulsiert das Leben und wer durch die Gassen der Altstadt mit ihren bunt restaurierten Palästen läuft, entdeckt an jeder Ecke das kubanische Lebensgefühl.

Rhythmische Klänge erklingen aus den vielen kleinen Bars, vor denen Hunde und Katzen friedlich in der Sonne liegen. Hufgetrappel von Pferden schallt über die holprigen Gassen, bunt lackierte Oldtimer schieben sich durch die engen Straßen und hier und da duftet es nach Zigarren.

Neben Havanna gehört das malerische Viñales Tal (Valle de Viñales), das seit 1999 unter dem Welterbe-Schutz der UNESCO steht, und in dem der beste Tabak der Insel angebaut wird, zu den Highlights der Insel.

Auch das kleine Örtchen Trinidad mit seinen perfekt renovierten Kolonialbauten und die Stadt Santiago de Cuba, deren Mauern viel Geschichte ausatmen, und in der Fidel Castro 1959 den Sieg der Revolution verkündete, sollten auf einer Rundereise nicht fehlen.

Doch auch Badeurlauber kommen auf Kuba nicht zu kurz! Dem überlaufenen Touristenort Varadero, in dem nichts mehr von der kubanischen Ursprünglichkeit zu spüren ist, kann man jedoch getrost den Rücken kehren. Empfehlenswerter sind die kleinen Strandhotels an der Küste!

Sri Lanka: Die Perle des Orients

Palmenstrand

Traumstrände auf Sri Lanka

Mehr als 1000 Kilometer feinster Sandstrände, kristallklares Wasser, uralte Königsstädte und ein immergrünes Hochland: Sri Lanka ist kleiner als Bayern, aber so vielfältig wie ein ganzer Kontinent.

Im Dezember beginnt auf Sri Lanka die Hauptreisezeit - dann herrschen auf der Insel perfekte Bedingungen für einen entspannten Badeurlaub. Bei Temperaturen um die 30 Grad und Wassertemperaturen um die 26 Grad können auch die größten Frostbeulen ohne Probleme in den Indischen Ozean springen.

Doch da das Klima sehr angenehm und die Luftfeuchtigkeit im Dezember noch gering ist, kommen auch Kulturinteressierte und Aktivurlauber in Sri Lanka voll auf ihre Kosten. Colombo, die Hauptstadt Sri Lankas, ist nach Ende des Bürgerkriegs 2009 wieder offen, bunt und multikulti: Eindrucksvolle Tempel, bunte Märkte und Hotels aus der Kolonialzeit prägen das Stadtbild. Die Stadt mit ihren rund 700.000 Einwohnern überrascht mit reicher Kultur, versteckten Ruhepolen und sympathischem Trubel zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Wer dem Trubel der Stadt den Rücken kehren möchte und etwas Ruhe sucht, der findet diese im Hinterland Sri Lankas. Das mächtige zentrale Hochland ist als UNESCO-Weltnaturerbe besonders geschützt. Hier gedeiht Sri Lankas wichtigste Einnahmequelle: Tee. Die zarten Blätter der Pflanzen bilden den Rohstoff für den frisch-herben Ceylontee. Die Plantagen, Seen, Inseln und Hügelketten verschmelzen zu einem Mosaik, das die Landschaft auf über 1200 Meter Höhe zu einer der beeindruckendsten des Landes macht.

Gut zu wissen: Die Bewohner Sri Lankas starten offiziell erst Mitte April in das neue Jahr. Wer also über Silvester den Inselstaat besuchen und ausgiebig das neue Jahr feiern möchte, sollte sich vorher über Silvesterparty-Angebote informieren!

Tasmanien: Das Naturparadies Australiens

Tasmanien

Der Freycinet Nationalpark liegt an der Ostküste Tasmaniens

Besonders früh dran mit dem Rutsch ins neue Jahr ist Tasmanien: Ganze neun Stunden eher feiern die Menschen hier im Süden den Beginn des neuen Jahres - und das höchstwahrscheinlich in T-Shirt und kurzer Hose. Denn im Dezember bewegen sich die Temperaturen um die 22 Grad und es fällt die geringste Niederschlagsmenge des ganzen Jahres. Doch nicht nur das macht einen Aufenthalt im Dezember besonders.

Die Insel vor Australiens Südküste vereint extreme und wunderschöne Landschaften auf einem Fleck. Durch die außergewöhnliche Lage zwischen dem heißen Australien und der kalten Antarktis wechseln sich weiße Sandstrände und steile Meeresklippen, schneebedeckte Berge, Dschungel und Nadelwälder ab.

Sehenswert sind auch die wilden Nationalparks Tasmaniens, besonders der beliebte Freycinet Nationalpark an der Ostküste, etwa drei Autostunden von der Hauptstadt Hobart entfernt. Das Gebiet zählt zu den überwältigendsten Naturregionen Australiens und die hier liegende Wineglass Bay zu den schönsten Stränden der Welt. Verschiedene Wanderrouten schlängeln sich durch die Natur und führen zu tollen Aussichtspunkten, die Wanderer mit weiten Blicken bis ins grüne Hinterland belohnen.

Ein weiteres Highlight ist Tasmaniens Hauptstadt Hobart. Die zweitälteste Bundeshauptstadt Australiens ist nicht nur ein guter Ausgangspunkt für Exkursionen ins Landesinnere, sondern punktet auch mit ihrem schönen Hafen, alter Kolonialarchitektur, einer geschäftigen Innenstadt, bunten Märkten und weltbekannten Galerien.

Gran Canaria: Insel des ewigen Frühlings

Krippe aus Sand, Gran Canaria

Krippe aus Sand am Strand von Las Canteras

Wer sich im Winter nochmal in den Badeurlaub verabschieden und dennoch nicht weit reisen möchte, findet in Gran Canaria das perfekte Reiseziel für den Dezember. Die Kanarische Insel liegt nur viereinhalb Flugstunden von Deutschland entfernt und lockt mit warmen Temperaturen um die 23 Grad. Auch die Wassertemperaturen bewegen sich im Dezember immerhin noch bei 20 Grad, sodass einem beherzten Sprung ins Meer nichts im Wege steht.

Wem es am Sandstrand zu langweilig wird, kann die angenehmen Temperaturen auf Gran Canaria für Fahrradtouren oder Wanderungen über die Insel nutzen. Schattige Lorbeerwälder mit schroffen Felswänden im Norden wechseln sich mit der Halbwüstenvegetationen im Süden der Insel ab.

Auch die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria ist immer einen Besuch wert - besonders zur Vorweihnachtszeit. Dann verwandelt sich die historische Altstadt Vegueta in ein kleines Weihnachtsdorf und die Läden und Geschäfte bieten saisonale Süßigkeiten zum Verkauf an.

Nicht entgehen lassen sollte man sich außerdem die bis zu vier Meter hohe Weihnachtskrippe aus Sand, die den ganzen Dezember über am am Strand von Las Canteras (Las Palmas) zu bestaunen ist und sich als größte Sandkrippe Europas bezeichnen darf.

Übrigens: Auf den Kanarischen Inseln endet die Weihnachtszeit nicht wie in Deutschland abrupt am 26. Dezember, sondern es wird noch bis zum Drei-Königs-Tag am 6. Januar gefeiert!

Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben