Gärtnern auf die sanfte Art Tipps von Peter Wohlleben: Schnecken, Blattläuse und Mäuse ohne Chemie loswerden

Rund 200 verschiedene Schneckenarten leben in Mitteleuropa. Nicht alle davon werden dem heimischen Garten gleichermaßen gefährlich
Rund 200 verschiedene Schneckenarten leben in Mitteleuropa. Nicht alle davon werden dem heimischen Garten gleichermaßen gefährlich
© Adobe Stock/Oleksandr
All die leckeren Dinge, die im Garten gedeihen, schmecken nicht nur uns. Auch tierische Mitesser bedienen sich allzu gern an Salat, Gemüse und Co. Welche Tricks die unliebsamen Gäste auf schonende Weise vertreiben und was gegen pflanzliche Störenfriede hilft

Plage Nr. 1: Schnecken

Kaum sind die ersten zarten Keimlinge von Kohl, Salat oder Zucchini im Beet, machen sich die "Bauchfüßer" auf den Weg, um sie aufzufressen. Schnecken haben einen guten Geruchssinn, und der spricht auf viele unserer Kulturpflanzen an – auf über 20 Meter Entfernung. Diese Strecke legen die Tiere in einer Nacht zurück.


Mehr zum Thema