Fraser Island

Reisebericht

Fraser Island

Reisebericht: Fraser Island

Kurzbericht zu Fraser Island

75 mile Beach

Keine Bildinformationen verfügbar

Da Fraser Island 1992 als Weltnaturerbe ernannt wurde war es ein Muss diese Insel während meines Australienaufenthaltes zu besuchen.
Fraser Island ist über mehrere Auto- und eine Personenfähre an die Festlandorte Hervey Bay im Norden und Rainbow Beach im Süden angebunden. Am Festland werden überall Ausflüge nach Fraser Island angeboten, man kann sich aber auch einen Wagen mieten und die Insel selbst erkunden. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass nur Fahrzeuge mit Allradantrieb erlaubt sind.
Das lässt sich ganz einfach damit erklären, dass Fraser Island komplett aus Sand besteht.
Die etwa 190 km nördlich von Brisbane vor der Osküste Australiens gelegene Insel ist durchschnittlich 15 km breit und umfasst 165.000 Hektar. Gemessen vom Sandy Cape im Norden zum Hook Point im Süden erstreckt sich die Insel auf einer Länge von 124 Kilometern.
Fraser Island hat viele Touristenattraktionen zu bieten: Zum Beispiel die Mangrovensümpfe, das Buschland, die Eukalyptuswälder aber auch die Sanddünen am Meer und die vielen Süßwasser-Seen. Außerdem findet man hier eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt vor. Fraser Island ist die Heimat von über 350 Vogelarten, sowie etwa 40 Säugetierarten. Der wohl bekannteste Säuger der Insel ist der Dingo, ein Wildhund.
Dass dieser Ort als Weltnaturerbe erklärt wurde kann ich nur bezichtigen und jedem raten, diese Insel MUSS man gesehen haben!



Sand hills

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Fraser Island 3.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps