China 2011

Reisebericht

China 2011

Reisebericht: China 2011

Rundreise organisiert mit Chinarundreisen.de / Chinahighlights.com

Flug KLM Basel - Amsterdam - Chengdu -- Shanghai - Amsterdam - Basel von der Schweiz aus gebucht.

Vorausgesetzt wir finden einen Internetzugang, könnt Ihr hier unsere Reise mitverfolgen

Chengdu

1. Tag
Trotz fast 3 Stündiger Verspätuung holt uns unser Guide Joy am Flughafen Chengdu ab. Wir besuchen gleich den Wangjiang Park und das Manjushri Kloster. Vor allem das Kloster ist beeindruckend.





Leshan

2. Tag
Wir fahren 2:30 nach Leshan, wo wir den Gigant Budda besichtigen. Da die Wartezeit um zu seinen Füssen zu gelangen fast 2 Std. beträgt verzichten wir darauf.
Wie begnügen uns mit der Umgebung und dem Kopf.
Vom Boot aus können wir ihn jedoch in voller Grösse bewundern.



Ya'an

Panda in Bifengxia

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

3. Tag
Wir besuchen die Bifengxia Panda Aufzuchtstation, Es sieht zwar wirklich wie in einem Zoo aus, doch die Pandas scheinen sich hier wohl zu fühlen. Es gibt schliesslich immer wieder Junge.
Auf der Rückfahrt nach Chengdu machen wir in einem Dorf halt, welches zum Teil noch alt zum andern neu aufgebaut wurde.

Joy unsere Führerin, hat uns jeden Ort immer wieder sehr gut erklärt uns die geschichtlichen HIntergründe erläutert.

Wir erreichen Kunming ebenfalls mit Verspätung. Doyle unser Guide muss 2 Std. auf uns warten. Anstatt um 22.10 landen wir erst um 23.00 in Kunming.



Kunming

4. Tag
Wir fahren heute von Kunming nach Jianshui.



Jianshui

4. Tag
Die Fahrt dauert ca. 3 Std.
Ein hübsches Städchen. Wir besuchen den Garten der Familie Zhu, einer Familie, die mit Zinn und Tee ihr Geld gemacht hat und auch in der Politik tätig war. Anschliessend besuchten wir den Tempel des Konfuzius, noch heute eine bekannte Schule. Vom Alten Brunnen in Jianshui holen sich die Leute noch heute ihr Trinkwasser. Nach einer kurzen Rast machen wir uns auf die Suche nach etwas Essbarem und landen im selben Restaurant wie am Mittag. Dort werden wir Teil einer gemütlichen Runde.



Yuanyang

5. Tag
Nach einer Langen Fahrt kommen wir in Yuanyang an. Gleich nach dem Essen geht es weiter. Wir fahren ca. 3 Std. durch die Reisterrassen an den Berghängen. Der Blick ist faszinierend. Tausende von Terrassen spiegeln sich trotz dem nicht wolkenlosen Himmel.



Mojiang

6.Tag
Die Distanz zwischen Yuanyang und Mojiang sieht auf der Karte kurz aus. doch wegen den Strassenverhältnissen, machen wir einen grossen Umweg, so dass wir fast den ganzen Tag unterwegs sind. Unterwegs besuchn wir ein altes Bixi Dorf. In Mojiang besuchen wir den nördlichen Wendekreis. Die Anlage ist schön zurecht gemacht.



Jinghong

7. Tag
Im Tal der wilden Elefanten gibt es diese zwar, doch bekommen wir Touristen nur die gezähmten Tiere zu Gesicht. Am besten gefallen hat uns die ca 3 km lange Fahrt mit der Gondelbahn durch die Baumwipfel des Dschungels.

8. Tag
Wir besuchen ein Jinuo Dorf und in Ganlanba das Neujahrsfest der Dai. Die Frauen sind alle wunscherschön angezogen.
Wir warten bei fast 40°C auf den Start des Drachenbootrennen.
Den Tag beschliessen wir im etwas schattigeren Botanischen Garten.

9. Tag
Bevor wir nach Dali fliegen schauen wir uns noch die weisse Pagode im Manfeilongspark an.



Dali

9. Tag
Das Hotel Landscape in Dali ist ein Wucht. Die Zimmer sind in verschiedenen Höfen untergebracht. Das ganze wirkt wie ein Quartier der Stadt.
Nach dem Lunch besichtigen wir das Städchen. Ein kurzer Wolkenbruch treibt uns in ein Teehaus.
Das Pferderennen am Abend verpassen wir leider.

10. Tag
Wir fahren mit der Sesselbahn 600 m höher auf den Mount Cangshan. Der Blick auf Dali und die Ruhe geniessen wir sehr. Noch haben fast keine Leute den Weg nach oben gefunden. Wieder im Tal besichtigen wir die drei Pagoden. Am Nachmittag reihen wir uns in den Strom der hauptsächlich asiatischen Touristen ein und machen eine Schiffahrt auf dem Erhai See. Ein halbstündiger Stopp beim Tempel und 20 Minuten Aufenthalt im Fischerdorf. Sehen kann man in den Menschenmassen nicht viel.

11. Tag
Auf der Fahrt nach Lijiang besuchen das Wohnhaus der Bai Nationalitaet in Xizhou.
Wir machen unsere Rast im Shaxi Dorf. Dort half die ETH Zürich bei Sanierungsarbeiten.



Lijiang

12. Tag
Die Altstadt von Lijiang ist leider zu einem reinen Touristenort geworden. Die Häuser sind zwar alle schön restauriert, doch in jedem ist ein Shop, Restaurant oder Guesthouse untergebracht. In den hinteren Gassen finden wir noch etwas mehr ursprüngliches.
Im Nachbarort Baisha besichtigen wir die Freskomalerei, welche die Kulturrevoultion überlebt haben. Der Besuch in der Stickereischule beeindruckt uns sehr. Baisha flaire.
An Nachmittag fahren wir mit der Gondelbahn auf den Yuluong-Schneeberg. Die Bahn bringt uns auf 4506 m über Meer. Hier wied die Lust etwas knapp.

13. Tag
Wir durchstreifen zu Fuss die hintere Altstadt von Lijiang und steigen hoch zum Wangu Pavillion. Von hier haben wir einen guten Blick über die ganze Altstadt. Weiter geht unser Weg zum Park des schwarzen Drachen. Die Teiche und Pavillons sind idyllisch.



Zhongdian

14. Tag
Wir sind auf dem Weg nach Zhongdian oder wie es auch heisst Shangri-la. Unser Fahrer nimmt die kurvige Strasse. Unterwegs machen wir halt in der Tigersprungschlucht. Die Schlucht liegt zwischen den Jinsha Jiang, Yulong Xueshan und dem Habashan alle um die 5'000 m hoch. Weiter geht die Fahrt nach Baishuitai, dies sind weisse Kalkterrassen. Nach insgesamt 10 Std. Reisezeit erreichen wir unser Ziel Shangri-la.

15. Tag
Wir besuchen den Naturpark rund um den Bita See und Shudu See. Im klaren Wasser spiegeln sich die Schneeberge. Yaks, Pferde und Schweine weiden hier friedlich nebeneinander. Die realtiv vielen Touristen verteilt es recht gut. Der Park liegt auf ca. 3'500 m ü.M.

16. Tag.
Vor unserem Abflug nach Kunming besuchen wir noch das Kloster Songzanglin. Obwohl der Hauptbau im Moment noch im Wiederaufbau ist, beeindruckt die Anlage sehr. 500 Mönche leben zur Zeit im Kloster.

Im selben Dorf dürfen wir noch ins Haus einer tibetanischen Familie schauen. Ihre Bauweise gefällt uns sehr.



Kunming

16. Tag
Auch diesmal ist Kunming nur Zwischenstation. Wir bummeln bis zur Downtown.
Bevor wir uns ins Hotel zurückziehen.

17. Tag
Abseits der Touristenströme entdecken wir den Steinwald. In der Nacht hat es geregnet, die Felsen im Steinwald sind vielleicht gerade deshalb so schön gezeichnet. Anschliessend geht die Reise weiter nach Xingyi.



Xingyi

18. Tag
Unser Hotel liegt total ausserhalb der Stadt in einem Neubaugebiet. Unser Blick aus dem Fenster verheisst nichts gutes, das Nachbarhaus ist infolge Nebel oder Smog kaum zusehen, Wir fahren aber trotzdem zur Maling Schlucht. Wir steigen einge Stufen in die Schlucht hinunter. Die Schlucht ist ca. 200-400 Meter tief. Aber auch hier ist die Sicht nicht besser. Den Aufstieg machen wir uns einfach. Wir nehmen den Aufzug, Am Nachmittag besuchen wir den Wald der 10,000 Gipfel. Hier reiht sich Hügel an Hügel.



Anshun

19. Tag
Auf der Fahrt von Xingyi nach Anshun machen wir einen Abstecher nach Zhenfeng wo wir den Papiermachern zusehen. Der Wasserfall von Huangguoshu steht noch auf unserem Programm. Er ist ca. 67 m breit und 83.3 m hoch. Hier reihen wir uns in die Reihe der chinesischen Touristen ein. Im grossen und ganzen ist der Wasserfall aber sehenswert.



Guiyang

20. Tag
In Guiyang wollen wir uns den Jiaxiulou Pavilion ansehen, doch der ist wegen Arbeiten geschlossen. Im Qianling Park erleben wir was Chinesen unter Freizeitvergüngen verstehen. Junge flanieren mit den Kindern durch den Park und die Alten sehen zu. Kaligrafen, Tänzer und Musikanten gehen ihrer Kunst nach. Der Zoo auf dem Hügel ist für europäische Begriffe ein Horor, aber hier sind sie stolz drauf. Tiger, Bären ua. zu zeigen.



KaiLi

21. Tag
Die Fahrt von Guyang nach Kaili ist kurz. Wir besuchen direkt das Dorf der Qingman Miao und werden dort Reiswein und Gesang begrüsst. Die beiden Gastgeberinen tragen die original Tracht der Miao. Diese haben Sie heute für uns angezogen, doch wird sie noch bei vielen Gelegenheiten getragen, Im Shiqiao Miao Dorf schauen wir uns um und entdecken auch hier Papiermacher.

22. Tag
Wir fahren zum Xijiang Miao Dorf. Es gilt als dass grösste seiner Art und wird mehr und mehr als Touristenatraktion vermarktet. Das schöne ist aber es lebt wirklich noch. Die Häuser sind gut erhalten oder werden im alten Stil wieder aufgebaut. Unser Abendessen gibt es in Kaili im Kuai Huo Lin Restaurant. Fisch in sauer-scharfer Suppe, das Restaurant hat schon viele Auszeichnungen dafür erhalten.



Rongjiang

23. Tag



Zhaoxing

24. Tag



Sanjiang

25. Tag



Longsheng

25. Tag



Guilin

26. Tag



Shanghai

28. Tag


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. China 2011 2.00 3

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps