Eifelwandern zwischen Kall und Blankenheim

Reisebericht

Eifelwandern zwischen Kall und Blankenheim

Reisebericht: Eifelwandern zwischen Kall und Blankenheim

Nicht immer ist Zeit, zum Wandern weit weg zu fahren, auch besitzt nicht jedermann ein Auto und ist somit auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Da hat der Kölner es gut, denn noch gibt es eine Zugverbindung von Köln in die Eifel. Vom Kölner Hauptbahnhof mit Zusteigemöglichkeit in Köln-Süd führt die Strecke der DB über Euskirchen und Mechernich, nach einer Stunde ist Kall erreicht, Ausgangspunkt für zahlreiche Tageswanderungen. Interessant ist, das wir nicht auf Rundwanderwege angewiesen sind, deren Ziel auf wieder Kall ist, sondern die Eisenbahn schlängelt sich durch das Tal der Urft, wir steigen in Kall aus und treffen nach einer ausgiebigen Tageswanderung in Nettersheim oder bei Blankenheim wieder an einen Bahnhof und fahren zurück nach Köln.

Anreise von Köln per Zug

Der Fahrplantakt ist allerdings nicht vergleichbar mit dem der KVB (Kölner Verkehrsbetriebe), weshalb man sich vor der Tour den Fahrplan genau ansehen und für die Wanderung etwas Reservezeit einkalkulieren sollte. Es ist besser, eine zusätzliche Pause zu machen als den Zug zu verpassen als des Abends im Dunkeln in der Eifel zu stehen.



Pingenwanderpfad bei Kall

Vom Bahnhof Kall startet direkt der „Pingenwanderpfad“, eine gemütliche Halbtagestour durch eine alte Bergbauregion. Eine Pinge ist ein altes Bergwerk der einfachsten Art, ein Loch in der Erde, umgeben von einem Wall aus Aushub, das schwerschuftende Bergleute in den vergangenen Jahrhunderten mit Hacke und Schaufel gegraben haben. Die Region Kall ist ehemals ertragreiches Erzrevier, rund um Kall sind die Wälder übersäht mit alten Bergbauzeugnissen, darunter etwa 2000 Pingen. Der Pingenwanderpfad führt durch eine besonders interessante Gegend, als Rundwanderweg führt er zurück nach Kall. (Länge: 10,6 km)



Auf dem Eifelsteig

Wegweiser Urft

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auch der „Eifelsteig“ liegt sozusagen am Wegesrand. Vom Bahnhof Kall führen die Regionalwanderwege 2 und 3 die Höhen hinauf gen Westen und treffen nach etwa 2 km auf den überaus gut ausgezeichneten Eifelsteig. Auf den Höhen entlang bietet der Eifelsteig hier schöne Aussichten, wir passieren die Ortschaft Rinnen etwas oberhalb und treffen nach einiger Zeit auf die Eifelbasilika Kloster Steinfeld. Von hier aus führt der Eifelsteig hinab ins Tal der Urft und erreicht diese etwas unterhalb der Römerquelle „Grüner Pütz“. Nun sieht man die Bäume vor Schildern kaum noch, hier ballt sich die Eifelwanderwegsmarkierung, hier laufen neben dem Eifelsteig noch der Eifeler Quellenpfad, der Römerkanalwanderweg, der Urfttalwanderweg sowie mehrere Nettersheimer Regionalwanderwege. Vorsicht vor Radfahrern : die Eifel-Höhenroute nutzt diesen Abschnitt ebenfalls. Wir bleiben auf dem Eifelsteig und erreichen bald den Bahnhof Nettersheim. (Länge Kall-Nettersheim : 22 km)
Wer noch weiter möchte, geht auf dem Eifelsteig an der Urft entlang Richtung Blankenheim. Nördlich von Blankenheimerdorf biegt der Hauptwanderweg 4 (Josef-Schramm-Weg) des Eifelvereins (entspricht hier wieder dem Eifler Quellenpfad) nach Süden ab und führt zurück ins Urfttal, nach einer halben Stunde ist der Bahnhof Blankenheimer Wald erreicht, von hier aus geht es zurück nach Köln (Länge Nettersheim – Blankenheimer Wald : 10 km)



... durch das Urfttal

Winterweg im Urfttal

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Landschaftlich reizvoll ist ebenfalls die Wanderung von Kall nach Nettersheim durch das Urfttal. Direkt hinter dem Bahnhof Kall passieren wir den dortigen Supermarkt auf der linken Seite und sehen rechts ein Sägewerk, nun wandern wir bereits auf dem gut ausgeschilderten „Urfttalwanderweg“, der immer an der Urft entlang von Kall nach Blankenheimer Wald führt. Hinter Soetenich verläuft der Weg dann leicht oberhalb im Hang, irgendwann kreuzt in mehreren Metern Höhe eine seltsame Rohrleitung, die oben aus dem Berg kommt. Sie führt von den Steinbrüchen bei Rinnen zu dem im Tal gelegenen Zementwerk. Lohnend ist der Besuch des jetzt rechts gelegenen Steinbruches, in dem sich wunderbare Kalksteinbänke beobachten lassen, in dem sich aber auch versteinerte Korallen des mitteldevonischen Erdzeitalters aufsammeln lassen, die ein Alter von etwa 360 Millionen Jahren haben. In der Ortschaft Urft überqueren wir den Fluss Urft und wählen hinter dem kleinen Parkplatz rechts den „Römerkanalwanderweg“ für die weitere Wanderung, der etwas später um die landschaftlich sehr schöne Urftschleife führt und letztlich am Bahnhof in Nettersheim endet. Dieser Wanderweg ist auch im Winter sehr reizvoll, da die Wege nicht steil sind und auch bei Schnee problemlos begehbar sind. Gerade entlang des Urftufers bieten bei Frost sich sehr viele Eiszapfen als wunderbare Fotomotive an. Am Bahnhof Nettersheim läßt sich die Wartezeit in der direkt am Bahnhof gelegenen Gaststätte verbringen. (Länge Bahnhof Kall –Bahnhof Nettersheim : ….. km)



Eiszapfen an der Urft - 2



Römerkanal-Wanderweg

Wer es gerne etwas länger hat, der fährt mit dem Zug bis Nettersheim und wandert den dort beginnenden „Römerkanalwanderweg“ nach Köln-Sülz. Der 110 km lange Wanderweg macht dann doch die ein oder andere Übernachtung notwendig. Eine genaue Beschreibung des Römerkanalwanderweges würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, dazu empfiehlt der im Anhang erwähnte Wanderführer aus dem Stein-Verlag.



Literatur und Karte

Karte

Wanderkarte Nr.5 des Eifelvereins „Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim“


Literatur

Klaus Grewe : „Der Römerkanalwanderweg – Ein archäologischer Wanderführer“ – 2. Auflage 2005, 224 Seiten, broschiert. Verlag : Eifelverein. ISBN 978-3-921805-16-9

Ingrid Retterath : „Römerkanal-Wanderweg“ (Outdoor-Handbuch 240) – 2008. 187 Seiten, broschiert. Verlag : Konrad-Stein-Verlag. ISBN 978-3-86686-240-1

Hans Peter Schiffer : „Das Urfttal in der Eifel – Landschaft, Natur, Geschichte“ - 2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2006. 168 Seiten, broschiert. Verlag : Landpresse. ISBN 978-3-935221-61-0


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Sven.von.Loga (RP)

    Klar, Uschi ... wenn man durch die Eifel wandern, spätestens dann fängt man an, sie zu lieben.

    Sven

  • cirrus

    Gute Tips, wenn ich mal wieder in der Eifel bin... Danke

  • ingepeter (RP)

    ... ab Sonntag wandere (wandele) ich eine Woche auf dem Eifelsteig von Roetgen nach Blankenheim und werde deine Angaben mit nutzen .... Gruss Inge

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Eifelwandern zwischen Kall und Blankenheim 4.25 4

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps