Von Windhoek in den Caprivistreifen

Reisebericht

Von Windhoek in den Caprivistreifen

Reisebericht: Von Windhoek in den Caprivistreifen

Afrika, so wie wir es uns immer vorgestellt haben: wilde Tiere und grandiose Landschaften. Um das erleben zu können, entschlossen wir uns nach Namibia zu reisen. Losgehen sollte es in der Hauptstadt Namibias – in Windhoek. Von Frankfurt aus ist man ja in guten 10 Stunden am Ziel und braucht noch nicht einmal den gefürchteten Jetlag berücksichtigen, denn eine Zeitumstellung gibt es nicht.
Eine Umstellung bedeuten allerdings die auf der Südhalbkugel veränderten Jahreszeiten. Wir starteten im wunderschönen Wonnemonat Mai in Deutschland und kamen im Spätherbst in Namibia an. Was das bedeutet, sollten wir noch erfahren.

Seite 1 von 7

Fahreinweisung in Windhoek

Fahreinführung

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Mit deutscher Gründlichkeit und unserer penibel ausgearbeiteten 70 Punkte umfassenden Fahrzeugcheckliste arbeiteten wir konsequent die einzelnen Punkte beim Autovermieter in Windhoek ab. Unseren kritischen Augen entging nicht der abgefahrene poröse 2. Reifen unter dem Auto. Trotzdem hatten wir zum Schluss was Wesentliches vergessen. Was das ist, sollten wir bald merken. Dazu jedoch später.
Erst einmal forderte die Fahreinweisung unsere ganze Aufmerksamkeit. In Namibia herrscht Linksverkehr, also wird mit der linken Hand geschaltet, statt mit der rechten.
Hinzu kommen Allrad- und Sperrdifferenzialfunktion, Schaufel, 140 l Dieseltank, Kompressor, 50 l Frischwasservorrat und einen 40l Kühlschrank - alles vorhanden.
Worauf wir uns eingelassen hatten, ahnen wir das erste Mal nach der Übergabe beim Tanken - 140 l - das dauert! Aber damit kommt man wohl nicht weit - in einer Region, in der es kaum Menschen gibt und damit auch wenig Tankstellen. Wir waren auf alles vorbereitet.
An den Linksverkehr hatte Harald sich schnell gewöhnt. Nur der Schalthebel links für den Blinker und der Scheibenwischerhebel rechts, brachte ihn dazu, die ersten km in Windhoek beim Abbiegen ständig zu wischen, statt zu blinken.
Kurz hinter Windhoek ging es immer gerade aus und unsere Gemüter beruhigten sich. Irgendwann wurde dann aus der Asphaltstraße Piste und keiner, außer unserer eigenen Staubwolke, folgte uns.
Wir hatten 5 Wochen vor uns und Flug, Auto mit Zeltdach sowie einige wichtige Campingplätze in den Nationalparks vorgebucht. Unsere Route sollte in Windhoek starten und in Maun/ Botswana enden. Der Rest entschied sich unterwegs. Das war die Planung.



In der Nähe von Mariental

Badewanne in der Kalahari

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Eine Stunde vor Sonnenuntergang waren wir an unserem ersten Ziel - der Bagatelle Game Ranch in der Kalahari Wüste. In der ersten Nacht blieb unsere Zelt auf dem Dach geschlossen und wir übernachteten in einem der luxuriösen Chalets auf der roten Düne. Der Blick, den man von diesem Himmelbett hatte oder sogar von dieser Badewanne, war atemberaubend. Allerdings war uns die Nutzung der Badewanne mitten in der trockenen Kalahari zu dekadent. Der Sundowner bei Sonnenuntergang war dagegen ein Muss.
Am nächsten morgen weckte uns eine Erdmännchenfamilie mit ihren schrillen Lauten. Die Erdmännchen sind so organisiert, dass immer einer von Ihnen aufpasst und Ausschau nach möglichen Gefahren hält. Endeckt er eine Gefahr, gibt er einen schrillen Ton von sich. Unsere Erdmännchen schien nur Gefahr um sich herum zu sehen!
Auf der Farm dürfen wir die fünf Geparden, die hier in Zusammenarbeit mit dem Cheetah Conservation Fund in einem großen Freigehege artgerecht betreut werden, besuchen. Diese schnellsten aller Raubkatzen können nicht mehr in freier Wildbahn überleben und finden in der geschützten Umgebung ein Zuhause.



Red Dune


Teilen auf

Kommentare

  • trollbaby

    Sehr schöner Bericht mit eindrucksvollen Fotos! Namibia steht bei mir sehr weit oben auf der Wunschreiseliste!
    LG Susi

  • RdF54

    Hallo Rita,

    Ihr habt wirklich eine tolle Tour gemacht und dazu hast Du sie gut ge- und beschrieben! Deine tollen Fotos unterlegen das Geschriebene!
    Da bekomme ich große Lust Namibia wieder zu besuchen ... :-)

    LG Robert

  • Vanessa (RP)

    Hallo Rita,
    endlich bin ich dazu gekommen, deinen tollen Bericht zu lesen. Echt super! Wann kommt der nächste????

    Lieben Gruß
    Roswitha

  • Blula

    Liebe Rita!
    Habe erst heute diesen sehr, sehr schönen Bericht von Dir gelesen. Da bekommt man richtig Reiselust. Ganz prima sind natürlich und wie immer Deine Fotos.
    LG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Von Windhoek in den Caprivistreifen 4.21 14

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps