Wenn es Nacht wird in Afrika

Reisebericht

Wenn es Nacht wird in Afrika

Reisebericht: Wenn es Nacht wird in Afrika

„Welcome to Jurassic Park!“ - Mit diesen Worten begrüßt uns unser Guide Felix zur Nachtpirschfahrt im Etosha National Park. Und die Fahrt wird zu einem unvergesslichen Erlebnis ...

Seite 1 von 4

Sternenhimmel über Afrika

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Halali Restcamp im Etosha National Park. Die Sonne ist untergegangen, und ein funkelnder Sternenhimmel breitet sich über der schwarzen Nacht aus. Unheimliche Geräusche ertönen aus den Büschen links und rechts des Schotterfahrweges, als sich unsere kleine Gruppe unerschrockener Afrika- und Wildlife-Freunde in einem offenen Pirschfahrzeug in die undurchdringliche Finsternis des riesigen Parks hinaus wagt. Der kalte Nachtwind schneidet in unsere Gesichter, während wir auf dem Weg stoppen, den Motor ausschalten und auf die Geräusche aus der Dunkelheit des afrikanischen Buschs lauschen.

Da, von links ein Löwenbrüllen, und noch eins! Wie nah mag der Löwe uns sein? frage ich mich. Es hört sich an, als komme das tiefe Brüllen direkt aus dem Gebüsch links neben uns. Sekunden später folgt die Antwort, ein Brüllen von rechts. Sind wir umzingelt?

Doch dann folgt Stille, nur ab und an untermalt von vereinzelten „afrikanischen“ Lauten.
Wir pirschen uns mit unserem Fahrzeug weiter in die Nacht vor.



Elefantenbulle bei Nacht

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ein Elefantenbulle taucht plötzlich rechts neben der Straße auf. Er ist unruhig, scheint nicht wirklich zu wissen, was er gerade tun soll. „He's sexual frustrated“, meint unser Guide Felix, während wir den Bullen beobachten, und steuert uns dann vorsichtig von dieser Stelle weg.


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • trollbaby

    Welch aufregendes Erlebnis! Danke, dass Du es mit uns geteilt hast!
    LG Susi

  • Zypresse

    Da habt Ihr aber wirklich Glück gehabt - ein so großes Löwenrudel in der Nacht, da kann man ja neidisch werden. Nachtfahrten in den Nationalparks gehören für mich zum aufregendsten, was man erleben kann, sogar dann, wenn man nur "kleine" Tiere zu sehen bekommt. Die Stimmung, das geheimnisvolle Dunkel, die Geräusche und Gerüche der Nacht... einfach toll. Danke für diesen Bericht!

  • RdF54

    Tolles Erlebnis mitreissend beschrieben!!
    Ja, die Nächte in Afrika sind was ganz besonderes! Gerade Deine "Nachtsicht"-Fotos zeigen es deutlich und können etwas von der spannungsvollen Stimmung rüberbringen.
    SUPER!!

    LG Robert

  • kawasakipower

    Toller Bericht,interessant zu sehen was bei Nacht so los ist.
    Lg Melanie

  • mamaildi

    Wunderbar! Nachtsafaris sind einfach genial, vieles reduziert sich auf die Geräusche, die man sonst kaum wahrnimmt. Und deine Fotos unterstreichen das ganz besonders. Der Bericht hat mir viel Spaß gemacht.
    Liebe Grüße - Ildiko

  • AndreCravan

    Schöner Bericht! Und die Nachtsichtbilder sind auch mal eine willkommene Abwechslung.

    Gruß, André

  • Hage

    Hallo Gaby, ein toller Bericht mit klasse Fotos, das war sicher ein ganz besonderes Erlebnis. Gruß Hans-Georg

  • nach oben nach oben scrollen
  • sayangku

    Gefällt. Und das sehr!

  • Aussie

    Hallo Gaby
    Dein Bericht ist sehr gut geschrieben. Ich als Afrikafan kann mich da gut
    hineinversetzen. Habe nur Mühe mit Nachtpirschfahrten, da viele Tiere
    danach längere Störungen haben was das Sehvermögen anbelangt und somit auch dann mehr gefährdet sind.
    Finde, es müsste verboten werden auch wenn es spannend ist.
    Hoffe Du verstehst es nicht falsch.
    LG Roswitha

  • Carolin

    Hallo Gaby,
    wow, was für ein interessanter Bericht und was für ein tolles Erlebnis, das Du da schilderst. Du vermittelst es so gut, dass auch mir beim Lesen Schauer über den Rücken liefen.
    Liebe Grüße, Caro

  • Mercedes

    Hallo Gaby,
    dies ist ein Bericht, bei dem ich jede Sekunde miterleben kann, sowohl den supertollen Sternenhimmel und dann noch diese Tiere.

  • sigurd

    Hallo,
    als Tierschützer in Afrika:
    http://www.save-the-grevyzebra.org/
    halte ich nichts von nächtlichen Pirschfahrten, besonders wenn die Tiere mit starken Suchscheinwerfern geblendet werden. Sie werden tagsüber schon genug gestört.

    In Etosha wird offensichtlich Rotlicht eingesetzt, dass die Tiere nicht blendet. Da die Pisten auch nicht verlassen werden, hat das Wild eine unbeschränkte Rückzugsmöglichkeit.
    Bezüglich des "Blitzens" gehen die Meinungen weit auseinander. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass das Tierauge geschädigt wird.

    Kompliment. interessant geschrieben. Gut gegliedert.
    Gruß
    Sigi

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Wenn es Nacht wird in Afrika 4.14 21

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps