Nachruf Der Weltveränderer: Triumph und Tragik des Michail Gorbatschow

Michail Gorbatschow bei den Women World's Award 2004
Michail Gorbatschow mit 73 Jahren im Porträt des stern-Fotografen Volker Hinz
© Volker Hinz
In Deutschland verehrt, in Russland geächtet: Michail Gorbatschow veränderte den Lauf der Geschichte mit seinen Entscheidungen als Generalsekretär der Kommunistischen Partei. Von der Kindheit in einer Bauernhütte bis zur Wiedervereinigung – und seinem Scheitern: Autorin Katja Gloger über sein Leben
von Katja Gloger

Am Ende, so kitschig es klingt, war es die Geschichte einer Liebe. Sie trug ihn durch sein Leben, das ein großes war und ein tragisches zugleich. Denn auf seine Frau Raissa hörte er stets, hielt Händchen, strahlte dabei wie ein pausbäckiger Pennäler. Ihren frühen Tod 1999 hatte er nie verwunden. Immerzu sprach er von ihr. Überlebensgroße Portraits in Öl und Dutzende Fotos von ihr hingen in seinem Bürotrakt am Leningrader Prospekt in Moskau, eines davon direkt hinter seinem Schreibtisch. So schaute sie bis zuletzt auf sein Treiben.


Mehr zum Thema