Bibel-Reenactment Passionsspiele Oberammergau: Wenn Jesus am Kneipentisch sitzt

Bei der Kreuzigungs­probe im April trägt Jesus noch Freizeitkleidung. Am Premierentag wird Darsteller Frederik Mayet mit Lendentuch am Kreuz hängen
Bei der Kreuzigungs­probe im April trägt Jesus noch Freizeitkleidung. Am Premierentag wird Darsteller Frederik Mayet mit Lendentuch am Kreuz hängen
© Fabian Zapatka
Alle zehn Jahre wird der Superstar des Christentums in Bayern wieder Mensch. Bei den Oberammergauer Passionsspielen durchlebt er mit dem ganzen Dorf und der halben Welt seine Leidensgeschichte aufs Neue. Ein GEO-Team ging jede Station mit ihm, von Probe bis Premiere
Text: Diana Laarz, Fotos: Fabian Zapatka

Einzug in Jerusalem. Jesus: Kommt! Kommt zu mir, die ihr mühselig und beladen seid!

Einzug Christian Stückl. Schlurfende Schritte. "Boah, bin i fertig, leckts mia am Arsch." Er wirft sich auf einen Stuhl, rutscht ein paar Zentimeter nach unten. Der Passionsregisseur Stückl: schlappe Locken, hängende Schultern, Dauerraucher. Aber eine Naturgewalt.

Kaum zehn Minuten später tänzelt er durch den Saal, packt seine Darsteller an den Armen, dirigiert sie auf ihre Positionen. Er sagt in die Runde: "Ihr dürft eure Sätze nicht einfach auf die Bühne hinausblöken, jeder Satz muss wissen, wo er hinwill." Stückl springt ein, spielt die Szenen selbst vor.


Mehr zum Thema