Wahrnehmung Warum das Körpergefühl leicht zu täuschen ist – und bei welchen Erkrankungen das hilft

Fotomontage eines Mannes mit amputiertem Bein (link) und seinem Spiegelbild mit Bein (rechts)
Unsere Körperwahrnehmung unterliegt leicht Illusionen und kann manipuliert werden 
© Prazis Images/ Adobe Stock
Das Gefühl für den eigenen Leib, die eigenen Arme und Beine kann trügerisch sein. Das wirkt mitunter unheimlich, ist aber auch nützlich
Von Nele Langosch

Als das Messer niedersaust, schreie ich kurz auf. Die Spitze bohrt sich nur leicht in den orangefarbenen Gummihandschuh, den ich mit Watte ausgestopft habe. Doch der Schreck sitzt tief. Und obwohl ich weiß, dass die Attrappe nicht zu meinem Körper gehört, kann ich das Messer spüren. Geradeso als würde es meine eigene, echte Hand berühren.

Die "Gummihand-Illusion" ist ein Trick der Wahrnehmungspsychologie. Als ich davon hörte, konnte ich es kaum glauben und wollte es selbst ausprobieren: Ich habe den Handschuh zunächst gut sichtbar auf einem Tisch vor meinem Oberkörper platziert. Eine meiner Hände wiederum habe ich hinter einem hohen Pappkarton verborgen, sodass ich sie nicht mehr sehen konnte.


Mehr zum Thema