Innere Balance So bewahren wir Ruhe auch in schwierigen Zeiten: Zehn Wege zu mehr Gelassenheit

Frau liegt entspannt auf einem Steg
© mauritius images / Westend61 / Eva Blanco
Stress, belastende Nachrichten und dann auch noch Regenwetter: Manchmal ist es nicht leicht, seine Seelenruhe zu bewahren. Doch wer sich die nachfolgenden Tipps zu Herzen nimmt, stärkt die eigene Widerstandskraft gegen die Mühsal des Alltags. Und steigert dazu noch die Lebensfreude

1. Ich zügele meinen Perfektionismus

Nicht immer ist gut auch gut genug – oft aber schon. Wer etwa bei der Arbeit, in der Freizeit oder im Haushalt permanent Bestleistungen von sich erwartet, läuft Gefahr, sich auf Dauer zu überfordern. Vor allem jene Menschen, die alles selbst erledigen wollen, Aufgaben nicht delegieren und nicht Nein sagen können, wenn sie um Hilfe gebeten werden, riskieren Unsicherheit und Frustration. Doch wer erlebt, dass sich vieles auch ohne eigenes Zutun zum Guten wendet, kann allmählich Gelassenheit entwickeln.


Mehr zum Thema