Kreta

Kreta ist mit einer Fläche von 8261 Quadratkilometern die größte der griechischen Inseln. Auf 1066 Küstenkilometern wechseln sich bizarre Steinformationen, liebliche Buchten und charmante Dörfer ab. Auch das Hinterland kann mehr, als sein karger Ruf vermuten lässt. So ist die kretische Flora sehr artenreich. Auf der Insel gedeihen allein etwa 170 endemische Pflanzenarten. Besonders grün kann es in der Askifou-Hochebene werden. Hier im Westen liegt Kretas größtes Wandergebiet mit vielen kleinen umliegenden Schluchten, die zu Naturschutzgebieten erklärt wurden. Die bekannteste Schlucht liegt jedoch woanders: Die Samaria-Schlucht zieht sich von der Mitte der Insel auf fast 17 Kilometern durch den Südwesten bis zum Libyschen Meer. Uralte Klöster, Festungen und Tempelanlagen zeugen zudem von dem kulturellen Reichtum der Insel.

GEO Reise-Newsletter