Winchester Stolz und geschichtsträchtig: Englands alte Hauptstadt

Was macht Winchester so besonders? Und wann sollten Sie die Stadt in Südengland am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Winchester

Eine kleine Stadt voller Geschichte: Winchester an der südenglischen Küste

Wo liegt Winchester?

Der kleine Ort Winchester liegt im Süden Englands, in der Grafschaft Hampshire. Eingebettet in die sanft gewellte Hügellandschaft der South Downs, erstreckt sich Winchester an den Ufern des River Itchen. Die nächstgrößeren Städte sind Southampton und Portsmouth.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht Winchester so besonders?

Zweifelsohne zählt Winchester zu den geschichtsträchtigsten Orten Englands, weswegen er auch seinen festen Platz im Programm vieler geschichts- und kunstinteressierter Englandreisender hat. Bereits zu Zeiten der Römer war Winchester - damals noch unter dem Namen Venta Belgarum - eine bedeutende Stadt und vom 9. bis zum 13. Jahrhundert sogar die erste Hauptstadt des vereinten Englands.

Der Broadway und dessen Verlängerung, die High Street, markieren noch heute den Verlauf der einstigen römischen Hauptstraße. Gesäumt wird die Straße von stattlichen Fachwerkhäusern. Wer die geschäftige Straße entlang schlendert, kommt auch am Buttercross vorbei, einem imposanten Marktkreuz aus dem 14. Jahrhundert.

Nicht weit entfernt erhebt sich stolz die mächtige Winchester Cathedral. An der reich geschmückten Kathedrale, die das längste Kirchenschiff Großbritanniens besitzt, lässt sich auch heute noch Winchesters stolze Geschichte ablesen. Erst im Inneren des berühmten Kirchenbaus nimmt man die ungeheuren Ausmaße wahr. Im nördlichen Seitenschiff markiert außerdem eine Gedenktafel die Grabstelle der Schriftstellerin Jane Austen, die 1817 in Winchester verstarb.

Rund um die Kathedrale sind viele weitere alte Gebäude erhalten geblieben, zum Beispiel die Great Hall - ein mittelalterlicher Steinbau, der früher Teil des Schlosses von Winchester war und heute ein Geschichtsmuseum beherbergt. Neben historischen Gebäuden hat aber auch die Moderne in Winchester Einzug gehalten. Vor allem im Norden der Kathedrale haben sich viele kleine Geschäfte angesiedelt sowie zahlreiche Cafés und Restaurants.

Wer durch den kleinen Ort spaziert, wird früher oder später auch König Alfred dem Großen (849-899) begegnen, der den Grundstein für das englische Königreich legte und dem Winchester seinen Aufstieg zur englischen Hauptstadt verdankte. Grund genug für Winchester, gebührend an ihn zu erinnern. Am östlichen Ende des Broadways ließ die Stadt eine Bronzestatue des früheren Königs errichten.

Schön ist auch ein Spaziergang am River Itchen, der am östlichen Rand der Altstadt vorbeifließt. Wer mag, folgt einem Teil des Itchen Way Wanderwegs und läuft entlang des Flusses bis zur alten City Mill - einer alten Wassermühle von 1743, die auch heute noch von Wasserkraft angetrieben wird und in der Besucher viel über die Technik des Mahlens und die Geschichte der Mühle erfahren können.

Wann ist die beste Reisezeit für Südengland?

Südengland ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert! Die optimale Reisezeit liegt aber zwischen April und September, wobei im Hochsommer die Luftfeuchtigkeit recht hoch sein kann. Die Temperaturen sind jedoch angenehm und liegen dann bei um die 24°C.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter