VG-Wort Pixel

Quiz Was wissen Sie über die Geschichte Bayerns?


14 Fragen zur Geschichte eines ganz besonderen deutschen Staates. Das Online-Quiz zu GEO EPOCHE "Bayern 1806-2018"

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 14
Am 1. Januar 1806 ruft sich Kurfürst Maximilian Joseph zum ersten König von Bayern aus und begründet damit eine neue Monarchie. Aus welchem Adelsgeschlecht stammt der Fürst?

a) Hohenzollern

b) Bourbonen

c) Wittelsbacher

d) Habsburger

Frage 2 von 14
Das Oktoberfest findet statt seit dem Jahr...

a) 1806

b) 1810

c) 1818

d) 1895

Frage 3 von 14
Ober- und Niederbayern sowie die Oberpfalz gehörten bereits zu Bayern, als dieses noch Kurfürstentum war. Erst als Königreich vereinnahmt Bayern auch Ober-, Unter- und Mittelfranken sowie weitere Teile Schwabens unter den weiß-blauen Farben der Wittelsbacher. Welche Region kam noch dazu?

a) Pfalz

b) Neckarbecken

c) Breisgau

d) Bistum Mainz

Frage 4 von 14
Zwischen Nürnberg und Fürth nimmt Anfang Dezember 1835 die erste dampfgetriebene Eisenbahn Deutschlands den Betrieb auf. Wie lang ist die Strecke?

a) 6 Kilometer

b) 8 Kilometer

c) 12 Kilometer

d) 16 Kilometer

Frage 5 von 14
Der Münchner Künstler Carl Spitzweg ist schon zu Lebzeiten als Maler feinster Satiren erfolgreich. Welchen Beruf hat er gelernt?

a) Chemiker

b) Apotheker

c) Bankier

d) Kaufmann

Frage 6 von 14
Ludwig II. war zur Unzeit König von Bayern: ein Monarch, der die Welt mit Architektur, Kunst, Theater und Musik heilen wollte – und an den politischen Realitäten zerbrach. Welches Ereignis in seiner Regierungszeit hat seinem Land die Souveränität gekostet?

a) Der Deutsche Krieg zwischen Preußen und Österreich 1866

b) Die Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871

c) Der Deutsch-Dänische Krieg 1864

d) Der Wiener Kongress 1814/15

Frage 7 von 14
Mit welchem Produkt begannen im 19. Jahrhundert goldene Zeiten für viele Bauern im Allgäu?

a) Honig

b) Luftgetrocknetes Rindfleisch

c) Käse

d) Flachs

Frage 8 von 14
Um 1900 ist München eine Metropole der Künste, zieht sogar mehr Besucher an als die deutsche Reichshauptstadt Berlin. Welcher dieser Granden der Kunst- und Literaturgeschichte lebte in jenen Jahren in der bayerischen Kapitale?

a) Max Slevogt

b) Wassily Kandinsky

c) Thomas Mann

d) Alle

Frage 9 von 14
Wann wurde der Freistaat Bayern ausgerufen?

a) 1908

b) 1914

c) 1918

d) 1919

Frage 10 von 14
Am 8. November 1923 versucht der Nationalsozialist Adolf Hitler mit seinen Parteigenossen in München die Revolution. Der Putsch gegen die Obrigkeiten in Bayern und Berlin scheitert bereits am nächsten Tag. In welcher Bierhalle der bayerischen Hauptstadt hat er begonnen?

a) „Mathäserbräu“

b) „Hofbräuhaus“

c) „Bürgerbräukeller“

d) „Münchner Kindl-Keller“

Frage 11 von 14
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs setzt die US-amerikanische Militärregierung in Bayern im Mai 1945 einen kommissarischen Ministerpräsidenten ein. Zu welcher Partei gehörte er?

a) Christlich-Soziale Union (CSU)

b) Bayerische Volkspartei (BVP)

c) Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

d) Keiner

Frage 12 von 14
36 Jahre nach den Olympischen Spielen von Berlin, die die Nationalsozialisten zu Propagandazwecken missbraucht haben, findet 1972 wieder ein Welttreffen der Sportler in Deutschland statt. Was sollten die Spiele von München vor allem sein?

a) „Heitere Spiele“

b) „Fröhliche Spiele“

c) „Sichere Spiele“

d) „Politische Spiele“

Frage 13 von 14
Franz Josef Strauß ist der Übervater der CSU und der wohl schillerndste Politiker, den die Bundesrepublik je hervorgebracht hat. Berüchtigt war der Bayer wegen seines Mundwerks, einige Zitate haben ihn überdauert. Etwa als er in den 1970er Jahren linke Literaten beschimpft, als...

a) „Ameisen und Kakerlaken“

b) „Gekreuch und Gefleuch“

c) „Pest und Cholera“

d) „Ratten und Schmeißfliegen“

Frage 14 von 14
Bayern gilt als Land, in dem Gestern und Morgen zu einer ganz besonderen Aura verschmelzen. Wer hat mit dem Motto „Tradition und Moderne“ den bayerischen Markenkern als Erster beschrieben?

a) Edmund Stoiber

b) König Maximilian II.

c) Horst Seehofer

d) Franz Beckenbauer

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 14
Am 1. Januar 1806 ruft sich Kurfürst Maximilian Joseph zum ersten König von Bayern aus und begründet damit eine neue Monarchie. Aus welchem Adelsgeschlecht stammt der Fürst?

a) Hohenzollern ❌

b) Bourbonen ❌

c) Wittelsbacher ✔️

d) Habsburger ❌

Maximilian Joseph stammt aus dem Haus der Wittelsbacher. Das Adelsgeschlecht herrscht seit 1180 über Bayern. Zuerst als Herzöge, seit 1623 als Kurfürsten. Die bayerischen Wittelsbacher gehören damit zum erlauchten Kreis jener hohen Herren, die den römisch-deutschen Kaiser wählen („küren“) dürfen.

Frage 2 von 14
Das Oktoberfest findet statt seit dem Jahr...

a) 1806 ❌

b) 1810 ✔️

c) 1818 ❌

d) 1895 ❌

Das erste Oktoberfest wurde 1810 anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig mit Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen ausgerichtet. Höhepunkt war ein Pferderennen auf einer Wiese vor der Stadt (daher der Name Theresienwiese). Das Fest fand so großen Anklang, dass es auf Betreiben der Münchner Bürgerschaft fortan jedes Jahr abgehalten wurde, außer in Kriegs- und Notzeiten.

Frage 3 von 14
Ober- und Niederbayern sowie die Oberpfalz gehörten bereits zu Bayern, als dieses noch Kurfürstentum war. Erst als Königreich vereinnahmt Bayern auch Ober-, Unter- und Mittelfranken sowie weitere Teile Schwabens unter den weiß-blauen Farben der Wittelsbacher. Welche Region kam noch dazu?

a) Pfalz ✔️

b) Neckarbecken ❌

c) Breisgau ❌

d) Bistum Mainz ❌

Teile der heutigen Pfalz gehörten zwar schon zum Kurfürstentum Pfalz- Bayern, gingen München aber in den Napoleonischen Kriegen verloren. Nach dem Wiener Kongress von 1814/15 und Folgeverträgen fiel die Pfalz an das Königreich. Die bayerische Zeit der Region endete formal tatsächlich erst mit der Gründung des neuen Bundeslandes Rheinland-Pfalz 1946.

Frage 4 von 14
Zwischen Nürnberg und Fürth nimmt Anfang Dezember 1835 die erste dampfgetriebene Eisenbahn Deutschlands den Betrieb auf. Wie lang ist die Strecke?

a) 6 Kilometer ✔️

b) 8 Kilometer ❌

c) 12 Kilometer ❌

d) 16 Kilometer ❌

Der Schienenweg zwischen den beiden fränkischen Städten ist 6 Kilometer lang. Die von der privaten „Königlich privilegierten Ludwigs-Eisenbahn-Gesellschaft“ gebaute Strecke ist vom Start weg ein Erfolg. Das daraufhin ausbrechende „Eisenbahnfieber“ beschleunigt die Industrialisierung in Bayern und andernorts in Deutschland.

Frage 5 von 14
Der Münchner Künstler Carl Spitzweg ist schon zu Lebzeiten als Maler feinster Satiren erfolgreich. Welchen Beruf hat er gelernt?

a) Chemiker ❌

b) Apotheker ✔️

c) Bankier ❌

d) Kaufmann ❌

Seinem Vater zuliebe, einem angesehenen Münchner Kaufmann, hat Spitzweg zunächst eine Apotheker-Ausbildung absolviert und auch in diesem Beruf gearbeitet. Erst als ihn eine Erbschaft finanziell unabhängig macht, wendet er sich 1833 vollends der Malerei zu – als Autodidakt mit profundem Blick für die Schrullen seiner kleinbürgerlichen Landsleute.

Frage 6 von 14
Ludwig II. war zur Unzeit König von Bayern: ein Monarch, der die Welt mit Architektur, Kunst, Theater und Musik heilen wollte – und an den politischen Realitäten zerbrach. Welches Ereignis in seiner Regierungszeit hat seinem Land die Souveränität gekostet?

a) Der Deutsche Krieg zwischen Preußen und Österreich 1866 ❌

b) Die Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871 ✔️

c) Der Deutsch-Dänische Krieg 1864 ❌

d) Der Wiener Kongress 1814/15 ❌

1871 geht das Königreich Bayern im neu gegründeten Deutschen Kaiserreich unter der Führung Preußens auf. Es bleibt Monarchie, verliert aber seine staatliche Souveränität. Dafür bekommt es einige Sonderrechte zugesprochen: die eigene Verwaltung von Eisenbahn und Post, die Militärhoheit in Friedenszeiten, ein eigenes Außenministerium.

Frage 7 von 14
Mit welchem Produkt begannen im 19. Jahrhundert goldene Zeiten für viele Bauern im Allgäu?

a) Honig ❌

b) Luftgetrocknetes Rindfleisch ❌

c) Käse ✔️

d) Flachs ❌

Zur Mitte des 19. Jahrhunderts hin stellen immer mehr Bauern im Allgäu auf Milch- und Käsewirtschaft um. Wo früher auf Äckern etwa Flachs gedieh, dehnen sich nun üppige Wiesen aus. Das Know-how für die Käseherstellung stammt von Spezialisten aus der Schweiz und den Niederlanden, die von findigen Unternehmern wie Carl Hirnbein angeworben wurden. Bald exportieren Allgäuer Bauern ihre Käsespezialitäten bis nach Moskau und New York.

Frage 8 von 14
Um 1900 ist München eine Metropole der Künste, zieht sogar mehr Besucher an als die deutsche Reichshauptstadt Berlin. Welcher dieser Granden der Kunst- und Literaturgeschichte lebte in jenen Jahren in der bayerischen Kapitale?

a) Max Slevogt ❌

b) Wassily Kandinsky ❌

c) Thomas Mann ❌

d) Alle ✔️

Alle! Um 1900 lebten die Maler Wassily Kandinsky und Max Slevogt sowie der spätere Literatur-Nobelpreisträger Thomas Mann und viele andere prominente Schriftsteller, Revolutionäre und Kunstschaffende in München. Schwabing avancierte zu DEM Künstlerviertel schlechthin, zur Wiege des Expressionismus und schließlich auch der abstrakten Malerei.

Frage 9 von 14
Wann wurde der Freistaat Bayern ausgerufen?

a) 1908 ❌

b) 1914 ❌

c) 1918 ✔️

d) 1919 ❌

Anfang November 1918 ruft der Sozialist Kurt Eisner in München den Volks- und Freistaat aus. Die Monarchie ist damit abgeschafft. Ein adeliger Student, der sich damit nicht abfinden will, ermordet Eisner nur wenige Monate später auf offener Straße – und stürzt die junge Republik damit ins Chaos: Bayern wird im April und Mai 1919 zu einem Experimentierfeld erst linker, dann rechter Extremisten.

Frage 10 von 14
Am 8. November 1923 versucht der Nationalsozialist Adolf Hitler mit seinen Parteigenossen in München die Revolution. Der Putsch gegen die Obrigkeiten in Bayern und Berlin scheitert bereits am nächsten Tag. In welcher Bierhalle der bayerischen Hauptstadt hat er begonnen?

a) „Mathäserbräu“ ❌

b) „Hofbräuhaus“ ❌

c) „Bürgerbräukeller“ ✔️

d) „Münchner Kindl-Keller“ ❌

Während der Generalstaatskommissar für Bayern, Gustav Ritter von Kahr, im Münchner „Bürgerbräukeller“ vor 3000 Zuhörern eine Rede über Volk, Nation und Revolution hält, stürmt Hitler an der Spitze seiner Parteigenossen in den Saal. Der NSDAP-Vorsitzende ruft die „Nationale Revolution“ aus, erklärt die bayerische sowie die Reichsregierung für abgesetzt. Für den nächsten Tag plant er einen „Marsch auf Berlin“. Dieser wird von der Obrigkeit bereits am Odeonsplatz gestoppt. Hitler kommt vor Gericht. Das Verfahren, in dem der Agitator weitgehend ungehindert reden darf, sowie das überraschend milde Urteil machen ihn reichsweit bekannt.

Frage 11 von 14
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs setzt die US-amerikanische Militärregierung in Bayern im Mai 1945 einen kommissarischen Ministerpräsidenten ein. Zu welcher Partei gehörte er?

a) Christlich-Soziale Union (CSU) ❌

b) Bayerische Volkspartei (BVP) ❌

c) Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) ❌

d) Keiner ✔️

Da während der NS-Diktatur alle Parteien außer der NSDAP aufgelöst worden waren, gab es offiziell keine anderen politischen Gruppierungen mehr. Sie mussten erst wieder zugelassen werden. Der von den Amerikanern in Bayern kommissarisch eingesetzte Ministerpräsident Fritz Schäffer war der letzte Vorsitzende der BVP vor 1933. Er gehörte auch zu den Gründungsmitgliedern einer neuen Partei: der CSU, die Anfang 1946 von der US-Militärregierung landesweit zugelassen wurde.

Frage 12 von 14
36 Jahre nach den Olympischen Spielen von Berlin, die die Nationalsozialisten zu Propagandazwecken missbraucht haben, findet 1972 wieder ein Welttreffen der Sportler in Deutschland statt. Was sollten die Spiele von München vor allem sein?

a) „Heitere Spiele“ ✔️

b) „Fröhliche Spiele“ ❌

c) „Sichere Spiele“ ❌

d) „Politische Spiele“ ❌

München, während der NS-Diktatur „Hauptstadt der Bewegung“, will „heitere Spiele“ ausrichten. Die Sicherheitsvorkehrungen sind daher betont locker. Doch dann überfallen palästinensische Terroristen das israelische Team – und nehmen mehrere Mitglieder als Geiseln. Elf Israelis kommen während der Geiselnahme und der versuchten Befreiung ums Leben. Demonstranten fordern, die Spiele wegen der Tragödie abzubrechen – vergebens: „The games must go on!“, verkündet IOC- Präsident Avery Brundage.

Frage 13 von 14
Franz Josef Strauß ist der Übervater der CSU und der wohl schillerndste Politiker, den die Bundesrepublik je hervorgebracht hat. Berüchtigt war der Bayer wegen seines Mundwerks, einige Zitate haben ihn überdauert. Etwa als er in den 1970er Jahren linke Literaten beschimpft, als...

a) „Ameisen und Kakerlaken“ ❌

b) „Gekreuch und Gefleuch“ ❌

c) „Pest und Cholera“ ❌

d) „Ratten und Schmeißfliegen“ ✔️

Der Bayer spaltet zuweilen ganz Deutschland: Als „korrupt und faschistisch“ diffamieren ihn dann seine Gegner, Strauß selbst verhöhnt dafür Linke als „Ratten und Schmeißfliegen“.

Frage 14 von 14
Bayern gilt als Land, in dem Gestern und Morgen zu einer ganz besonderen Aura verschmelzen. Wer hat mit dem Motto „Tradition und Moderne“ den bayerischen Markenkern als Erster beschrieben?

a) Edmund Stoiber ❌

b) König Maximilian II. ✔️

c) Horst Seehofer ❌

d) Franz Beckenbauer ❌

König Maximilian II. formulierte bereits um 1860 das Motto „Tradition und Moderne“. Es ist die Kurzform seiner Zukunftsvision für Bayern, einer Kombination aus Brauchtumspflege und Förderung wissenschaftlichen und technischen Fortschritts. Das zeitgemäße Äquivalent lautet derzeit: „Laptop und Lederhose“.

GEO EPOCHE Nr. 92 - Bayern

Mehr zum Thema