Klosterberg Puig de Maria

Reisetipp

Aktivurlaub, Natur- & Outdoor-Tipps

Klosterberg Puig de Maria

Klosterberg Puig de Maria: 4 Sterne bei 2 Bewertungen

Am südlichen Stadtrand von Pollenca ragt weithin sichtbar der Haus- und Klosterberg Puig de Maria aus der Landschaft heraus. Das auf der Bergspitze errichtete Kloster geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Es war einst das bedeutendste Nonnenkloster Mallorcas. Die letzten Nonnen haben den Berg längst verlassen. Jetzt kommen Einwohner und Urlauber von Pollenca herauf, um zu picknicken oder die phantastischen Weitblicke zu genießen...

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Kurztour mit lohnendem Blick auf Cap Formentor

    Ich liebe es, von oben auf die Welt zu schauen! Entdecke ich in meinem Reiseführer einen Hügel, von dem ein schöner Ausblick versprochen wird, muss ich einfach oben gewesen sein!

    Und so kam es auch zu folgender Kurzwanderung, die ich hier empfehlen möchte: Wir waren auf dem Weg zum nördlichsten Zipfel von Mallorca, dem vielfrequentierten Cap Formentor. Am südlichen Stadtrand von Pollenca ragt ein Hügel aus der Ebene hervor, der Klosterberg Puig de Maria.

    Wir ließen das Auto einfach am Straßenrand an der Schnellstraße kurz vor Pollenca stehen. Kurz nach dem Kilometerstein 52 biegt eine kleine Straße ab, die einsam bergauf zum Kloster führt. Je mehr wir an Höhe gewannen, umso schöner wurden die Ausblicke auf Pollenca und die idylische Umgebung. Eine gute halbe Stunde braucht man, um die 280 Höhenmeter zu überwinden. Ganz oben liegt das Klostergebäude Santuari de la Mare de Deu del Puig. Vom Klostergelände aus hatten wir einen grandiosen Blick auf die Bucht von Pollenca, die Bucht von Alcudia und die markanten, gezackten Bergketten vom Cap Formentor.

    Der Aufstieg ist relativ steil, aber er lohnt sich!!!

    Bilder von britt_unterwegs zu Klosterberg Puig de Maria

  • Klosterberg Puig de Maria: Bewertet mit 4 Sternen
    mpest 22.04.09

    leckeres pa'amb oli

    Ja, der Aufstieg lohnt!
    Wir waren Anfang April auf dem puig de maria und haben uns in der 'Klosterschenke' ein pa'amb oli gegönnt. Die junge Frau an der Theke musste zwar erst ein sehr langes Telefongespräch beenden, bevor sie sich uns zuwandte, aber das Warten hat gelohnt. Für 7,20€ bekamen wir 3 riesige Scheiben des mallorquinischen Brots mit Olivenöl, Tomaten und Belag nach Wahl (wir hatten serrano-Schinken, sobrasada und Käse.
    Achtung, das kann einer allein kaum vertilgen, wir sind zu zweit von einer Portion gut satt geworden.
    Gruß Mo

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Klosterberg Puig de Maria 4.50 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps