Namibiarundreise

Reisebericht

Namibiarundreise

Seite 1 von 6

26.09.07 - 1. Tag - Afrika wir kommen...

Nach monatlanger Planung und Vorfreude, sollte es also losgehen.
Vier reiselustige Nordlichter wollen das afrikanische Kontient erkunden und kennenlernen. Fotoausrüstung und leichtes Gepäck waren verstaut.
Wir hatten fast nur second-hand-Klamotten mit, da wir unsere gebrauchten Sachen den Einheimischen verschenkten. Ausserdem hatten wir für die Kinder Caps, Kugelschreiber und Buntstife mit im Gepäck. Das kam alles sehr gut an und wir hatten genug Platz für 'Mitbringsel' für den Rückreise.
Um 20 uhr ging es vom Hamburger Airport Richtung Frankfurt. Von Frankfurt dann weiter mit Lufhansa (Boing 747-600). Die Maschine startet um 22:40 uhr.
Super - Nachtflug, also viel schlaf. Denkste: Über Tunesien und Schwarz-Afrika nur Turbulenzen. Trotzdem landeten wir heil am 27.09. in Johannesburg.



27.09.07 - 2. Tag - Ankunft in Namibia

Uzuri Guest House, Windhoek

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Pünktlich um 8:40 uhr landeten wir in Johannesburg. Wir hatten nun lange Zeit, da unser Weiterflug nach Windhoek erst um 13:20 uhr weitergehen sollte.
Nach weiteren zwei Stunden Flug, kamen also vier total übermüdete Reisende in Windhoek an. Ab durch die Passkontrolle und dann zum Avis-Schalter.
Mit dem Nissan X-Trail dann weiter Richtung Windhoek-City.
Da war es endlich, unsere erste aus Deutschland gebuchte Unterkunft. Das Charlotte's Guest House(ca. 40 km vom Flughafen). Falsch gedacht. Die hatten Rohrbruch und so mussten wir auf das Uzuri Guest House ausweichen. Sehr nett und sauber. Kann man nur empfehlen.
Koffer schnell aufs Zimmer und ab in die Stadt. Getränke und Lebensmittel gekauft,
vorher natürlich zum Geldautomat (der Dritte funktionierte dann auch!).
Abendbrot haben wir in einem tollen Restaurant zu uns genommen: African Roots.
Absoluter Tipp. Sehr lecker, grosse Portionen und inklusiv Getränke haben wir zu Viert umgerechnet 38 Euro ausgegeben.
Mit gut gefüllten Magen sind wir wie müde Krieger nur noch ins Bett gefallen.



28.09.07 - 3. Tag - Jetzt geht die Reise so richtig los.....

Kalahari Anib Lodge

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nach der ersten Nacht in Afrika und einem herzhaften Frühstück (Hackfleischsosse im Eiermantel - sehr gewöhnungsbedüftig am frühen Morgen) ging es also Richtung Süden. 280 km hatten wir uns vorgenommen. Wir sollten nur 3 Stunden dafür brauchen, da die gesamte Strecke eine Teerstrasse war. Dies sollten wir später noch zu schätzen wissen. In dieser Zeit lernten wir aber die einmalige Landschaft Namibias kennen: Berge, vereinzelt Bäume, dann wieder Steppe. Einfach traumhaft.
Die ersten Tiere sollten wir auch zu Gesicht bekommen: Paviane und Warzenschweine.
Gegen Mittag waren wir dann am nächsten Zwischenziel, der Kalahari Anib Lodge.
Absolut Spitze die Lodge. Würde wir immer wieder buchen.
Vor Ort buchten wir eine Sunset-Safari. Mit dem Jeep ging es durch die Kalahari und wir durften unsere ersten Tiere bestaunen: Springbock, Warzenschwein, Oryxantilope, Kuantilope, Grauhabicht, Erdhörnchen, Strauß, Perlhühner und Gnus.
Ganz schöne viele Tiere für den ersten echten afrikanischen Tag. An vielen Termitenhügeln ging es weiter in die Tiefe der Kalahari-Wüste. Nachdem sich unser Jeep kurz festgefahren hatte, blieben wir auf einer der schönen roten Dünen stehen und wartete auf den Sonnenuntergang. Dabei gab es einen Sundowner (Gin-Tonic) und Salzgebäck. Nun genossen wir den tollen Sonnenuntergang in der Wüste Afrikas. Einfach kitschig und romantisch. Nach einer halben Stunde war der Spuck vorbei. Ab zurück zur Lodge, Sand abspülen und zum Abendbrot. Danach noch den herrlichen Sternenhimmel Afrikas geniessen und ab zu Bett, um das Erlebte zu verarbeiten.



Tina beim Sonnenuntergang

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • raupenzwerg

    Schade, der Bericht bricht an der spannendsten Stelle ab. Wann gibt es die Fortsetzung? Ich würde gern mehr über Namibia erfahren.

  • dmsterzi

    Das fängt ja gut an und ist, wie mein vorschreiber schon bemerkte, spannend - also wir warten! Auch auf die Bilder .....

  • schnuppi

    Ein sehr schöner Reisebericht. Das will man sofort nach Namibia.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Namibiarundreise 3.56 9

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps