"Drachen" (Warane) auf Rinca und Komodo.

Reisebericht

"Drachen" (Warane) auf Rinca und Komodo.

Reisebericht: "Drachen"  (Warane) auf Rinca und Komodo.

Nachdem ich 4 Wochen eine Gruppe von 14 Personen durch Sumatra, Java und Bali geführt habe, sollte als Reisehöhepunkt Flores und in weiterer Folge RINCA und KOMODO besucht werden.

"Fernweh"



Die Anreise nach Flores

Anflug auf Flores.

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Flug von Bali nach Flores dauert nur etwa eine Stunde. Am Flughafen warteten schon unsere Partner, bei welchen wir die Vorreservierungen getroffen hatten.
Sofort ging es aufs Boot und weiter zur Insel RINCA.



Der Hafen in Labuan Bajo



Warane auf RINCA

Am Eingang zum NP auf Rinca

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Inseln Komodo, Rinca und Padar wurden 1980 zum Nationalpark Komodo und 1993 zum Unesco Welterbe erklärt.
In RINCA wurden wir von Rangern erwartet und zum Verhalten bei den Waranen informiert und zum Leben der Tiere aufgeklärt.



... leider nur ein kurzes Leben....



Durch den Trockendschungel zu den Waranen.

Waran auf RINCA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von den Rangern wurde uns erklärt, dass die Warane, auch "Drachen" genannt, die größten Landechsen der Welt sind, über 3 m lang werden können, dabei ein Gewicht bis 170 und ein Alter bis zu 100 Jahre erreichen.



Waran auf RINCA



Bei den "Drachen" auf Komodo.

Waran auf Komodo.

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unser nächster Ausflug führte, dieses Mal mit einem Schnellboot von Labuan Bajo zur Insel Komodo ( 1 1/2 Std ), wo wir ebenfalls die Warane besuchen wollten.

Die Warane haben eine lederartige Haut, einen mehr als körperlangen Schwanz ( und setzen diesen als gefährliche Waffe ein ), eine gespaltene Zuge, wodurch die Räuber einem urweltlichen Drachen gleichen. Der Waran ist erstaunlich flink und kann sogar schwimmen.
Der Fleischfresser ernährt sich von wild lebenden Schweinen, Rehen und Ziegen, aber auch von Aas.
Wenn nicht schon sein Biss tödlich ist, bringt der infektiöse Speichel die Beute durch Bluvergiftung um. Danach verschlingt er sie ohne zu kauen. Er kann seine Kiefer einfach aushängen.
Die Weibchen legen ihre Eier, aus denen im Frühjahr etwas 40 cm große Jungtiere schlüpfen, in tiefen Erdlöchern ab.

Die Jungen verbringen ihre ersten zwei Jahre auf den Bäumen, um nicht von der eigenen Art gefressen zu werden.



Waran auf Komodo.



Relax auf der Rückfahrt.

Trauminsel vor Labuan Bajo auf...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nachdem wir auf zahlreiche Warane gestoßen waren, davon unzähligste Bilder "eingefahren" hatten, verließen wird total happy die Insel Komodo uns relaxten und "schnorchelten" noch in einer tollen Bucht vor Labuan Bajo.
Auch die Unterwasserwelt um Flores braucht den Vergleich mit der Südsee nicht zu scheuen, denn hier ist die Welt unter Wasser noch total in Ordnung.
Durch diesen Umstand sind auch viele Taucher ( meistens aus Australien ) im Inselgebiet unterwegs.



... im Schnorchelrevier...



Rückkehr nach Bali.

Abflug von Labuan Bajo

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unser Abflug von Flores.
Dieser Aufenthalt, der Besuch bei den Waranen kann nur jedem Reisenden empfohlen werden.
Nur hier, auf KOMODO und RINCA gibt es dieses Erlebnis.



"Komododrache"


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • edwingrub (RP)

    Tolle Bilder, tolles Erlebnis.

    Was mich noch interessieren würde: Wie waren die "gemeinsamen Treffen"? Wurden die Tiere angelockt oder aufgesucht? Ware die immer allein oder auch in Gruppen unterwegs? Wie haben die Warane auf Euch reagiert und wie habt Ihr Euch vor ihnen geschützt?

    Liebe Grüße,
    Edwin

  • reisefreudig

    Servus Edwin

    Zu Deinen Fragen:
    Du betrittst den NP und wirst dort von Rangern empfangen, anschließend zum NP informiert und zu den Verhaltensweisen bei den Begegnungen ( nur in einer "Schlange" gehen, nicht laut sprechen und an den Waranen keinesfalls zu
    sprechen ) mit den Waranen vorbereitet.
    Anschließend entscheidet man sich zu 3 unterschiedlichen Wegen ( kurzer Weg, mittlererer Weg oder langer Weg mit Aussichtsberg ).
    Meine Gruppe ( 15) wurden von vier Rangern, welche mit langen "Gabelstangen"
    ( zur etwaigen Abwehr ) ausgerüstet waren, "gesichert".

    Dann gehr man hintereinander in den Trockendschungel, bekommt die Blumen, Pflanzen und Bäume erklärt.
    An mehreren Stellen ( man muß auch etwas Glück haben ) trifft man auf einzelne, aber auch in Gruppen am Weg liegende Warane. Die Begegnung ist direkt und sehr nahe ( kein Zaun, keine Absperrungen ).

    Man muß schon etwas Mut mitbringen.
    Manche Tiere liegen ruhig, andere stehen vor Dir auf und kommen auch teilweise auf Dich zu.
    Du darfst nie weglaufen, sondern nur langsam gehen.
    Aber die Ranger schirmen Dich immer ab, so dass alles geordnet abläuft.
    Es gibt keine "Anlockung" der Tiere, alles ist frei und natürlich.

    Aber trotzdem, es ist keine Wanderung "im Schwammerlwald". Man muß stets auf der "Hut" sein und einige entschlossen sich nach dem Antreffen von einer Gruppe großer Warane ( siehe meine Bilder ), doch den kurzen Weg zurück zu nehmen.
    Auch dann teilen sich die Ranger und einer ging mit wenigen zurück.

    Zum Fressen jagen die Warane selbst, viele Rehe, Hirschen und Wildschweine
    ( sieht man immer am Weg ) befinden sich in Gruppen frei im Wald und stellen die natürliche Nahrung der Warane da.

    Aber, ist schon ein bißchen "mulmig" plötzlich, frei im Dschungel solchen großen "Drachen" ( zwischen 3 u 4 m lang ) sehr nahe gegenüber zu stehen.

    Aber alles in allem sei beruhigt, die Ranger verstehen ihr Handwerk.

    lg Harald

  • Pinky3

    noch ein sehr interessanter beitrag von dir, was für ein erlebnis die warane in freier wildbahn erleben zu können ..........lg gaby

  • weltreisen

    diese art von waranen erlebten wir, als wir von tioman (malaysia) mit einem boot nach coral island, einer unbewohnen insel gebracht wurden. ich wolle es mir gerade im schatten etwas gemütlich machen, als ich zum glück noch hinter mich geschaut habe....oh schreck, da waren sie schon.
    und das boot hat uns (insgesamt 6 personen) erst nach 3 stunden wieder abgeholt.
    ganz geheuer war uns allen nicht, vor allem, weil die warane ja auch ins wasser gehen.

  • Schili

    Wie ich gerne schreibe: kurz, informativ, gut. In jeder Hinsicht. Gruß aus Köln.

  • Wilfried_S.

    Ein sehr interessanter Bericht, ich ziehe allerdings "freundlichere" Tiere vor.
    lg Wilfried

  • mamaildi

    Das muss ein sehr spezielles Erlebnis sein. Ein Zusammentreffen mit Reptilien ist ja wirklich nicht jedermanns Sache, und dann noch solche. Ich glaube gerne, dass da Urängste des Menschen den einen oder anderen zu Umkehr bewegen.
    Auf jeden Fall mal ein nicht oft vorgestelltes Reiseziel mit tollen Bildern, der Wunsch nach einem Besuch dort ist geweckt...
    LG Ildiko

  • nach oben nach oben scrollen
  • Blula

    Diese Riesenechsen mal aus solcher Nähe betrachten zu können, das muss ein grauslig schönes Erlebnis sein. Ein sehr interessanter Bericht und eindrucksvolle Bilder!
    LG Ursula

  • reisefreudig

    Servus,

    ..ich bedanke - und verneige mich - bei allen, welche hier Ihre Zustimmungen durch nette Kommentare zum Ausdruck brachten. Die Reise, ja das Erlebte dort auf den fernen Inseln war auch für mich ( und meine Gruppe ) ein überwältigentes Ereignis
    anhand der direkten Begegnung mit den "Drachen" als letzte Urwelttiere.
    lg Harald

  • Kappepaul

    Hallo Harald,
    erneut ganz tolle Bilder und ein Bericht, der Lust auf Kommodo macht!

    LG Bernd

  • Mikel17

    Toller Bericht, der mich dazu bewegt, morgen abzureisen!!!
    LG Michi

  • reisefreudig

    Servus Michi,
    ..wann immer es "los geht", habe dazu gute Tipps für Dich und kann Dir bei der Organisation bestimmt behilflich sein.
    lg harald

  • Zeitreisende

    Klasse Bericht, den ich leider erst heute entdeckt habe. Sehr informativ...vielen Dank dafür. Die Guten stehen schon sehr lange auf meiner to-do-Liste ;-)) ! LG Dani

  • nach oben nach oben scrollen
  • reisefreudig

    Servus Dani,
    ... gibt ja laufend was zu entdecken hier /ha,ha,). DANKE für Deine Interesse und zu den oftmaligen Bewertungen.
    Falls was daraus wird, hätte tolle Tipps und super-Kontakte ( der Veranstalter zählt heute zu meinen Freunden ) auf Flores für Dich.
    lg Harald

  • Zeitreisende

    Hallo Harald, danke, das ist nett von Dir. Werde ich im Hinterkopf behalten ! LG Dani

  • Urlaubstraum (RP)

    Interessanter informativer Bericht

  • reisefreudig

    Danke schön, Kompliment zurück, Deiner auch. Bin immer gerne in Flores vor Ort.
    lg Harald

  • SiMe

    Hallo Harald,
    klasse Bericht! Ich werde vom 29.12-4.1 auf Flores sein und wir möchten Rinca bzw Komodo besuchen. Hast du uns hier Tipps wie wir das organisieren könnten bzw was wir unbedingt sehen müssen oder nicht machen sollten?

    LG,

    Simone

  • reisefreudig

    Servus Simone,
    -...alles notwendige auf PN übermittelt, viel Spaß bei/mit "Leo",
    lg Harald

  • nach oben nach oben scrollen
  • SiMe

    Prima, danke Dir vielmals!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. "Drachen" (Warane) auf Rinca und Komodo. 4.75 24

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps